×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

vom 10.05.06

News-Ticker

::: "Rip It Up and Start Again" ist ja die Bibel über die Postpunk-Zeit, auf die auch gern in Musikerinterviews verwiesen wird. "Lies es einfach da nach." Eine weise Entscheidung wurde jetzt getroffen, die plastischen Erzählungen anzureichern. Autor Simon Reynolds (hier sein empfehlenswerter Blog) h
Geschrieben am

::: "Rip It Up and Start Again" ist ja die Bibel über die Postpunk-Zeit, auf die auch gern in Musikerinterviews verwiesen wird. "Lies es einfach da nach." Eine weise Entscheidung wurde jetzt getroffen, die plastischen Erzählungen anzureichern. Autor Simon Reynolds (hier sein empfehlenswerter Blog) hat nämlich eine Compilation zusammengestellt, die sich an seiner großen historischen Abhandlung entlanghangelt:
01 The Fall - "Fiery Jack"
02 Devo - "Praying Hands"
03 Pulsallama - "The Devil Lives in My Husband's Body"
04 Cabaret Voltaire - "Sluggin' for Jesus Part 1"
05 Josef K - "Sense of Guilt"
06 Scritti Politti - "PAs"
07 The Slits - "Spend Spend Spend"
08 Fatal Microbes - "Violence Grows"
09 Robert Wyatt - "Grass"
10 Siouxsie & the Banshees - "Slowdive"
11 The Raincoats - "Only Loved at Night"
12 Young Marble Giants - "Choci Loni"
13 The Human League - "Dancevision"
14 Thomas Leer - "Tight as a Drum"
15 The Associates - "White Car in Germany"
16 The B-52s - "Give Me Back My Man"
17 John Cooper Clarke - "Beasley Street"
18 The Specials - "Friday Night, Saturday Morning"
19 Heaven 17 - "I'm Your Money"
20 The Blue Orchids - "Dumb Magician"

::: Und gleich noch eine lohnenswerte Zusammenstellung. Das kleine, feine Label Memphis Industries legt jetzt jedem verkauften Album die Gratis-Compilation "Now That's What I Call Memphis!" bei. Schön, denkt ihr. Davon haben wir ja nix, gilt sicher nur für Amerika. Aber das gilt eben auch für die Online-Shops. Das Tracklisting schließlich sollte überzeugen:
The Go! Team - We Just Won't Be Defeated
Dungen - Panda
The Russian Futurists - Paul Simon
The Squire Of Somerton - Forgotten Son
Absentee - Something To Bang
Field Music - You're So Pretty
The Black Neon - Ralph & Barbara
The Pipettes - Your Kisses Are Wasted On Me
El Perro Del Mar - This Loneliness

::: Gleich nach den Eskapaden um die neue GnR rangiert mittlerweile das Soloalbum von Pharrell Williams. Jetzt wurde mal wieder ein neues, amerikanisches VÖ-Datum behauptet: es soll der 25.Juli sein. Wir bleiben skeptisch.

::: Akademiker-HipHop für Weißbrote. So in etwa klassifiziert Kollegin Eismann den Mann ein. Recht so. Erwähnenswert bleibt trotzdem, dass Beans (of Antipop Consortium-Fame) sein neues Album "Only" mit dem Bassisten William Parker und dem Schlagzeuger Hamid Drake auf Thirsty Ear veröffentlicht. Auf deren Homepage werden dann schon mal drei Songs zum Download angeboten. Trocken, abstrakt.

::: Von Laibach ist man ja einiges gewohnt: Pathos, Verwirrungspotential in politischer Ausrichtung, schicke Uniformen und ja: geile Konzerte. Deshalb zucken wir auch nicht mal mit der Wimper, wenn wir das hier vermelden: Laibach spielen am 01.06. im Rahmen des Internationalen Bachfests in Leipzig. „Die Kunst der Fuge“ wird von ihnen als Konzert für „das Kreuzschach & vier Schachspieler“ präsentiert. Wie gesagt: Wir zucken nicht mal mit der Wimper.

::: Da werden die geschätzten Kollegen der Spex wohl mehr als einmal laut "Yeah" gerufen haben: Die Yeah Yeah Yeahs headlinen das Monsters Of Spex, das wie gewohnt im Rahmen der c/o pop stattfinden wird. Am 24. August zeigt uns die Band ihre Knochen. Art Brut und Infadels befinden sich übrigens auch noch in diesem monströsen Line-Up. Roar!

::: Wenn die Rente sicher bleiben soll, dann brauchen wir mehr Nachwuchs, soviel ist sicher. Das Soundgarden Tonstudio und Lado Musik gehen deshalb mit gutem Beispiel voran und rufen einen Nachwuchswettbewerb mit dem Titel "The Soundgarden Experience" ins Leben. So ist's Recht. Ab dem 9. Juni können ungesignte Künstler jeder musikalischen Couleur ihre Demos einschicken und unter anderem eine viertägige Produktion (von Chris von Rautenkranz und Gregor Hennig!) im besagtem Tonstudio gewinnen. Danach soll Online-VÖ und Interviewtraining folgen, um dem ganzen Quatsch gewachsen zu sein. Wenn man also White-Stripes-Tempo vorlegt, reicht das also für zwei komplette Alben. Hier findet ihr alle weiteren Infos.

::: Bevor das neue Slayer-Album in den Läden steht, steht erst mal eine exklusive EP in den Hot Topic Stores. Und wenn mich nicht alles täuscht, dann steht bei mir in der Straße ein solches Geschäft. Auf der CD soll unter anderem ein neuer Song namens "Cult" enthalten sein, über den Kerry King Folgendes zu sagen hat: "People are probably going to think it's a sequel to 'Disciple,' but it's not." Warten wir also ab, in wieweit Rick Rubin hier seinen magic touch hinterlassen hat.