×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Fehlfarben, Xiu Xiu, Sugababes, Blumfeld, Nick Cave, Arctic Monkeys, Scott Weiland, Coldplay

News-Ticker 30.01.06

::: Die ebenso unaussprechlichen wie unantastbaren Xiu Xiu werden in der nächsten Zeit stubenhockermäßig ihre zehn bereits geschriebenen Songs aufnehmen. Über diesen Umstand scheinen sie sich dann am meisten zu wundern. Oder wie es auf ihrer Homepage heißt: "Currently not on Tour - Amazing", :
Geschrieben am

::: Die ebenso unaussprechlichen wie unantastbaren Xiu Xiu werden in der nächsten Zeit stubenhockermäßig ihre zehn bereits geschriebenen Songs aufnehmen. Über diesen Umstand scheinen sie sich dann am meisten zu wundern. Oder wie es auf ihrer Homepage heißt: "Currently not on Tour - Amazing",

::: Dorthin zieht es mit leichter, logo, voll eingeplanter Verspätung die Fehlfarben. Denn eben nicht anläßlich ihres 25jährigen Jubiläums wollten sie D-Lands Straßen bereisen, nein, es muss anderthalb Jahre später sein. Logischerweise heißt die Tour dann auch "Geburtstag vergessen":
19.02.: Wien - FM 4 Radio Session
15.03.: Hannover - Musikzentrum
16.03.: Hamburg - Übel & Gefährlich
17.03.: Berlin - Volksbühne am Rosa Luxemburg Platz
18.03.: München - Muffathalle
19.03.: Leipzig - Schaubühne
21.03.: CH-Zürich - Kaufleuten
22.03.: A-Wien - Arena
23.03.: Köln - Bürgerhaus Stollwerk
24.03.: Düsseldorf - Tor 3
28.03.: Oberhausen - Ebertbad
29.03.: Bielefeld - Forum
30.03.: Aschaffenburg Colos-Saal
31.03.: Würzburg - AKW
01.04.: Kassel - K 19

::: Gerade erst ein neues Mitglied an Bord (wir berichteten), schon veröffentlichen die Sugababes ihre neue Single "Red Dress" - und das mit illustrem Bonusmaterial. Als B-Seite gibt's nämlich den Artic Monkeys-Gipfelstürmer "I Bet You Look Good On The Dancefloor" in der Zuckerpop-Variante. Klar, weil: "We loved it even though it knocked us off number one. When our bosses asked us to think of covers for the B-side we knew which song we'd all over to do." Späte Rache oder Ehrerbietung? Wir wissen's am 06.03.

::: Im Forum wurde schon heftig gemutmaßt, aber diesen Titel hatte mal wieder niemand auf der Rechnung: Mit "Tics" erscheint am 07.04. die erste Single des neuen Blumfeld-Albums "Verbotene Früchte" (VÖ 28.04.06). Bis dahin gilt es noch das neue Line-Up auswendig zu lernen, neben den gesetzten Stammspielern Jochen Distelmeyer und Drummer Andre Rattay sind das die Neuzugänge Vredeber Albrecht (Tasteninstrumente) und Bassist Lars Precht.

::: Quasi über Nacht hatte Nick Cave ein Filmskript verfasst und mit Regisseur John Hillcoat auch schnell jemanden gefunden, der es umsetzte. Der Western "The Proposition" mit Guy Pearce in der Hauptrolle, wurde von Cave in nur drei Wochen geschrieben und feierte bereits auf dem alljährlichen Sundance Film Festival in Utah Premiere. Laut Cave handele es sich dabei um "eine brutale Geschichte über die Kolonialisierung von Australien, in der Gewalt allerdings sinnvoll in den Plot integriert sei und den Zuschauer nicht völlig betäube". Das "nicht völlig" irritiert hierbei allerdings ein wenig.

::: Jarvis Cocker ist begeistert von den Arctic Monkeys und ihrem riesigen Erfolg. Der sei so etwas wie ein Faustschlag in das Gesicht der durchkommerzialisierten Musikindustrie. Aber lest selbst: "I think it's very important because they've done it without trying. The only reason people have got into it (the music) is because they've listened to it and they like it, so it's something real. I guess all the music industry will probably think 'how can we emulate that or what can we do?' I think there's nothing they can do about it because it's something that has happened naturally, there's no way to apply spin doctorism to it."

::: Scott Weiland (Velvet Revolver, früher Stone Temple Pilots) will seine Autobiographie veröffentlichen. "Desperation Number 5" stammt von David Ritz und soll, wenn in unseren Informationen kein Druckfehler ist, erst Herbst 2007 in den Läden stehen.

::: Coldplay räumten 2005 ganz schön ab - das hatte man auch als kapitalistischer Voll-Laie schon die ganze Zeit im Gefühl. Jetzt wird es konkret: Das britische OK!-Magazin führt die Band in der Reichen-Liste der Pop-Bands für 2005 auf Platz 1. Circa 10 Millionen verkaufte Alben und alle restlichen Einnahmen sollen einen Gesamtverdienst von 37 Millionen Pfund (!) bedeutet haben. Es folgen: U2 (35 Mio.), Elton John (30), The Rolling Stones (28) und Paul McCartney (25).