×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Butlers are important!

News-Ticker 10.07.06

::: Die jüngst angekündigte neue Platte von Anajo kommt doch erst Anfang 2007. Offensichtlich ist die Band dermaßen ausgelaugt nach der langen Produktionszeit, dass sie jetzt nicht schon wieder ins Promo-Hamsterrad geschleift werden wollen. Gönnen wir ihnen die Auszeit.::: Und noch mehr Erschöpfung.
Geschrieben am

::: Die jüngst angekündigte neue Platte von Anajo kommt doch erst Anfang 2007. Offensichtlich ist die Band dermaßen ausgelaugt nach der langen Produktionszeit, dass sie jetzt nicht schon wieder ins Promo-Hamsterrad geschleift werden wollen. Gönnen wir ihnen die Auszeit.

::: Und noch mehr Erschöpfung. Broken Social Scene werden nach jahrelangem exessiven Touren eine kreative Pause einlegen. Kevin Drew sagte Billboard gegenüber: "We've become that band that doesn't really rehearse anymore. We just get together and go tour and play live. We've lost a bit of that thing we had at the beginning where we tried to challenge each other a lot more." Und er sieht auch schon das künstlerische Ende der Fahnenstange: "If we kept going, we'd be taking it for granted. Next time, we'd be doing college tours for money. That sucks the music out of you. Next thing you know, you're trying to get teenagers to buy your albums."

::: Sein Song "The Revolution Will Not Be Televised" wurde vermutlich mittlerweile öfter zitiert als tatsächlich gehört, dennoch oder gerade deshalb gehört Gil Scott-Heron zu den Ganz Großen. Jetzt wurde bekannt, dass dem mittlerweile 56Jährigen zwischen zwei und vier Jahren Gefängnis drohen, weil er eine New Yorker Entzugsklinik entgegen eines richterlichen Urteils verließ. Zur Verteidigung sagte Scott-Heron, man habe ihm seine lebensnotwendige HIV-Medikation vorenthalten.

::: Auch wenn André 3000 und Big Boi unlängst zum ersten Mal seit ewiger Zeit wieder gemeinsam zum Interview erschienen, in der nächsten Zukunft wird man Outkast live wohl nur dezimiert sehen können. Big Boi ließ nämlich nonchalant im MTV-Interview fallen: "I will be going out down the road. My brother [Andre], he's not doing this side of the fence, just chilling. But who knows what the future holds. We're gonna see what happens, 'cause we got the ball and it's first down." Nunja, was auch immer diese letzten Zeilen zur Hölle bedeuten sollen...

::: Wenn das Traditions-Label Touch & Go feiert, dann offenbar richtig. Nach Bekanntgabe des fantastischen Festival-Line-ups anlässlich des 25-jährigen Bestehens hagelt es jetzt sogar Prozente: Den kompletten September und Oktober durch wird es offenbar auf alle Titel des Labels 25 Prozent Rabatt geben. Auch bei uns.

::: Damon Dash redet Tacheles. Der ehemalige Boss von Roc-A-Fella erklärte jetzt den wahren Grund, weshalb er jetzt lieber Sportschuhe und Designerzwirn an den Mann und die Frau bringt. Idealismus? Neue Hobbies? Bock auf Veränderung? Vergessen Sie’s. Hier die faszinierend unbeschönigte Wahrheit: “The music business isn’t so profitable, especially not hip-hop. I couldn’t buy what I wanted to buy. I’m talking cooks and drivers. I got into clothes to make money. […] It’s all about finding ways to make money off an upscale urban product. That’s what I do. [...] Not many people understand how important having a butler is. I need somebody to help me get everything I’m going to wear for the day all set up, know what I’m saying? You’d think it is easy, but I’ve got a lot to put together, accessory-wise, especially at night.” Geiler Typ.

::: Sie denken, das war der Gipfel? Mitnichten. Denn man kann, muss aber kein Vegetarier sein, um Manowar-Sänger Eric Adams nach dem Betrachten dieses DVD-Trailers für den wirklich allerletzten Arsch zu halten. Auf der gerade erschienen DVD „Wild Life, Wild Times“ erlegt der Metal-Barde klischeeverhaftet zahlreiche Tiere – mit Pfeil und Bogen. Dran glauben müssen unter anderem: Bison, Klapperschlange (!), Widder, Riesenrotbarsch, Emu, Lachs, Elch und Wildschwein.

::: Zum Schluss noch das: R.I.P., Rudi!