×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

The Darkness, Johnny Cash, My Morning Jacket

News-Ticker 24.10.

::: Jane's Addiction gehen unter die Spontis und organisieren ab jetzt Flashmobs. Bei Flashmobs geht es um fixe Zusammenkünfte nach vorangegangener Text-Message. Die Leute mit entsprechendem Informationsanschluss versammeln sich daraufhin wie aus dem Nichts, tragen ein abgestimmtes Outfit und propa
Geschrieben am

::: Jane's Addiction gehen unter die Spontis und organisieren ab jetzt Flashmobs. Bei Flashmobs geht es um fixe Zusammenkünfte nach vorangegangener Text-Message. Die Leute mit entsprechendem Informationsanschluss versammeln sich daraufhin wie aus dem Nichts, tragen ein abgestimmtes Outfit und propagieren entweder bestimmte Botschaften (Demo-like) oder starten eine Kunst-Performance. Fans, die deswegen ihre Mobil-Nummer auf www.janesaddiction.com registrieren lassen, erhalten bevorzugten Zugang zu exklusiven Club-Gigs und Parties.

::: Die jungen Filmmusikkomponisten Matthias und Andreas Hornschuh (Förderpreisträger der 4. Internationalen Filmmusik-Biennale in Bonn) haben für das Studio Akustische Kunst des WDR eine 45-minütige Komposition allein aus Sprachsamples geschrieben und produziert. Das äußerst vielseitige und unterhaltsame Stück mit dem Titel „100 Meter“ (gemeint ist die Strecke zwischen Rudolfplatz und Friesenplatz in Köln) wird am 25.10. (Samstag) ab 23:05 Uhr auf WDR 3 gesendet.

::: Wer mal wieder Bock auf ne volle Ladung Underground-Metal hat, kann sich am 25.10. (Samstag) im AZ Mühlheim (Ruhr) das Hirn durchblasen lassen. Nähere Facts zum Neckbreaker-Festival finden sich hier und die Running Order liest sich wiefolgt:
18:00 Uhr - 18:35 Uhr - Sarx
18:50 Uhr - 19:25 Uhr - Hysteria
19:40 Uhr - 20:25 Uhr - Battlesword
20:55 Uhr - 21:40 Uhr - Japanische Kampfhörspiele
22:10 Uhr - 23:10 Uhr - Final Cry
23:25 Uhr - 00:25 Uhr - Blood Red Angel

::: Im Dienste des Alternativ-Country-Pop sind My Morning Jacket bald wieder unterwegs und das liest sich ungefähr so:
06.11. Frankfurt, Nachtleben
07.11. Hamburg, Logo
11.11. München, Backstage Club
12.11. Berlin, Magnet
13.11. Köln, Prime Club

::: Die britischen Fistel-Gurus The Darkness haben unerwartete Unterstützung bekommen. Zwei Tracks von "Permission To Land" finden sich auf dem Soundtrack zur 2004er Ausgabe des American Football Spiels "John Madden Football". Wie das allerdings von den Fans der Sportart aufgenommen werden wird, ist gelinde gesagt ungewiss.

::: Wie zu erwarten war, kommt noch vor Weihnachten eine 5-CD-Box mit Songs von Johnny Cash in den Handel. Cash-Fans werden jedoch ab dem 25. November kaum umhin kommen, das Teil zumindest genauer in Augenschein zu nehmen, da 64 der insgesamt 79 Tracks in der "Unearthed"-Box bislang unveröffentlichtes Material darstellen.

::: Verzweifelt wird derweilen daran gearbeitet, die Konsumenten wieder in die Plattenläden zu bekommen. Die abstruseste Ausformung dieser Ambition ist die Aktion des Labels Interscope: In insgesamt vier CDs der HipHopper G-Unit (Titel: "Beg For Mercy") sind sogenannte 'Golden Tickets' versteckt, die dem Käufer ein diamantenbestücktes Medallion im Wert von 12.500 Dollar bescheren sollen.

::: In der Siegerlandhalle sind derzeit Renovierungsarbeiten von Nöten, nachdem es P.O.D. beim Soundcheck Deckenteile haben regnen lassen. Die Band sollte für ein 1Live-Gratiskonzert auftreten, was dann natürlich schnell abgesagt wurde. Aus Angst vor Unruhe wurde der Gig dann direkt Tags drauf in Oberhausen nachgeholt.

::: Pamelas Tommy Lee wurde für MTVs "Punk'd" durch das ambitionierte Milchgesicht Nick Carter reingelegt. Das Ergebnis sieht man in der zweiten Staffel.

::: Und zum Schluss noch eine Drohung aus dem Kreis der Slipknot-Psychopathen: Laut Frontmann Corey Taylor hocken die Maskenmänner im Haus des Magiers Houdini und produzieren einen Sound der nach eigenen Angaben zwischen King Crimson und Pink Floyd liegen soll. "Ich hab vor einiger Zeit gelernt, dass man auch hart sein kann OHNE sich die Lunge aus dem Leib zu brüllen", war die gewinnbringende Erkenntnis des Shouters. Vor diesem Hintergrund relativiert sich allerdings auch dessen Aussage, dass seine Texte so tiefphilosophisch sein sollten.