×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Folky, trippy, hopefully cosmic.

News-Ticker 20.12.06

::: Seit jjjjjjetzt gibt es unter www.myspace.com/radio4 den 'Loving Hand Dub Remix' von Radio 4s aktueller Single 'Packing Things Up On The Scene'. Mit Tim Goldworthy konnte man eine Hälfte von DFA dafür gewinnen, zusammen mit der anderen Hälfte, LCD Soundsystem-James Murphy hatte
Geschrieben am

::: Seit jjjjjjetzt gibt es unter www.myspace.com/radio4 den 'Loving Hand Dub Remix' von Radio 4s aktueller Single 'Packing Things Up On The Scene'. Mit Tim Goldworthy konnte man eine Hälfte von DFA dafür gewinnen, zusammen mit der anderen Hälfte, LCD Soundsystem-James Murphy hatte der ja auch schon das Radio 4-Album 'Gotham!' produziert. Bis Anfang Januar gibt es den Remix für lau, als Dank für euch für ein erfolgreiches Jahr.

::: Und die Geschenke reißen nicht ab, typisch Weihnachten. Die zu alter Stärke wiedererwachten Eskobar hatten anscheinend ein ähnlich fantastisches Jahr 2006 und verschenken in ihrem Glücksgefühl gleich eine ganze EP voller Akustiksongs. Wer die Band bei unserem Intro Intim gesehen hat, weiß was da auf usn zukommt. Wunderschöner, zuweilen tieftrauriger Dream-Pop. 'The Free EP' enthält vier neueingespielte, akustische Versionen von Songs, die auf den ersten drei Alben von Eskobar zu hören sind. Die EP wird nicht im Handel erhältlich sein, sondern kann nur vom 18. bis 26. Dezember auf folgenden Webseiten runtergeladen werden: www.eskobar.com bzw. www.myspace.com/officialeskobar.

::: 'Cassadaga' wird es heißen, das neue Album von Conor Obersts Bright Eyes. In der Sprache der Seneca bedeutet das "Wasser unter den Steinen". Man soll wohl etwas graben, bevor man zum Kern des Albums vorstößt. Einen ersten Tropfen gibt es hier schon einmal. Erste Tracktitel wollen die Kollegen von Drowned In Sound ausfindig gemacht haben, so auch dieses Oberst-Zitat: "We're really wanting to be experimental with this one. Sort of folky and trippy and hopefully a little more cosmic." Folgene Songtitel können wir euch für's Erste bieten:
'Four Winds' (erste Single)
'Reinvent The Wheel'
'Smoke Without Fire'
'Stray Dog Freedom'
'Cartoon Blues'
'Tourist Trap'

::: Die wunderbaren Battles arbeiten an neuer Musik. So hört sich die alte bzw. aktuelle an, das Label Warp sagt derweil: "There will be new Battles music early next year. We haven't heard much yet, but what we have heard sounds like nothing else." Kann man vorsichtig ja schon mal genau so weitererzählen.

::: Schöner kann man das neue Jahr doch gar nicht mehr eröffnen, als mit Brittas Betroffenheits-Schunkler 'Heimi Heimato': Man stelle sich bitteschön den Vorplatz des Brandenburger Tores vor und dann alle: "Kann nemmer, kann nemmer, kann nemmer..." So könnte es kommen, auf der Britta-Silvester-Gala in Berlin. Auf ein trübes 2007! Mit dabei auch Luchs, Andreas Spechtl und die Wiener Gruppe Ja, Panik. Am - äh -31.12.06, im Berliner WAU (Wirtshaus am Ufer) beim HAU (Hebbel am Ufer), also praktisch am Halleschen Tor.

::: Die Black Eyed Peas haben schon einmal ein paar Details ihres nächsten Albums, das in der zweiten Jahreshälfte 2007 auf den Markt kommen soll, preisgegeben. Dem Billboard verriet Will I. Am: "We have 12 songs and we'll probably do another 30 or 40 songs." Und was erwartet uns da? "A fun record...We are not complaining. It's not 'Oh everything messge up! Oh my gosh, we're doomed!' It's a thinking record. It brings up what's happening in the world. 'Monkey Business' didn't do that." Gleichzeitig hinterfragt der Bandkopf aber auch den eigenen Status Quo: "We're afraid of losing what got us here, and that was humbleness and thunder. It's easier now than it was in 1996. But it's still that fear of losing that drive and motivation and determination now that you've accomplished something. That's what scary to us."

::: Vor knapp 30 Jahren endete einstweilen die Erfolgsgeschichte des renommierten Soul-Labels Stax, Heimat solcher Künstler wie Otis Redding oder Isaac Hayes. Einstweilen, weil das Label Concord Records, welches wiederum die Namensrechte 2004 erwarb, nun das Ganze neu aufziehen will. Unter den neuen Signings: Isaac Hayes. Der sagt auf nme.com dazu: "Stax always has been and always will be soul music. I was a part of that. I am coming back Stax because there is still so much to do. It's like coming home." Die Originalstudios des Labels waren 1981 für den symbolische Preis von 1$ an eine Kirche verkauft und acht Jahre später abgerissen worden.

::: Ein abwechslungsreiches Album erwartet uns da aus dem Hause !!! (nach wie vor gesprochen: Chk Chk Chk). Kollege Scharlau reagiert zwar immer noch erbost, wenn er auf den Auftritt der Gruppe beim diesjährigen Touch & Go-Geburtstag in Chicago angesprochen wird, blendet man diese persönliche Enttäuschung aber gekonnt aus, erwartet uns mit 'Myth Takes' ein spannendes Album, wie nicht nur Nic Offer findet: "The songs are basically written four times. We write them in the practice space and then we test them on the road. Then we take them back into the studio and rewrite them before we tour them again. So they evolve." Die vorerst letzte Stufe liest sich so:
'Myth Takes'
'All My Heroes Are Weirdos'
'Must Be The Moon'
'A New Name'
'Heart Of Hearts'
'Sweet Life'
'Yadnus'
'Bend Over Beethoven'
'Break In Case Of Anything'
'Infiniford'