×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

'Wer was zu sagen hat, darf mit!'

News-Ticker 19.10.06

::: Man beschwert sich ja immer wieder, wenn eine Band auf der Stelle tritt und nach einem rauschhaften Debüt nur noch Blaupausen abliefert. Das konnte man dem Black Rebel Motorcycle Club eigentlich nie vorwerfen. Das Debüt 'B.R.M.C.' setzte Maßstäbe in Sachen Retro-Psychedelik, der Nachfol
Geschrieben am

::: Man beschwert sich ja immer wieder, wenn eine Band auf der Stelle tritt und nach einem rauschhaften Debüt nur noch Blaupausen abliefert. Das konnte man dem Black Rebel Motorcycle Club eigentlich nie vorwerfen. Das Debüt 'B.R.M.C.' setzte Maßstäbe in Sachen Retro-Psychedelik, der Nachfolger 'Take Them On, On Your Own' klang genau so aufmüpfig, wie es der Titel versprach, und das country-blues-folkige 'Howl' – tja, da ist ihnen der ein oder andere Fan weggepennt. Wie sonst ist es zu erklären, dass B.R.M.C. während der Arbeit am vierten Album dermaßen betonen, dass man "back to the guitar driven roots" wolle. "There are some songs that are kind of groove-oriented and not so blues or country influenced", so Gitarrist Peter Hayes. Außerdem ist der im Jahr 2004 ausgestiegene Drummer Nick Jago wieder im Boot. Sänger Rob Turner dazu: "When he came in for the last record, there were two songs we did with him that we left off. We knew they'd be for this one. We used those two songs as a starting point for what this album was going to sound like, and for the most part we stuck to it." Und hier die schon fest stehenden Songtitel: '666 Conducer', 'Berlin', 'The Show', 'Cold Wind', 'Weapon Of Choice', 'Killin' The Light', 'Am I Only' und 'All You Do Is Talk'.

::: Ab der kommenden Woche touren die von uns bereits mehrfach gelobten Junior Boys (zum Beispiel hier und hier) endlich durch Deutschland. Zudem könnt ihr ab Montag in der neuen Intro-Ausgabe 144 nachlesen, wie die Junior Boys auf ihre Klangverwandten Mouse On Mars und Morgan Geist treffen. Wir haben für euch 3x2 Karten für einen Gig eurer Wahl. Einfach bis morgen um 17 Uhr eine Mail mit dem Stichwort "I wanna see the Junior Boys" an verlosung@intro.de. Bitte unbedingt zwei vollständige Namen angeben, die wir auf der Gästeliste vermerken sollen! So, und wer sich jetzt noch mal in Stimmung bringen will, kann sich hier noch einmal die Songs vom aktuellen Album anhören. Viel Glück! Und hier die Dates:
Dienstag, 24.10.2006 Köln, Gebäude 9
Mittwoch, 25.10.2006 Stuttgart, Schocken
Donnerstag, 26.10.2006 München, Rote Sonne
Freitag, 27.10.2006 Freiburg, Swamp
Donnerstag, 02.11.2006 Regensburg, Suite 15
Freitag, 03.11.2006 Junior Boys Berlin, White Trash

::: Die Dinosaurier sind nie ausgestiegen, sie haben sich nur kurz getrennt. Und kommen jetzt zehn Jahre nach Phil Collins Ausstieg wieder zusammen: Genesis werden zu dritt wohl auf Welttournee gehen. Eventuell mit neuem Material. Sicherlich aber ohne Peter Gabriel.

::: Was für eine Zumutung. Coldplays letztes Album "X&Y" wurde doch allen Ernstes rund um den Globus herum aufgenommen. Das war Gitarrist Will Champion nun wirklich ein Dorn im Auge: "We're trying to find somewhere we can set up and work from. In all these years working together we haven't had a HQ, our own studio or anything like that. We want somewhere that we can hole up and see what happens." Jetzt haben sie einen Platz gefunden und in einen riesigen Komplex inklusive Aufnahmeräumen investiert. Damit scheinen also alle Trennungsgerüchte ad absurdum geführt zu sein.

