×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Happy like a honey cake horse!

News-Ticker 24.11.2006

::: Selbst wenn John Lennon schon unter den Seeligen weilt, sein Klavier hat den Kampf für den Weltfrieden noch nicht aufgegeben. Dabei handelt es sich um das Instrument, auf dem einst 'Imagine' komponiert wurde, und das inzwischen in George Michaels Besitz ist. Vergangenen Mittwoch wurde es
Geschrieben am

::: Selbst wenn John Lennon schon unter den Seeligen weilt, sein Klavier hat den Kampf für den Weltfrieden noch nicht aufgegeben. Dabei handelt es sich um das Instrument, auf dem einst 'Imagine' komponiert wurde, und das inzwischen in George Michaels Besitz ist. Vergangenen Mittwoch wurde es in Dallas auf dem Grassy Knoll am Dealey Plaza – der Stelle, von der John F. Kennedy erschossen wurde – ausgestellt. Initiator der Aktion war Michaels Lebenspartner Kenny Goss, der in Dallas eine Gallerie betreibt. Eine Sprecherin der Gallerie: "George and Kenny are very focused on world peace and they wanted to bring the piano here as a message of peace at this iconic site."

::: Little Man Tate mischen mit ihrem unverschämten Hit 'Man I Hate Your Band' gerade die britische Insel auf. Auch hierzulande zünden sie so langsam. Vor zwei Wochen brachte V2 die erste Single bei uns auf den Markt, und schon haben sich die deutschen Fans in einem eigenen Forum organisiert. Bei uns werden sie garantiert auch noch ein Thema. Das Album soll im Frühjahr 2007 erscheinen. Die Tracklist können wir schon mal anbieten:
'Man I Hate Your Band'
'European Lover'
'Sexy In Latin'
'This Must Be Love'
'House Party At Boothys'
'Who Invented These Lists?'
'Court Report'
'Little Big Man'
'3 Day Rule'
'This Girl Isn't My Girlfriend'
'Down On Marie'

::: In Sachen Filesharing bleiben die Fronten verhärtet. Nachdem man jahrelang relativ überrumpelt die Download-Anarchie im Netz beobachtete, schlug die Musikindustrie irgendwann mit besonders rabiaten Methoden zurück. Als wolle man mit einem Schlag die verlorenen Millionen zurückholen. Natürlich ist die Industrie im (Urheber-)Recht, dennoch trafen viele Methoden oft nur das Kleinvieh. Besonders beliebt ist die Methode, verhältnismäßig kleine Vergehen mit horrenden Anwaltsforderungen abzustrafen. Dem will das Justizministerium nun auf Drängen der Verbraucherschützer etwas entgegensetzen. An den Eckpunkten des Urheberrechts wird natürlich nicht gerüttelt. Was sich indes ändert: Nach dem neuen Entwurf müssen Provider der Musik- und Filmindustrie nur noch in bestimmten Fällen Auskunft über die Daten der privaten Nutzer erteilen. Auch das Drohen durch überhöhte Anwaltskosten soll ein Ende haben. "Wenn Anwälte in einem solchen Fall ein Honorar von 2.500 Euro in Rechnung stellen, schießen sie eindeutig übers Ziel hinaus", so Justizministerin Brigitte Zypris.

::: Da haben wir doch letztens über Helge Schneiders literarische Umtriebigkeiten berichtet, sein Filmprojekt 'Mein Führer' erwähnt und dabei völlig unterschlagen, dass er demnächst auch musikalisch wieder auf sich aufmerksam machen wird. Schon am 8. Dezember erscheint im Hause EMI die neue Single 'Käsebrot'. Das Album folgt Mitte Januar. Der Titel kommt im feinsten "English for Runaways" und lautet 'I Brake Together'. Wir freuen uns wie ein Honigkuchenpferd, bzw.: We're happy like a honey cake horse!

::: Nötig hätte es Gwen Stefani ja nicht so wirklich. Aber nach dem Release ihres zweiten Solo-Albums 'The Sweet Escape' am 4. Dezember will sie wieder in die wartende Arme ihrer Band No Doubt zurückkehren. "I don't think I will make another solo album. I can't predict anything, but I don't plan on making one of these solo dance project records, I definitely feel myself going back to No Doubt after this to do a new album."

::: Das Kult-Label DFA Records sollte man ans Intro-Leser eigentlich auf dem Schirm haben. Nicht, weil wir jetzt eine Indie-Kanon Diskussion lostreten wollen, sondern weil da einfach spannende (meist elektronische) Musik passiert. Label-Fans und Neugierigen sei das heutige DFA Records Special im Magnet Club in Berlin empfohlen. Live treten dort Nachlader und Pitchtuner auf. Anschließend geben sich zahlreiche namhafte DJs die Regler in die Hand: DFA special (DJ-Sets von The Juan MacLean, Shit Robot), The Glimmers, VeltenMeyer (V2/Motor FM), The Scandals, Turbo3000, Finckobot und Intergalactic Hufdisko.

::: "Krist Novoselic joins Flipper!" Eine verstörende Meldung, zumindest wenn man zwar mit dem Namen Nirvana etwas anfangen kann (und die Namen der Bandmitglieder kennt), aber mit Flipper in erster Linie einen fiependen, süßen, Leben rettenden Delfin verbindet. Wer indes den Film 'American Hardcore' geschaut hat, oder sich schon vorher gut mit der Hardcore-Szene auskannte, der weiß, dass Flipper ein kalifornische Kult-Hardcore-Band sind. Novoselic wird den Original-Bassist Will Shatter ersetzen, der 1987 an einer Drogenüberdosis verstorben war. Ob man ein Album einspielen will, ist noch nicht bekannt. Erst einmal gilt die "Anstellung" nur für ein paar UK- und US-Dates. Dass ein Bassist an einer Überdosis stirbt, hat bei Flipper angeblich lange Tradition. So sagte Sänger Bruce Loose einmal: "We are like Spinal Tap, except the bass player keeps dying." Wir drücken dir die Daumen, Krist!