×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Radiohead, They Might Be Giants und Death From Above 1979

News-Ticker 13.10.05

::: Thom Yorke, seines Zeichens Genie und Radiohead-Frontmann, hat online verlauten lassen, dass seine Band einen neuen Song namens "Rubbernecks" geschrieben hat. "Back into work again after very quick break contending with the usual winter illnesses and fevers - which are still messing with things,
Geschrieben am

::: Thom Yorke, seines Zeichens Genie und Radiohead-Frontmann, hat online verlauten lassen, dass seine Band einen neuen Song namens "Rubbernecks" geschrieben hat. "Back into work again after very quick break contending with the usual winter illnesses and fevers - which are still messing with things," schrieb Yorke. "Jonny's stepping over guitar leads and pedals and laptop as we demo yet another new tune added to the blackboard called 'Rubbernecks'. At the moment it's a demo." Weiter ließ Yorke vage die Richtung der neuen Songs durchscheinen: "I'm asking Jonny to lay off the sweet rock and stick to the sticklebricks licks." In typischer Yorke-Manier schloss er den Post, indem er andeutete, dass das Haus, in dem Radiohead aufnimmt, möglicherweise von Geistern heimgesucht werde. Aha. Alles klar.

::: Wieder einmal ist es fast soweit: ab Mitte November können Drum'n'Bass-Freaks wie jedes Jahr im Rahmen der "future-musik.net Awards 2005" ihre Lieblings-Acts im Bereich Elektro wählen. Insgesamt gibt es 20 Kategorien, wie zum Beispiel "Bester DJ", "Bester MC", oder "Bestes Label". Abgestimmt werden kann hier.

::: Eine Rarities und B-Seiten-Sammlung von den Art-Rock Pionieren They Might Be Giants, die immerhin auch für den grandiosen Vorspann von "Malcolm in the Middle" verantwortlich sind, wird am 25.10.05 auf Zoë/Rounder erscheinen. Die CD namens "They Got Lost" gibt es zwar schon seit 2002, allerdings konnte man sie bis dato nur über die Website der Band bestellen, oder bei ihren Live-Shows kaufen. Hier schon einmal die Tracklist zum komerziellen Release von "They Got Lost":

Rest Awhile

Truth In Your Words

On the Drag

All Alone

Down to the Bottom of the Sea

I'm Sick (of this American Life)

Words Are Like (demo)

I Am a Human Head

Oranges

Empty Bottle Blues

They Got Lost

Reprehensible

Rat Patrol

The Army's Tired Now

Certain People I Could Name

Theme to McSweeney's

Dollar for Dollar

Mosh Momken Abadon

Token Back to Brooklyn

Disappointing Show

Oranges Testimonial

::: Noch gar nicht lange her, da musste der Falk hier im Hause wahre Lobeshymnen auf The Jazzshack ertönen lassen, waren sie es doch, die uns Sharon Jones in den Kölner Stadgarten holten und so einen wirklich unvergessenen Abend präsentierten. Und nun kommt der Kölner Veranstalter schon wieder mit einem Konzert am 19.10. um die Ecke, daß ähnliche Genugtuung verspricht. Bei soviel hochkarätigen Funkateers, fällt das Namedropping wahrlich nicht schwer: Leroy Emanuel, Motownbrother der ersten Stunde dürfte einigen von Euch noch als Frontmann von The Counts ein Begriff sein. Im Gepäck hat der gute Mann die LMT Connection, die momentan auch auf den Konzerten von George Clinton und Alicia Keys zu bestaunen sind. Last but not least gibt es dann noch Support von den Chops Horns zu denen man lediglich drei Worte sagen muss: Sugar Hill Records. Hopplahopp verlosen wir 3x2 Gästelistenplätze hier unter dem Stichwort "Put the Funk in your Trunk".

::: Die Zeiten sind endgültig vorbei, dass sich nur HipHop oder Techno-Acts um Vorzeige-Remixe bemühten, siehe Bloc Party, siehe sogar Gang of Four. Nun hat die Zwei-Mann-Armee von Death from Above 1979 ein komplettes Makeover erfahren, abzuhören auf "Romance Bloody Romance", einer B-Seiten- und Remixplatte, die am 8. November erscheinen wird:

01 Better Off Dead (Le Peste cover)

02 Blood On Our Hands (Justice Remix)

03 Romantic Rights (Erol Alkan's Love From Below Re-Edit)

04 Black History Month (Alan Braxe & Fred Falke Remix)

05 Little Girl (MSTRKRFT Edition)

06 Romantic Rights (The Phone Lovers Remix)

07 Black History Month (Josh Homme Remix)

08 You're Lovely (But You've Got Problems)

09 Romantic Rights (Marczech Makuziak Remix)

10 Black History Month (Sammy Danger Remix)

11 Romantic Rights (Dahlback Remix)

12 Black History Month (Girl On Girl Featuring Final Fantasy Revision
)
13 Sexy Results (MSTRKRFT Edition)

::: Schluchz, Indies Vorzeigeposterboy Conor Oberst ist so true to the game. Jetzt veröffentlicht er eine Livescheibe namens "Motion Sickness" auf seinem eigenen Team Love Records Label. Sie wird nur in unabhängigen US-Läden zu kaufen sein und auf der Labelsite. Aufgenommen wurde das Material während der "I'm Wide Awake It's Morning World Tour" von Bright Eyes und wird u.a. zwei Coverversionen von "Mushaboom" (Feist) und "The Biggest Lie" (Elliott Smith) enthalten. Hier die komplette Tracklist:

At the Bottom of Everything

We Are Nowhere and It's Now

Old Soul Song

Make War Short

Make War

Scale

Landlocked Blues

Method Acting

Train Under Water

When the President Talks to God

Road to Joy

Mushaboom

Southern State

True Blue

The Biggest Lie

::: Zu Ehren des schon zu Lebzeiten legendären John Peel hat ein obskurer Haufen Musiker eine Tribute-Single aufgenommen. "Ever Fallen In Love" wird wahrscheinlich am 21. November erscheinen und wird von älteren Herren wie Elton John, Roger Daltrey oder Robert Plant bestritten. Auch beteiligt sind die Jungspunde von The Futureheads, El Presidente und The Datsuns. Die Einnahmen gehen dann an Amnesty International. Heute ist der offizielle "John Peel Day".