×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

'It's not stuff with words, just music.'

News-Ticker 20.10.06

::: Britt Daniel, der Mann hinter Spoon, versucht sich neuerdings auch im Bereich der Filmmusik. Er stellte drei Instrumental-Stücke und einen neuen Spoon-Song für den Film 'Stranger Than Fiction', der Anfang November in den Staaten anläuft, und mit Will Ferrell, Emma Thompson, Dustin Hoffma
Geschrieben am

::: Britt Daniel, der Mann hinter Spoon, versucht sich neuerdings auch im Bereich der Filmmusik. Er stellte drei Instrumental-Stücke und einen neuen Spoon-Song für den Film 'Stranger Than Fiction', der Anfang November in den Staaten anläuft, und mit Will Ferrell, Emma Thompson, Dustin Hoffmann und Queen Latifah erstklassig besetzt ist. Wie gewohnt äußert sich Daniel aber eher bescheiden über seine Beteiligung: "It’s not stuff with words, just music -- stuff I'd shelved." Trotzdem ist er sehr erfreunt über das Endergebnis: "I didn't know what to expect or if I could even do it. It was a little scary. But those are the kind of things that once you do them and they work out, you're the happiest about. You accomplish something you didn't think you could do." Der Soundtrack erscheint zeitgleich via Columbia. Hier die komplette Tracklist:
'The Book I Write' Spoon
'Going Missing' Maximo Park
'Whole Wide World' Wreckless Eric
'Flours' Britt Daniel/Brian Reitzell
'The Way We Get By' Spoon
'Mind Your Own Business' Delta 5
'Bottles & Bones (Shade & Sympathy)' Califone
'Writer's Block' Britt Daniel/Brian Reitzell
'My Mathematical Mind' Spoon
'La Petite Fille De La Mer' Vangelis
'That's Entertainment' (demo), the Jam
'Dubbing in the Back Seat' the Upsetters
'Auditor' Britt Daniel/Brian Reitzell
'Vittorio E' Spoon
'In Church' (Cyann & Ben Version),

::: Neil Young, der uns vor ein paar Monaten das kämpferische 'Living With War' bescherte, legt noch einmal nach und veröffentlicht noch in diesem Jahr eine Remix-Version des Albums. Ein Ohrenzeuge berichtet: "The new mix more accurately reflects the live-in-studio performances by Young, bassist Rick Rosas and drummer Chad Cromwell." Außerdem wird im Package eine DVD mit Videoclips zu allen Songs zu finden sein. Bei der brisanten Thematik des Albums können das sicher ganz spannende Filmchen werden. US-Release-Date ist der 19. Dezember, das Album kann jedoch bereits ab dem 7. November bei iTunes runtergesaugt werden.

::: Lasst den armen Mann doch bitte endlich ruhen, mag man flehen. Natürlich wird das bei den Verantwortlichen auf taube Ohren stossen, die Ende November "Pac´s Life" von Tupac veröffentlichen werden. Es ist das achte Album seit seiner Ermordung vor mittlerweile zehn Jahren. Es soll angeblich aus bis jetzt unbekanntem Material (+ obligatorischer Hilfe der üblichen Verdächtigen) bestehen.

::: Neuigkeiten aus der Reha. Keane-Sänger Tom Chaplin hat inzwischen seinen Fluchtpunkt The Priority verlassen, den er wegen Drogen- und Alkoholproblemen aufgesucht hatte. Seine Erklärung: "When your life become unmanageable, that's when you have to do something about it. You walk to the edge of the cliff and look into the abyss and either kind of jump off or turn around. Thankfully it was the latter." Geniale neue Devise bei ihm: "Taking life as it comes."

::: Er hatte es nie leicht: Slick Rick verlor schon als Kind ein Auge, trägt seitdem seine omnipräsente Augenklappe, sass bereits fünf Jahre wegen versuchten Mordes und später nochmal 17 Monate in seinem Heimatland England wegen eines anderen, angeblichen Kapitalverbrechens ein. Das Comebackalbum "Behind Bars" wurde dementsprechend seinerzeit komplett im Knast aufgenommen. Jetzt droht ihm die Ausweisung aus einer Wahlheimat USA. Bereits 2002 war er festgenommen worden, als er nach einer Performance auf einem Kreuzfahrtschiff wieder amerikanischen Boden betreten hatte. Der Grund: "deporting himself" und "illegally re-entering the country"...

::: Auf Crammed Records erscheint im November ein äußerst interessanter Clash: Europäische/Amerikanische Acts treffen auf sogenannte Gypsy Musiker. Oder in ihren Worten: "Gypsy musicians have always absorbed and transformed the many different styles of music that they encountered during their journeys. But what might happen if young western European or American musicians did the same thing to Balkan Gypsy music? If they absorbed some of its spirit and infused it into their own sonic world?" Unter den Künstlern sind Animal Collective, Nouvelle Vague, Cibelle, Tunng, Shantel, Oi-Va-Voi, Balkan Beat Box und andere. Hier http://www.myspace.com/electricgypsyland kann man schon mal reinhören.

::: Kleiner Tipp für's Wochenende: Ab 21.30 Uhr veranstalten die von uns geschätzten Kölner Radiokollegen von Köln Campus ihr Sendungsbewusstsein '06. Hier die Hardfacts:
Live: RichandKool, Pitchtuner, Bob Humid
DJ: Mathias Schaffhäuser, Shumi, Paul Poti
VJ: Bruno Tait
Zeit: 20.Oktober 2006, Einlass 21:30 Uhr, Beginn 22:30 Uhr
Ort: BogenZwei / Köln (Hohenzollernbrücke) / Trankgasse 20
Kosten: bis 23 Uhr 6 Euro, ab 23 Uhr 8 Euro
Mehr Infos findet ihr hier.