×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Live in poverty, you miserable fuckers!

News-Ticker 13.09.06

::: Und dann ist also doch noch nicht ganz Schluss. Eminem schiebt ein Mixtape namens "The Re-Up" nach, vom G-Unit-Kollegen DJ Whoo Kid abgemischt. Der ist dann natürlich auch gleich schrecklich aufgeregt: "Em's sh-- is gonna be ridiculous. I'm gonna make so much money, I don't know why
Geschrieben am

::: Und dann ist also doch noch nicht ganz Schluss. Eminem schiebt ein Mixtape namens "The Re-Up" nach, vom G-Unit-Kollegen DJ Whoo Kid abgemischt. Der ist dann natürlich auch gleich schrecklich aufgeregt: "Em's sh-- is gonna be ridiculous. I'm gonna make so much money, I don't know why I'm going on tour." Ein wirkliches Gegenargument zu all den Ruhestandsgerüchten ist so ein zusammengestückeltes Etwas natürlich nicht, für Fans allerdings allemal interessant. Hier die Tracklist:
Eminem featuring DJ Whoo Kid - "We're Back"
Eminem - "Let Me Speak"
Eminem featuring Bizarre - "Things Need To Change"
Obie Trice featuring Akon - "Snitch"
Eminem - "I'm Lazy"
Busta Rhymes featuring Nas - "Rough Around The Edges"
Eminem featuring D12 - "Last Words (R.I.P. Proof)"
Rick Ross featuring Jay-Z & Young Jeezy - "Hustlin' (Remix)
Obie Trice - "Cry Now"
Stat Quo - "Twirl"
Obie Trice - "Pistol Pistol" (D12 Remix)
Alchemist - "The Interlude"
Obie Trice featuring The Alchemist" - "The Word Is Out"
D12 featuring Eminem & Proof - "Blast That"
Lloyd Banks feat 50 Cent - "My House"
Dr. Dre - "The Interlude (Part Two)"
Busta Rhymes featuring Eminem - "I'll Hurt You"
All Of Shady Records - "The Interlude (Part Three)"
Swifty & Kuniva - "Freestyle"
Obie Trice featuring Eminem - "Emulate"
Trick Trick - "Freestyle"
Proof featuring 50 Cent - "Forgive Me"
Eminem featuring DJ Whoo Kid - "We Out"

::: Erst waren Ash zu dritten, dann waren sie plötzlich zu viert und jetzt sind sie wieder zu dritt. Charlotte Hatherly arbeitet nämlich nach ihrem Ausstieg bereits am zweiten Soloalbum nach "Grey will fade". Äußerst mysteriös erläutert sie auf ihrer Homepage: "The songs are most comparable to 'Where I'm Calling From' from 'G.W.F', with a little bit of the Paragons thrown in for good measure. Eric Feldman says it's 'the sound of Flirtinis on the beach', whereas Rob Ellis thinks it sounds like 'fireflies copulating in a bush'." 17 Songs stehen angeblich schon. Und das sind immerhin zehn weniger als bei den Ex-Kollegen. Die haben eben schon 27 Stücke fertig für ihr neues Album. Es geht eben alles weiter.

::: Wer´s noch nicht mitbekommen hat: Pete Doherty hat mit Streifenhörnchen Mike Skinner einen "Song" zusammen "gemacht". Sie nennen es "Remix". Wahnsinnig hingeschludert, aber wie immer reichlich charmant, wenn The Streets seine Finger im Spiel hat.

::: Otto von Schirach, der amerikanische DJ mit dem herrischen Sound und dem herrischen Namen, zieht quer durch Europa. Und allein die Auswahl seiner Pseudonyme spricht von einem wahrhaft grundguten Geschmack: Blotto Von Crack Rock, Otto Von Xerox oder auch Otto Von Schitpiss. Wohlauf:
04.10 berlin @ pornfilmfestival (early show)
04.10 berlin @ ausland
07.10 espenhain @ präzisionswerk
08.10 hamburg @ golden pudel
28.10 graz @ elevate
19.11 wien @ fluc wanne
23.11 düdingen @ bad bonn

::: Release me on the (dance) floor! Zu den schmissigen Indiepop-Songs der Figurines hat wohl schon jeder mal rumgeschuffelt, ohne vielleicht zu wissen, wer da gerade spielt. Ihre Songs können das. Kommende Wochen kommen sie mal wieder auf Tour, selbstverständlich von uns empfohlen:
20.09.06 D Leipzig, Moritzbastei
21.09.06 D Hamburg, Reeperbahn Festival
22.09.06 D Chemnitz, Atomino
23.09.06 D Rheine, Trinkhalle

::: Zum Tod des Pink Floyd-Gründers Syd Barrett ist nun schon vieles geschrieben worden. Jetzt scheint die Nachlassverwaltung in vollem Gange zu sein. Barretts Haus in Cambridge steht momentan zum Verkauf und macht den Maklern einen Haufen Ärger. Zwar gäbe es einen Run auf die Besichtigungstermine, aber man zweifle am tatsächlichen Kaufwillen der Besucher. Vielmehr befürchtet man, seine seltsamen Dekorationsideen seien der wahre Grund, warum zahlreiche alte Fans die Chance einer Besichtung nutzen. "There were more than 40 people looking around the house throughout last Saturday. It's a very hot property”, so ein Makler.

::: Mal wieder News aus der Rubrik "Paparazzi-Terror": Jamiroquais Jay Kay wurde festgenommen, weil er zwei Paparazzi vermöbelt hat. Einem verpasste er drei Faustschläge, der andere bekam lediglich eine saftige Ohrfeige. Ein Zeuge: "He was out of control, really lairy. He clearly had too much to drink and just wouldn't stop." Als die Polizei schließlich anrückte, setzte Jay Kay noch einen drauf: "He rounded on them as well, yelling, 'I pay your wages'. One policeman said, 'well, everyone here pays our wages' and Jay Kay just came back with some nonsense, like, 'you all live in poverty you miserable fuckers'."

::: Bobby Hecksher, der Frontmann der psychedelischen L.A.-Rock-Combo The Warlocks (die man zum Beispiel im Vorprogramm des Black Rebel Motorcycle Clubs sehen konnte) wurde offenbar Opfer eines gierigen Fans. Auf seiner Website postete er kürzlich: "I came home today to find my apartment broken into, burglarized and practically destroyed. Straight out of stalker film. All my guitars, gear - stolen. My modular synthesizers, stolen. But no DVDs, records, CDs, or things like computers, wallet, credit cards or stuff like that- you know easy things to sell / get cash. So weird and scary!"