×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Pelzig, Björk, Blur, New Order, Audioslave, Craig David

News-Ticker 13.9.2002

In einer von der Zeitschrift Blender erstellten Liste der meist gehassten Personen im Rock steht Mark David Chapman, der Mörder von John Lennon, an erster Stelle. Weiter in der Liste vertreten sind Rev. Marvin Gaye, der seinen Sohn Marvin Gaye 1984 erschoss, Ike Turner, der "husband from hell" von
Geschrieben am

In einer von der Zeitschrift Blender erstellten Liste der meist gehassten Personen im Rock steht Mark David Chapman, der Mörder von John Lennon, an erster Stelle. Weiter in der Liste vertreten sind Rev. Marvin Gaye, der seinen Sohn Marvin Gaye 1984 erschoss, Ike Turner, der "husband from hell" von Tina Turner, sowie die Hell's Angels, die 1969 bei einem Konzert der Rolling Stones einen Zuschauer erstachen und zahlreiche weitere mit Billardqueues verprügelt. Tipper Gore, die Frau des ehemaligen US-Vizepräsidenten Al Gore, hat es mit ihren Bemühungen, Musik zu zensieren, auf Platz sieben der Liste geschafft. +++ Robbie Williams will ab jetzt unter dem Namen Robert Williams firmieren, um mit dem früheren Namen auch seine ungeliebte Popvergangenheit abzulegen. Darüber hinaus plant Williams auch, sich längerfristig in Los Angeles niederzulassen. Sein neues Album "Escapology" erscheint am 18. November. +++ "I Should Be So Lucky" soll ein Kylie Minogue-Musical heißen. Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass Minogue selbst eine Rolle übernehmen wird. Ein Zeitplan für die Produktion des Musicals steht bislang noch nicht fest. +++ Das "Best Of" Album von Björk ist noch einmal geschoben worden. Da das Artwork noch nicht fertig ist und auch die Aufnahmen zur dazugehörigen Single "It's In Our Hands" nicht abgeschlossen sind, rechnet man zur Zeit eher mit einer Veröffentlichung am 28. Oktober. +++ New Order planen ebenfalls ein - weiteres - "Best Of". Einen Grund die Platte zu kaufen haben Fans allerdings nicht, da darauf lediglich drei Singles des letzten Albums "Get Ready" und zahlreiche, zum größten Teil bereits auf "Substance" erschienene Stücke enthalten sind. +++ Einigen Berichten zufolge soll es bei Audioslave doch schneller zu einer Veröffentlichung kommen als bisher angenommen. Amerikanische Medien sprechen davon, dass bereits im November das Debütalbum von Chris Cornell und den verbleibenden Rage Against The Machine-Mitgliedern erscheinen soll. Die Single "Save Yourself" soll demnach zum Oktober an US-Radiostationen ausgeliefert werden. Zur Zeit arbeitet das Quartett wieder an neuen Songs. +++ Pünktlich zum Start der gemeinsamen Tour mit den Sportfreunden Stiller haben Pelzig ihre Webseite überarbeitet. Zu besichtigen unter www.pelzig-music.de. +++ Das neue Album von Terranova wird auch in den USA veröffentlicht. "Hitchhiking Non-stop With No Particular Destination" erscheint dort am 15. Oktober. +++ Blur-Schlagzeuger Dave Rowntree stellt sich für die Wahlen der britischen Gewerkschaft Musicians' Union (MU) zur Verfügung. Am 18. Oktober stimmen die Mitglieder der Gewerkschaft darüber ab, on Rowntree für eine Londoner Sektion die Arbeit übernehmen darf. +++ Das neue Craig David-Album ist fertig. Der Nachfolger von "Born To Do It" wird "Slicker Than Your Average" heißen. Darauf hat David unter anderem auch mit Sting zusammengearbeitet. Die erste Single daraus, "What's Your Flava?", soll in England am 