×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

'Joy, joy, joy!'

News-Ticker 28.09.06

::: Das tragische Ende der Überbegabten nahm ja bekanntlich die Beta Band. Und zeitweilig fürchtete man ja auch um den ausgestiegenen Sänger Steve Mason. Ihm geht es anscheinend wieder besser, seine restlichen Kollegen wagen sich auch wieder an die Öffentlichkeit. Als The Aliens veröffentlichten si
Geschrieben am

::: Das tragische Ende der Überbegabten nahm ja bekanntlich die Beta Band. Und zeitweilig fürchtete man ja auch um den ausgestiegenen Sänger Steve Mason. Ihm geht es anscheinend wieder besser, seine restlichen Kollegen wagen sich auch wieder an die Öffentlichkeit. Als The Aliens veröffentlichten sie ihre Debüt-EP "Alienoid Starmonica" bereits im Mai, momentan arbeitet man am kompletten Album. Hier kann man sich ihren vielversprechenden "The Happy Song" schon mal ansehen/hören.

::: Wo wir schon bei den Tragischen der Popgeschichte sind. Ol' Dirty Bastards (R.I.P) musikalisches Vermächtnis "A Son Unique" wird endlich am 7.November veröffentlicht. Produziert haben so einige, mit anderen hat er kollaboriert. Aber das ist doch bei einem Bastard-Album im Grunde völlig irrelevant.

::: Mark Linkous ist einer dieser Künstlertypen, denen ständig Alkoholprobleme, Depressionen und allerlei anderer Unbill nachgesagt wird. Mit Hilfe des allgegenwärtigen Danger Mouse hat er nun endlich als Sparklehorse ein neues Album fertiggestellt und geht sogar auf eine knappe Tour. Und zwar hier:
29.10.06 Köln Gebäude 9
30.10.06 Hamburg Molotow

::: Während die Scissor Sisters in England mit ihrem Album ('Ta Dah') und ihrer Single ('I Don’t Feel Like Dancing') den ersten Chartplatz belegen, lässt der Erfolg im heimatlichen Amerika weiter auf sich warten. Warum das so ist? Scissor-Sisters-Sänger Jake Spears hat eine vielleicht etwas paranoide Antwort: "American music fans are just as musically open-minded as their British counterparts. But the powers that be in the US may not be as open-minded. Which, to a degree, will hold us back in the US. Tons of Americans would love our music, but they don't know we exist. People have lots of preconceived notions about us. But they get over them by hearing us or seeing us live.People may look at us and think: 'What a bunch of weirdos.' But give them time and they'll see that we're pretty special." Na ja, bei der etwas einseitig strukturierten Medienlandschaft der USA ist die Erklärung vielleicht doch gar nicht so abwegig. Wir glauben jedenfalls weiterhin an die queer-geniale Truppe und verlosen obendrein noch ein Handvoll schicker Bandshirts (Größe M). Einfach eine Mail mit dem Betreff "Scissor Sisters for Presidents!" an verlosung@intro.de.

::: Eine Zusammenarbeit mit Ennio Morricone bringt sogar alte Hasen wie Morrissey in Wallung. Nachdem Morricone schon die Streicher-Arrangements zu 'Dear God Help Me Please' geliefert hatte, steht nun wohl ein gemeinsamer Auftritt in der ehrwürdigen New Yorker Carnegie Hall an. Morrissey schrieb seiner Fanpage True To You jedenfalls sichtbar erregt auf die Startseite: "For the immediate future I am excited to be asked by Morricone (yes, Morricone) to sing and supply words for one of his musical pieces with a view to presenting this song at Carnegie Hall. Joy, joy, joy!" In den Freudenchor stimmen wir doch gerne ein.

::: Wo wir uns schon gerade mit lebenden Legenden befassen. Siouxsie Sioux hat einen neuen Deal mit dem Universal-Ableger W14 und arbeitet an einem neuen Solo-Album. Letzte Veröffentlichung war ja bekanntlich das Creatures-Album 'Hai!' aus dem Jahr 2003. Siouxsie zu ihren Plänen: "I am really excited about making new music. I have various collaborators in mind and am itching to get back in the studio."

::: Zum Schluss noch eine wahrlich liebreizende Tourmeldung. Die wunderbaren Pipettes, deren Ohrwürmer wider Erwarten noch immer nicht in den Gehörgängen kleben, sind schon wieder auf Tour und haben die ebenso reizenden Michelles im Gepäck. Wie die klingen? Hier anhören. Wo sie spielen? Hier lesen:
16.10. Berlin - Lido
17.10. Hamburg - Studio One
18.10. Köln - Prime Club
19.10. München - Atomic Café