×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

'I Slept With Joey Ramone'

News-Ticker 13.10.06

::: Bei vielen umjubelten Bands der jüngeren Vergangenheit ahnte man es schnell: das Pulver ist eventuell nach dem Debüt bereits verschossen. Es gibt nur wenige Acts, denen man mehr zutraut. Ganz vorne dabei: Maximo Park. Für ihr zweites Album suchen sie momentan aus 20 die besten 13 aus. Sänger Pau
Geschrieben am

::: Bei vielen umjubelten Bands der jüngeren Vergangenheit ahnte man es schnell: das Pulver ist eventuell nach dem Debüt bereits verschossen. Es gibt nur wenige Acts, denen man mehr zutraut. Ganz vorne dabei: Maximo Park. Für ihr zweites Album suchen sie momentan aus 20 die besten 13 aus. Sänger Paul Smith vertraute Billboard an: "We had about 20 songs and a three-week period with [Norton] where we went into a studio in Newcastle and played the songs over again and made some adjustments. You need an extra pair of ears because on the first album we played those songs for a year and a half before we even recorded it and you could go, 'Oh that's no good, I'm sick of that.' [This time around] we just don't have that."

::: So lange kann es manchmal dauern: erstmals im März schwappte eine Hype-Welle durch England. Bromheads Jacket wurden als die Lieblingsband der Arctic Monkeys gehandelt. Was auch immer das heißen mag. Erst jetzt kommt ihr Debüt "Dits From the Computer Belt" am 20. November raus. Kann sich der durchschnittliche Blogger überhaupt noch erinnern? Hört doch nochmal hier rein, "What If´s And Maybes" ist ein Knaller...
Orton's Intro
What If's And Maybes
Wooley Bridge
Going Round To Have A Word
Poppy Bird
Fight Music For The Fight
Lesley Parlafitt
One Nautical Mile
Rosey Lee
He Likes Them Airbrushed
My Prime Time Kid
Trip To The Golden Arches
Hazy In Yately / Homicidal Psycho Jungle Cat

::: Allzu lang ist es noch nicht her, da war Brett Anderson der androgyne Posterboy ganzer Heerscharen von Mädchen. Aber Suede sind Vergangenheit, The Tears haben sich nicht so recht durchgesetzt - also probiert er es jetzt allein. Anfang 2007 kommt sein selbstbetiteltes Solodebüt raus, er selbst schätzt es so ein: "I've lived with the songs for so long and I still love them...I suppose that means something."

::: Pflichttermin für HipHopper, für alle anderen eine gute Gelegenheit, dämliche Vorurteile abzubauen: die Souls of Mischief kommen auf Deutschlandtour. So eigenständig, unabhängig und toll kann ein Haufen MCs und ein DJ auch in 2006 noch sein:
01.11.2006, Berlin, Cassiopeia
02.11.2006, Essen, JZE
03.11.2006, CH- Baden, Merkker
04.11.2006, Krummenau, Kraftwerk

::: Das letzte Album der Thermals 'The Body, The Blood, The Machine' war ja wohl der sympathischste Arschtritt des Sommers. Ihr Mix aus politisch-expliziten Texten und wildem Pop-Punk wird live sicher ebenso brillant funktionieren. Hier die Dates für die kürzlich bestätigte Tour:
06.12.: Nürnberg, K4
09.12.: München, Bavarian Open
10.12.: Frankfurt, Cookys
11.12.: Berlin, Lido
17.12.: Hamburg, Uebel & Gefaehrlich
19.12.: Köln, Gebäude 9

::: Hiermit eröffnen wir das vierte Kapitel des Darkness-Niederganges (Kapitel 1-3 hier, hier und hier nachlesen): Nach dem Abgang von Justin Hawkins verkündete Bruder Dan ja zunächst, man wolle ohne ihn weitermachen. Die Aussage steht zwar noch, allerdings wird man sich nach einem neuen – vermutlich bedeutend kleineren – Label umschauen müssen. Bei Atlantic glaubt jedenfalls niemand daran, dass sie es ohne Falsettprofi Justin schaffen. Die Band wurde kurzerhand gedroppt.

::: Es hätte ja so gut gepasst: Es wird Herbst und Eagle*Seagull (Story hier, Rezi hier) kommen auf Tour. Nun sind die Daten aber komplett auf Februar verschoben worden. Na ja, wenn wir Glück haben, ist das Wetter dann immer noch so düster, dass es zur Gemütslage des Eagle*Seagulls-Debüts passt:
05.02. Bielefeld - Forum
07.02. Karlsruhe - Substage
08.02. Köln - Gebäude 9
09.02. Halle - Objekt 5
10.02. Berlin - Magnet
11.02. Hamburg - Knust
13.02. Stuttgart - Schocken
14.02. München - Atomic Café
15.02. A-Wien - Flex
16.02. A-Salzburg – Argekultur

::: Die Ramones-Dokumentation 'End Of The Century' zeichnete ja nun ein eher vernichtendes Bild der Ramones. "Bruder"-Zwist, eine knallhartes Businessprogramm und die bittere Einsicht, Rock'N'Roll sei der reinste Knochenjob – man war fast niedergeschlagen am Ende des Films. In naher Zukunft werden nun ein Buch und dessen Verfilmung den Versuch antreten, eine andere Sicht auf die Band zu zeigen. 'I Slept With Joey Ramone' lautet der etwas reißerische Titel der Ramones-"Autobiographie". Verfasser sind Joey's Bruder Mickey und der bekannte Musikjournalist Legs McNeil. Für die Verfilmung sorgt Produzent Rory Rosegarten, der sogar schon mit Joeys Mutter Charlotte Lesher den Deal stehen hat, dass er die Originalmusik für den Film benutzen darf. Wir sind gespannt und schicken euch mit einem freundlichen "Hey! Ho! Let’s go!" ins Wochenende.