×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Time, Table, Text and Taxi

News-Ticker 13.11.06

::: Time, Table, Text und Taxi aus Philadelphia haben nicht nur reichlich bescheuerte Künstlernamen sondern auch eine nette Popband namens Dr. Dog. Die verortet sich nach Angaben der Bandwebsite zwischen den Beatles, Tom Waits, Neil Young, The Thin White Duke und Pavement. Das hörte man auch auf ihr
Geschrieben am

::: Time, Table, Text und Taxi aus Philadelphia haben nicht nur reichlich bescheuerte Künstlernamen sondern auch eine nette Popband namens Dr. Dog. Die verortet sich nach Angaben der Bandwebsite zwischen den Beatles, Tom Waits, Neil Young, The Thin White Duke und Pavement. Das hörte man auch auf ihrem quirligen Debüt 'Easy Beat' , auf dem besonders die Beatles-Einflüsse überwiegen. Ende Februar nächsten Jahres erscheint nun der Zweitling 'We All Belong (Park The Van)', bei dem die Band zum ersten Mal das 8-Track Aufnahmegerät gegen zeitgemäße 24 Spuren eintauschte. Damit nachher auch keiner "Retro!" schreit.

::: Green Day Fans durften sich ja schon über die Nachricht freuen, dass man am Nachfolger zum 'American Idiot' arbeitet. Es bleibt aber noch genug Zeit, die Lücken in der Diskographie aufzufüllen. Gerade die paar Millionen jüngst dazu gewonnenen Fans erhalten zum wiederholten Male die Möglichkeit, die ersten zwei Green Day Alben zu erwerben. '1,039/Smothered Out Slappy Hours' and 'Kerplunk!' erschienen in den Jahren 1991 und '92 und wurden seltsamerweise schon vor zwei Jahren via Lookout! Records re-released. Schon damals gab es '1,039/Smothered Out Slappy Hours' mit einem zwanzigminüten Live-Mitschnitt, Abzügen der handgeschriebenen Lyrics, Show-Flyern und einer Radiointerview von 1991. Hat sich also nix geändert, nur dass der Re-Re-Lease nun via Reprise Records erfolgt.

::: Wo wir schon gerade bei Stadion-Punk-Bands angekommen sind, lassen wir doch den Blick vom Stadion wieder zurück auf die Clubbühnen schweifen. Dort rocken sich Pennywise schon seit gefühlten Jahrzehnten den Arsch ab. Nun ließ die Band verlauten, man arbeite am neunten Studio-Album. Die Songs stünden schon und "in the next coming months" wolle man sie einspielen – so Gitarrist Fletcher Dragge.

::: Und wieder zurück ins Stadion: Genesis werden auf ihrer 'Turn It On Again'-Tournee sicher einige davon bis unters Dach ausverkaufen können. Zumindest lassen das die ersten Verkaufszahlen vermuten. Vergangenen Freitag startete der Vorverkauf, und es dauerte nur läppische neun Stunden bis 200.000 Karten verkauft wurden. Da reiben sich die Herren Banks, Collins und Rutherford sicher die Hände. Wobei man ihnen nicht unterstellen sollte, die Tour aus finanziellen Gründen anzutreten. Die drei Herren hätten auch ohne diesen Stress ausgesorgt.

::: Doppelt schlechte Nachrichten erreichen uns von Grizzly Bear. Doch lest selbst, was sie berichten:
"I have the worst news.
Firstly, Daniel's father is very very ill and we had been debating for some time cutting the tour short so he could be with his family.
But last night, the final straw happened, our Van was robbed and much of our gear and personal belongings were stolen while in Brussels.
It's with a very very very sad face that I have to announce we are cancelling our last 12 shows.
We were really looking forward to them all so much. We will surely be back sometime in 2007, once we can replace all the stolen instruments and Daniel has had time to be with his father."

Betroffen sind davon
13.11.06, Berlin, Lido
19.11.06, Köln, Prime Club

::: Und nochmal zwei schlechte Nachrichten: 1. Ms Dynamite macht bei Reality Shows mit und liegt deswegen 2. im Krankenhaus. Bei "The Race" fuhr ihr offensichtlich Mitstreiter Brian Johnson (AC/DC) von hinten dermassen in die Karre, dass Ms die Kontrolle über den Wagen und kurz nach einem Aufprall ihr Bewusstsein verlor. Genaueres weiß man momentan nicht.

::: Wenn man sich aus der Versenkung nochmal erheben möchte, muss das mit einem Knall passieren. Mögen sich Trans Am wohl gedacht haben und nennen ihr achtes Studioalbum dann auch gleich "Sex Change". Die Platte erscheint Anfang nächsten Jahres wie gewohnt bei Thrill Jockey.

::: Mit nur 40 Jahren ist der amerikanische R&B/Soulcrooner Gerald Levert bereits am 10. November in Cleveland an einem Herzinfarkt gestorben. Er wurde oft mit Luther Vandross verglichen, der ebenfalls bereits im vergangenen Jahr überraschend verstarb.

::: Und zum Schluss mal wieder eine kleine Verlosung. Klein, weil die Auflage des Verlosungsobjektes dermaßen klein ist, dass man hier echt von einem Sammlerstück sprechen kann. Lediglich 300 Exemplare gibt es von Pete Yorns 'You & Me Acoustic EP', die er extra für Deutschland zusammengestellt hat. Sechs Songs sind drauf, allesamt aufgenommen in der intimen Atmosphäre des Vintage Vinyl Stores in New Jersey, in dem er im August einen Unplugged-Auftritt absolvierte. Bevor ich die Tracklist runterratter, sei noch einmal auf den neuen Pete Yorn Clip 'For Us' und die Rezension des letzten Albums 'Nightcrawler' verwiesen. Hiermit erledigt:
1. Intro
2. Don't Mean Nothing
3. Model American
4. Knew Enough To Know Nothing At All
5. Alive
6. Splendid Isolation
Schreibt uns eine Mail mit dem Stichwort 'Vintage Vinyl' und vollständiger Postadresse (eurer, nicht der des Vintage Vinyl Stores) an verlosung@intro.de. Drei Exemplare haben wir. Die Gewinner werden in den nächsten Tagen per Mail von uns informiert. Viel Glück!