28. Oktober erscheinen. +++ Prince kommt im Oktober überraschend für vier Konzerte nach Deutschland. Die Mini-Tournee startet am 13.10. in Frankfurt. Weitere Stationen sind Hamburg/CCH 1 (16.10.2002), Berlin/ICC (19.10.2002) und Oberhausen/Arena (27.10.2002). Der Vorverkauf beginnt am 16. September. +++ Im kommenden Jahr werden Dakota Suite nach Deutschland kommen. Eine Tour ist vom 16. bis 25. Januar geplant. +++ The Church bereiten zur Zeit ein Doppelalbum mit Aufnahmen vor, die während der Arbeit an ihrem letzten Album "After Everything Now This" entstanden sind. Gitarrist Peter Koppes zu der Doppel-CD mit dem Titel "Parallel Universe": "We mastered a double album of extra tracks including songs over 10 minutes. It is stuff we loved and a couple of other songs. The second disc will be remixes". +++ Zum 10-jährigen Bestehen von Banco De Gaia wird Amstrermind Toby Marks heute, Freitag, ein kostenloses Konzert im National Theatre in London spielen. Am Montag erscheint dann "10 Years - X Marks The Spot" auf Disco Gecko, eine Compilation der letzten sechs Banco De Gaia-Alben. +++ Der legendäre Cream Club in Liverpool wird geschlossen bleiben. Bereits vor einigen Wochen hatten die Veranstalter den Club zugemacht, um durchzurechnen, ob sich der weitere Betrieb finanziell lohnen würde. Jetzt hat man entschieden, am 1. Oktober das 10-jährige Jubiläum noch zu feiern und es dabei bewenden zu lassen. +++ Bei den Aufnahmen zu seiner neuen Platte bekam Pete Yorn Besuch von R.E.M. Gitarrist Peter Buck. Yorn über due Zusammenarbeit: "I had Pete come down today, he played some mandolin and he played some 12-string Danelectro guitar. He played some really nice parts so we have to sift through it and see where we're gonna put it and all that. But he's such a nice guy, it was really cool of him to do that". +++ McLusky, die ab 21. Deptember wieder durch Deutschland touren, planen, in Kürze ihr erstes Album "My Pain & Sadness Is More Sad & Painful Than Yours" wiederzuveröffentlichen. +++ Vagrant Records hat mehrere MP3s von seinen Acts eingestellt. Für Songs von Viva Death, Rocket From The Crypt, oder auch den Get Up Kids und Dashboard Confessional ziehen möchte, besuche vagrant.com. +++ New Found Glory werden "The Story So Far," eine DVD mit Interviews, Performances und Behind-the-scenes Aufnahmen veröffentlichen. Auch die Videos zu "My Friends Over You", "Head On Collision", "Dressed to Kill" und "Hit or Miss" sind auf der DVD. +++ So plötzlich, wie sie gekommen war, ist sie im Laufe des Donnerstages wieder zu Ende gegangen - die sogenannte "Geiselnahme" [BBC] von Google in der Volksrepublik China. Die Suchmaschine war zum Monatsanfang von chinesischen Providern auf Anordnung der Regierung zuerst gesperrt worden. Später wurden automatische Umleitungen zu "regierungstreuen" Suchmaschinen eingerichtet. Weder für die Sperre noch für deren Aufhebung hat es eine offizielle Begründung gegeben. Die Suchmaschine Altavista und diverse andere Seiten sind nach wie vor von einer Blockade betroffen. +++ Die "Stuttgarter Zeitung" soll an diesem Samstag weitgehend ohne Fremdwörter erscheinen. Am Tag der deutschen Sprache wolle man auf so genanntes Denglisch, eine Mischung aus Deutsch und Englisch, verzichten, kündigte das Blatt in seiner Freitagausgabe an. "Die Redaktion wird sich bemühen, nach Möglichkeit auf unnötige Anglizismen wie Showdown, Hearing und Soundtrack zu verzichten."