×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

We've always been quite hands-on

News-Ticker 23.03.07

::: Die New Yorker Blonde Redhead haben ihr nächstes Album komplett selbst gemacht. Offenbar war es ein erfolgreicher, wenn auch mühseliger Weg zum fertigen Album '23', das übrigens am Freitag, den 13. April erscheint. Aber man ist sich scheinbar trotz aller Schwierigkeiten nicht in die Haar
Geschrieben am

::: Die New Yorker Blonde Redhead haben ihr nächstes Album komplett selbst gemacht. Offenbar war es ein erfolgreicher, wenn auch mühseliger Weg zum fertigen Album '23', das übrigens am Freitag, den 13. April erscheint. Aber man ist sich scheinbar trotz aller Schwierigkeiten nicht in die Haare geraten in der Zwischenzeit: "We've always been quite hands-on," sagt Sängerin Kazu Makino. "Producing it ourselves felt sort of insular, but it was a very good experience. It was such a struggle but it came out well in the end." Schalgzeuger Simone Pace dazu: "It was definitely a struggle. We went through three mastering sessions and it was hell." Aber: "It was a lot of work, but it allowed us to explore our own ideas as we wanted to," so Simones Zwillingsbruder Amadeo. Das Endergebnis findet Makino "really free and open. My voice sits in the music really well. I had never found the right balance before. I'm quite surprised at how well it came out." Und Simone ist auch zufrieden: "I think we're showing a different part of ourselves now."

::: Zugunsten von 'p:ear', einem Hilfsprojekt für Obdachlose in Portland haben wieder mal einige Indie-Größen ihr Talent entliehen und Coverversionen für einen Sampler aufgenommen. Unter anderem spielen The Decemberists einen Song von Fleetwood Mac, The Thermals einen von Led Zeppelin und Britt Daniel von Spoon covert einen von Sam Cooke. Die komplette Tracklist liest sich so:
1. The Decemberists - 'Think About Me' (Fleetwood Mac)
2. Pat MacDonald - 'The Harder They Come' (Jimmy Cliff)
3. The Joggers - 'Long Distance Runaround' (Yes)
4. The Snuggle Ups - 'Dancing In The Dark' (Bruce Springsteen)
5. The Thermals - 'Tangerine' (Led Zeppelin)
6. Christopher Walla - 'Shattered Dreams' (Johnny Hates Jazz)
7. Viva Voce - 'Eye In The Sky' (The Alan Parsons Project)
8. The Minus 5 - 'That Smell' (Lynyrd Skynyrd)
9. Talkdemonic - 'Sombre Reptiles' (Brian Eno)
10. The Minders - 'Don't Bring Me Down' (Electric Light Orchestra)
11. The Kingdom - 'Sister Christian' (Night Ranger)
12. Lackthereof - 'What A Fool Believes' (The Doobie Brothers)
13. Whip - 'White Wedding' (Billy Idol)
14. Wet Confetti - 'Invincible' (Pat Benatar)
15. The Dandy Warhols - 'She Sells Sanctuary' (The Cult)
16. Point Juncture, WA - 'Pearl Of The Quarter' (Steely Dan)
17. Blitzen Trapper - 'Crazy On You' (Heart)
18. Crosstide - 'What's So Funny 'Bout Peace, Love And Understanding?' (Elvis Costello)
19. Britt Daniel - 'Bring It On Home To Me' (Sam Cooke)

::: 'You Can't Have It All', die Vorabsingle von Ash erscheint am 16. April. Ein neues Album ist zwar fertig, aber man hat sich noch auf keinen Titel geeinigt. Das erste Album der Band, seit Charlotte Heatherley letztes Jahr Ash verlassen hat, ist selbst produziert und soll im Juli erscheinen.

::: Das Immergut wächst und gedeiht. Dieses Jahr sprießt schon einiges an schöner Musik am Neustrelitzer Seeufer, und neue Namen sind noch dazu gekommen. Tocotronic, Malajube, Lichter und A Hawk And A Hacksaw machen das ohnehin schon hochkarätige Line-Up nur noch appetitlicher. Schon bestätigte Bands sind: Explosions In The Sky, Shout Out Louds, Tele und Architecture In Helsinki. Da kann man nur anerkennend pfeifen und Karten sichern, gute 1000 gibt es davon noch.

::: Plus/Minus (oder alternativ [+/-]) kommen aus New York und machen wunderschönen Indie-Pop. So weit, so gut, so unbestritten. Ab Mai kommt das Trio mitsamt seinem aktuellen Album 'Let's Build A Fire' auch bei uns auf Tour, als Entscheidungshilfe mag da noch das Video zu 'Steal The Blueprints' dienen. Die Daten:
16.05. Köln, Tsunami
17.05. Dortmund, FZW
20.05. Hamburg, Knust
21.05. Berlin, Lido
23.05. Gießen, MUK
25.05. Wiesbaden, Schlachthof
27.05. Wien, Arena
26.06. Kleinreifling, Seewiesenfest

::: Vor bzw. wahrscheinlich eher rechtzeitig zu den Deutschland-Terminen von The Chemical Brothers wird wohl auch das neue Album in finalem Stadium vorliegen. Bisher wissen wir nur, dass der 'Push The Button'-Nachfolger den Titel 'We Are The Night' tragen soll, mit dem Album-Closer 'The Pills Won't Help You Now' eine Midlake/Tim Smith-Kollaboration stattfindet und ein Release im Sommer angekündigt ist. Hier nochmal die beiden Deutschland-Termine:
02.07. Düsseldorf, Philipshalle
03.07. München, Zenith

::: Nach der Demission von Sänger und Eurovision-Versuchskaninchen Justin Hawkins hatte ja ehrlich gesagt niemand mehr einen Cent auf The Darkness gesetzt. Der wäre auch schön vergeudet gewesen, denn der Rest der Truppe verabschiedet sich nun auch sang- und klanglos von der Showbühne, zumindest unter diesem Namen. Bassist Richie Edwards schreibt auf thedarkness.com: "I can absolutely confirm here and now that we will not be carrying on under the name 'The Darkness'. We are literally days aways from announcing our new name, when this is done we will be launching our new website and we sincerely hope that you guys will be paying it a visit. I can't wait for this album to be finished and for you all to hear it, it'll knock your fuckin' socks off!" Irgendwie klingt das nicht vielversprechend.

::: Gestern noch im MDR Sputnik-Intro-Magazin, heute schon in einer neuen Podcast-Episode, wie immer über oben angegebene Adresse zu beziehen. Verrückt. Die Tracklist von gestern, natürlich nur, wenn ihr diesen Ticker heute lest:
Art Brut - 'Nag Nag Nag Nag'
The Smiths - 'Meat Is Murder'
Maximo Park - 'Books From Boxes'
Tiga - '(Far From) Home'
Lady Sovereign - 'Love Me Or Hate Me'
Dizzee Rascal - 'Fix Up, Look Sharp'
Shout Out Louds - 'Please Please'
Arab Strap - 'Dream Sequence'
Malcolm Middleton - 'Death Love Depression Love Death'
Kissogram - 'The Night Before'
Manic Street Preachers - 'Your Love Alone'

::: Alles Gute zum Geburtstag, Damon Albarn.

::: Es ist etwas passiert, wir haben (noch) nicht darüber berichtet, aber ihr wisst schon Bescheid oder habt da so eine Ahnung? Schreibt einfach eine Mail an news@intro.de. Wie die Staureporter im Radio.