×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Lemonheads, Leonard Cohen und Starsailor

News-Ticker 17.08.05

::: Hämische Kommentare mal beiseite: Eminems "Anger Management Tour 3" ist abgesagt. Der offizielle Wortlaut: "Eminem is currently being treated for exhaustion, complicated by other medical issues." Nachfolgetermine sind momentan nicht geplant. Wie üblich können die Karten an den Vorverkaufsste
Geschrieben am

::: Hämische Kommentare mal beiseite: Eminems "Anger Management Tour 3" ist abgesagt. Der offizielle Wortlaut: "Eminem is currently being treated for exhaustion, complicated by other medical issues." Nachfolgetermine sind momentan nicht geplant. Wie üblich können die Karten an den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden. Und für folgende Meldung wären wohl früher die Druckerpressen angehalten worden: P. Diddy läßt das P. fallen! Ohja, richtig gelesen. Sein Originalkommentar (bitte in Handtücher sticken!): "It's five letters, one word. The name is changed. We made it simpler. We removed the P. The P was getting in between us. We're entering the age of Diddy." Und wer ist jetzt genau "we"?

::: Leonard Cohen ist pleite. Die 5 Millionen Dollar, die er sich zurückgelegt hat sind futsch bzw. auf 150 000 Dollar gschrumpft. Sein "Experte" für Finanzfragen Richard Westin hatte Zugang zu allen Konten und beriet den Songwriter/Dichter in Geldanlagen. Nun seien massive Unregelmäßigkeiten zutage gekommen. Dazu hat sich angeblich seine langjährige Managerin Kelley Lynch aus seinen Anlagen bedient. Gegen beide hat Cohen jetzt Klage eingereicht. Um über die gröbsten Geldnöte hinwegzukommen hat er mit seiner Freundin Anjani Thomas ein neues Album aufgenommen, das bald erscheinen soll.

::: Es gab Zeiten, da war Evan Dando von den Lemonheads extreme unbeliebt. Allzu schnuckelig präsentierte sich der Mann mit wehendem Haar mit allerlei schönen Frauen und schrieb nebenbei auch noch wunderschöne Popmelodien. Er war der Posterboy der 90er Szene, zumindest bei den gemäßigten Alternative Rockbands. Auf dem Höhepunkt 1992 spielte er mit seinen ständig wechselnden Begleitern in der Band das Album "It´s a Shame about Ray" ein, die Coverversion "Mrs. Robinson" (ursprünglich Simon & Garfunkel) eröffnete ihnen den Weg in den Mainstream. Halbwegs, denn richtige Stars wurden sie nie. Dann begann der Weg nach unten. Evan Dando nahm zu viele Drogen, zerstörte sich und die Band. Hin und wieder tauchte er noch für einzelne Songs live auf, seine Alben waren relativ erfolglos. Doch nach einem Auftritt beim Benicassim-Festival in Spanien (hier unsere Nachlese) scheinen die Lemonheads (also Dando mit Gastmusikern, nämlich Mitglieder der Descendents) wieder Blut gerochen zu haben. Ihr Manager bestätigte jetzt, dass die Band wieder Songs aufnehmen würde - in den Blasting Room Studios in Colorado. Damit kann man sich also auf das erste Album seit dem 96er "Car Button Cloth" freuen.

::: Bei der Free-Download Aktion QS Beats von s.Oliver kann man sich hier noch bis zum 18. September einige prima Songs runterziehen (bis zu drei Songs wöchentlich), die auch in den heiligen Intro-Hallen rotieren. Auf dem Menü stehen z.B. die Kaiser Chiefs, The Streets, Goldfrapp oder Coldplay. Mit etwas Glück können Eingeloggte einen von zehn iPods abgreifen. Und bei uns gibt´s hier auch noch was zu gewinnen. Go for it.

::: Das bereits angekündigte Starsailor-Album mit Liam Gallagher-Attitüde in den Vocals (wir berichteten) hat nun einen Titel: 'Out Of Side' und einen VÖ-Termin: der 17. Oktober soll es werden. Der Track 'In The Crossfire' wird am 3. Oktober als Single ausgekoppelt. Aufgenommen wurde das Album zwischen April und Mai in Los Angeles, produziert wurde es von Rob Schnapf. Nme.com entlockte Sänger James Walsh ein paar kommentierende Worte: "With this album there's elements of the first two albums. We've been trying to make sure the music's unrestrained, but it was important to get the lyrics right on this one too. I was getting there on the second album ('Silence Is Easy'). I wanted to make sure all the songs had cohesion and that the album had something to say as well as being great for people to listen to." Die Tracklist nehmen wir uns auch gleich mit:
'In The Crossfire'
'Counterfeit Life'
'In My Blood'
'Faith Hope Love'
'I Don't Know'
'Way Back Home'
'Keep Us Together'
'Get Out While You Can'
'This Time'
'White Light'
'Jeremiah'

::: Handy-Nerds dürfen sich demnächst über die neuste Spielerei des Massachusetts Institute of Technology (MIT) freuen: den Jerk-O-Meter. Dabei handelt es sich nicht um ein obzönes Feature, sondern um eine Handy-Software, die doch tatsächlich den Aufmerksamkeitspegel des Gesprächspartners anhand seines Sprachmusters analysieren können soll. Der Jerk-O-Meter-Benutzer bekommt je nachdem dann solche Anheizer wie "Sei kein Narr", "Sei ein bisschen freundlicher" oder eben ein kühles Lob wie "Smooth Talker" vom eigenen Handy ins Telefonat gebellt. Wir finden das Programm dufte, glauben aber kaum, dass die Software zukünftig in Verkaufsgesprächen zum Einsatz kommen wird. So malt es sich Jerk-O-Meter-Entwickler Anmol Madan aus.

::: Mit dem Umzug nach Berlin habe dies nichts zu tun: Viva Plus muss seinen Platz im Kabelnetz der Regionen Köln/Aachen und Düsseldorf/Ruhrgebiet wahrscheinlich an 'Center TV' abtreten. Falls die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM) entscheiden sollte, dass es sich bei dem von 'AZ Media' geplanten TV-Sender um ein regionales NRW-Programm handelt, wird 'Center TV' anstelle von Viva Plus ins regionale Kabelnetz eingespeist.

::: Und weil heute so ein schöner Sonnentag ist, spendieren wir euch zum Abschluss noch etwas kosten- wie sinnlose Unterhaltung. Hier kann man sich in die hohe Kunst des Gitarrenposens einführen lassen. Hohe Kunst eben.