::: Anfang Dezember wird eine Metallica-DVD-Collection auf den Markt kommen. Der Haken: abgesehen von "One" wird im Grunde nur neues Material abgehandelt. Wobei die Clips vom "Black Album" natürlich Klassiker des Genres sind. Die Tracklist:
One 7:41
Enter Sandman 5:28
The Unforgiven 6:21
Nothing Else Matters 6:24
Wherever I May Roam 6:05
Sad But True 5:26
Until It Sleeps 4:32
Hero Of The Day 4:30
Mama Said 4:51
King Nothing 5:26
The Memory Remains 4:37
The Unforgiven II 6:33
Fuel 4:35
Turn The Page 5:49
Whiskey In The Jar 4:43
No Leaf Clover 5:33
I Disappear 4:28
St. Anger 5:50
Frantic 4:55
The Unnamed Feeling 5:29
Some Kind Of Monster 4:28

Bonus
2 Of One - Introduction 5:43
One (Jammin' Version) 5:05
The Unforgiven (Theatrical Version) 11:29
Metallica: Some Kind Of Monster Film Trailer 2:27

::: Da kommt aber jemand in seinen späten Jahren nochmal an die grossen Geldtöpfe. Ex Gang Starr DJ Premier (zuletzt griff er ja z.B. der Aguilera unter die Arme) arbeitet momentan an Whitney Houstons Comeback-Platte. Billboard erzählte er: "I know what she needs. I'm not gonna give her a record about rolling on dubs and all that just because that's what's current. That's beneath her. She can go left field as long as the record's banging and she sings it well." Die offizielle Nas-Primo-Kollabo steht allerdings auch noch an: "[Nas] told me he wants the next album to be the one that we finally do, just me and him, all the way through -- just a Premier and Nas album."

::: Am kommenden Samstag habt ihr die Möglichkeit, ab 23 Uhr für eine halbe Stunde mit Thees Uhlmann durch die Walachei zu juckeln. Dann zeigt der WDR nämlich die neue Folge des 'Rockpalast Mobils'. Das Konzept ist ebenso simpel wie charmant: Moderator Manuel Unger öffnet die Tür seines Wohnmobils Baujahr 1977, Thees Uhlmann springt rein und los geht es, getreu dem (offiziellen) Motto: "Wer was zu sagen hat, darf mit!" Bleibt diesmal natürlich die Frage, ob Herr Unger in der halben Stunden auch mal zu Wort kommt.

::: Erst Justin Timberlake, dann Nelly Furtado, dann Janet Jackson und jetzt auch noch Christina Aguilera? Bevor die Indie-Fraktion nun aufschreit, ob die bei der Intro jetzt völlig spinnen, sollten wir kurz erklären, warum wir Christinas 'Back To Basics'-Tourdaten hier erwähnen. Im Vorprogramm spielt nämlich (ausgerechnet) Jan Delay mit seiner Funk-Combo Disko No. 1. (Story hier, Kritik hier), und der ist ja wohl eindeutig Intro-Thema, oder nicht? Fragt uns aber bitte nicht, wie diese Konstellation zustande kam. Wir wissen es nicht. Hier die Daten:
Di. 05.12.2006 Frankfurt / Festhalle
Fr. 08.12.2006 Oberhausen / König-Pilsener-Arena
Mo. 11.12.2006 Hamburg / Color Line Arena
Mi. 13.12.2006 Stuttgart / Schleyerhalle

::: This is just in! Momentan veranstaltet der ehrwürdige WDR Rockpalast die Konzertreihe Crossroads in Bonn (Infos hier), bei der am heutigen Abenden EIGENTLICH Kante und die grandiosen Midlake auftreten sollten. Nun haben Kante leider krankheitsbedingt abgesagt und erlauben damit den jungen Überfliegern Fotos von der Ersatzbank nachzurücken.