×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Beck, White Stripes, Turin Brakes, The Streets, Cave In, Dredg

News-Ticker 20.2.2003

Eine Woche früher als bisher angekündigt wird das neue Album der White Stripes erscheinen. Nachdem die Vinylpromos das Erscheinen von "Elephant" bei Tauschbörsen nicht verhindern konnten und inzwischen auch als Sammlerstücke bei Ebay Höchstpreise erzielen, hat das Label den 31. März als neuen Verö
Geschrieben am

Eine Woche früher als bisher angekündigt wird das neue Album der White Stripes erscheinen. Nachdem die Vinylpromos das Erscheinen von "Elephant" bei Tauschbörsen nicht verhindern konnten und inzwischen auch als Sammlerstücke bei Ebay Höchstpreise erzielen, hat das Label den 31. März als neuen Veröffentlichungstermin festgelegt. +++ Dass Kid Dynamite sich vor zwei Jahren nach ihrem Album "Shorter, Faster, Louder" auflösten, konnte niemand so recht nachvollziehen. Umso größer dürfte die Freude sein, dass sich die Band für Reunionshows wieder zusammengefunden hat. Die Einnahmen der Konzerte am 11. und 12. April in Philadelphia werden einer Wohltätigkeitsorganisation zur Verfügung gestellt. +++ Die Turin Brakes kommen auf Tour. Nachdem die Band schon Auftritte bei Rock am Ring bzw. am Park ankündigte, lieferte sie nun auch reguläre Tourdaten. Die lauten: 28.04. Berlin - ColumbiaFritz; 29.04. Hamburg - Schlachthof; 01.05. München - Elserhalle. Das neue Album "Ether Song" erscheint am 3. März, die Vorabsingle "Pain Killer (Summer Rain)" ist seit Montag in den Läden. +++ Völlig überraschend trat Beck vergangene Woche in einem Club in Hoboken auf. Beck und seine Band bereiteten sich mit dem Konzert auf Fernsehauftritte bei "Saturday Night Live" und der "Late Show With David Letterman" vor. +++ Bei Vex Red hat sich eine personelle Veränderung ergeben: Frontmann Terry Abbott hat die Band verlassen. Auf ihrer Webseite äußert sich die Band wie folgt zu der Trennung: "Terry has been unhappy for some time. He wanted to rest Vex for a while and work on a side project. This side project has become so serious now that he doesn't want to string us along anymore, and has left the band for now. The four of us are carrying on, although no decision has been made to whether we will call ourselves Vex Red. I wish Terry the very best." +++ Bei der britischen Presse hat sich ein ehemaliger Bekannter von Mike Skinner gemeldet, der behauptet, maßgeblich am Songwriting bei einigen der Hits von The Streets beteiligt gewesen zu sein - ohne dafür in irgendeiner Form vergütet worden zu sein. Der Zeitung The Sun sagte Kelly: "Wenn ich Mike im Fernsehen sehe oder seine Songs höre, denke ich immer, es könnte auch meine Erfolgsstory sein." +++ Auf ihrer Webseite haben Cave In jetzt auch ein MP3 des Songs "Anchor" eingestellt. Das Majordebüt der Band, "Antenna", erscheint in Deutschland Ende April. +++ Dredg verteilen derzeit bei ihren Konzerten im Rahmen der Sno-Core Tour eine DVD namens "Crickets". Ein kommerzieller Release der DVD ist bisher aber noch nicht geplant. +++ Für ein PS2-Remixgame haben Blink-182, P.O.D., Garbage, Weezer und David Bowie Material zur Verfügung gestellt. Geplant ist, die Spieler auch online miteinander arbeiten zu lassen. +++ The Faint kommen als Support von Placebo nach Europa zurück. Folgende Placebo-Daten werden sie in Deutschland spielen: 23.05. Leipzig - Haus Auensee; 24.05. Magdeburg - Stadhalle; 26.05. Berlin - Columbia Halle; 27.05. Hamburg - Docks; 03.06. Bremen - Pier 2; 04.06. Bielefeld - Stadthalle. +++ Mehrere Musiker haben die Bertelsmann AG wegen ihrer Investition in die mittlerweile aufgelöste Musiktauschbörse Napster verklagt. Die Künstler, unter anderem die Autoren des "Jailhouse Rock", Jerry Leiber und Mike Stoller, forden bis zu 17 Milliarden US-Dollar Schadensersatz. Bertelsmann soll die aus dem weiterlaufenden Betrieb der Tauschbörse resultierenden massiven Verletzungen des Copyrights der Kläger billigend in Kauf genommen zu haben, um bei der ursprünglich geplanten Übernahme von Napster über einen möglichst großen Kundenstamm zu verfügen.