×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Flip your wig right off

News-Ticker 26.04.07

::: Zumindest die Kölner können sich freuen: Nachdem Arcade Fire auf Grund von Win Butlers böser Erkrankung im März noch sämtliche Termine ihrer groß anberaumten Tour absagen mussten, können die Kanadier nun zumindest schon einmal einen neuen Termin im Spätsommer bestätigen. Weitere Termine sind in
Geschrieben am

::: Zumindest die Kölner können sich freuen: Nachdem Arcade Fire auf Grund von Win Butlers böser Erkrankung im März noch sämtliche Termine ihrer groß anberaumten Tour absagen mussten, können die Kanadier nun zumindest schon einmal einen neuen Termin im Spätsommer bestätigen. Weitere Termine sind in Planung, wenn auch wohl leider erst Ende des Jahres.
23.06.07 Scheeßel, Hurricane Festival
24.06.07 Tuttlingen, Southside Festival
22.08.07 Köln, Palladium

::: 'The Mix Up' wird es nun heißen, das neue Album der Beastie Boys. Und darauf bewegen sich die New Yorker einmal mehr auf neuen Wegen, wie Mike D. just bestätigte: "We play instruments on the whole album, as opposed to sampling. There's more rock on there. If you know us you can trace the influences and they're no completely surprising. Someone who listens to us casually might think 'What the hell are these guys doing?' It might make you flip your wig right off, or your hairpiece, if you're a casual listener." Der so großspurig angekündigte 'To The 5 Borroughs'-Nachfolger kommt im Juni.

::: Nochmal Mixe, nochmal herhören: Das LCD Soundsystem releast mit 'All My Friends' am 21. Mai (UK) die nächste Single aus dem aktuellen Album 'Sound Of Silver'. Auf der ersten der zwei parallel erscheinenden 7"s werden Franz Ferdinand sich zusammen mit Erol Alkan des Titeltracks annehmen, den zweiten Track (das Joy Divison-Cover 'No Love Lost') steuert James Murphy dann selbst bei. Auf der zweiten 7" gibt's die John Cale (Velvet Underground)-Version von 'All My Friends', die CD-Version wartet mit dem bisher unveröffentlichten LCD-Track 'Freaky Out/Starey Eyes' auf.

::: Im Sommer werden die Dresden Dolls im Rahmen der Human Rights Campaign durch die Staaten ziehen, unter anderem mit Cyndi Lauper, Debbie Harry, Rufus Wainwright und den Indigo Girls. Zuvor arbeitet Amanda Palmer in Nashville an ihrem Soloalbum, unter der Aufsicht von keinem geringeren als Ben Folds. Ganz Twin Peaks-Style trägt es den Titel 'Who Killed Amanda Palmer'. Und was erwartet uns da, Frau Palmer? "Intimate ballads", "organs", "strings", "horns", "tympani" und natürlich "Amanda-assaults-the-piano thrillers". Wir haben verstanden und sind äußerst gespannt.

::: Alan Sparhawk, bekannt als Sänger der Band Low hat jetzt über die religiöse Perspektive seiner Musik gesprochen. Demzufolge habe er grundsätzlich beim Songschreiben Gott im Hinterkopf. "In a way, I've always felt like these songs were written and performed in the presence of God. If you keep that mindset, it'll definitely keep your ego and your selfishness a lot more in check." Auch auf die Frage, wie bei einem so beseelten Musizieren die häufig düstere Musik von Low entstehen kann, weiß Sparhawk zu beantworten: "I guess for me the relationship with God is a struggle. I think the struggle is a very desperate, dark, scary struggle sometimes, and it doesn't mean it’s negative it’s... I think coming through those things is what makes us better and therefore, closer to God." Auf der Tour kann man diesem Ringen mit Gott bald zusehen.

::: Ozeanisch, wieviel diese Band produziert: die Bostoner Speerspitze des "thinking man's metal" (so Bandleader Aaron Turner), Isis, überschwemmt uns mit Veröffentlichungen. Es sollen in der nächsten Zeit erscheinen: der fünfte Teil der nummerierten Live-Alben, eine Live-DVD mit einer kompletten Performance von 'Oceanic', eine Box mit allen Studioalben, sowie eine Zusammenarbeit mit dem Ambient-Tüftler Tim Hecker. Zudem hat der Gitarrist Mike Gallagher mit einem Projekt unter dem Namen MGR Vs. SirDSS bereits ein Album veröffentlicht, Aaron Turner bringt sein Projekt Drawing Voices auf seinem Label Hydra Head derweil gleich selbst heraus.

::: Adam Yauch ist ganz begeistert über die neue Bad Brains-Platte, 'Build A Nation', für die er wie berichtet hinter den Reglern als Produzent saß: Sie sei "more raw sounding than some of [Bad Brains'] other stuff, more like the way they sounded live back in the day, seeing them at CBGB's, the amps and the PA at full tilt. The way that they move together, the drums and bass and guitar, is almost like one complex instrument." Klingt ja ganz gut, hier noch die Tracklist:
01 'Give Thanks And Praises'
02 'Jah People Make The World Go Round'
03 'Pure Love'
04 'Natty Dreadlocks 'pon The Mountaintop'
05 'Build A Nation'
06 'Expand Your Soul'
07 'Jah Love'
08 'Let There Be Angels (Just Like You)'
09 'Universal Peace'
10 'Roll On'
11 'Until Kingdom Comes'
12 'In The Beginning'
13 'Send You No More Flowers'
14 'Peace Be Unto Thee'

::: Peinlichste Lieblingslieder, die Compilation. Engine Room Recordings bringt sie heraus und so einige Leute haben sich zusammengefunden, um teilzunehmen und sich zu outen. Zum Beispiel steht Will Oldham auf Mariah Carey und Jim O'Rourke offenbar auf die Spice Girls, was für Folgen solche Cover zeitigen können hat ja schon Alanis Morissette vorgemacht. Die komplette Tracklist liest sich wie folgt:
01. Petra Haden - 'Don't Stop Believing' (Journey)
02. Devendra Banhart - 'Don't Look Back In Anger' (Oasis)
03. Mark Mulcahy - 'From This Moment On' (Shania Twain)
04. Luna - 'Straight Up' (Paula Abdul)
05. The Concretes - 'Back For Good' (Take That)
06. Jim O'Rourke - 'Viva Forever' (Spice Girls)
07. Goat - 'Sugar We're Going Down' (Fall Out Boy)
08. Will Oldham - 'Can't Take That Away' (Mariah Carey)
09. Money Mark - 'Love's Theme' (Love Unlimited Orchestra)
10. Porter Block - 'Breaking Free' (High School Musical)
11. Mooney Suzuki - 'Just Like Jesse James' (Cher)
12. Geoff Farina - 'Two Tickets To Paradise' (Eddie Money)
13. Casey Shea - 'Chop Suey' (System of a Down)
14. Superchunk - 'Say My Name' (Destiny's Child)
15. Mike Watt - 'Burning For You' (Blue Oyster Cult)

::: Das neue Editors-Album heißt 'An End Has A Start'. Wir haben da mal reingehört.

::: Es ist etwas passiert, wir haben (noch) nicht darüber berichtet, aber ihr wisst schon Bescheid oder habt da so eine Ahnung? Schreibt einfach eine Mail an news@intro.de. Wie die Staureporter im Radio.