×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

It's sexier than ever

News-Ticker 08.06.07

::: Mysteriös: auf der Homepage von Rage Against The Machine rattern zwei Uhren. Ein Countdown verlangt noch 77 Tage Geduld, was dann passiert, ist noch völlig unklar. Ein Live-Album vom Coachella-Gig? Ein Konzert oder gar (*hüstel*) ein neues Album? Ist natürlich Quatsch, aber man wird ja mal sein
Geschrieben am

::: Mysteriös: auf der Homepage von Rage Against The Machine rattern zwei Uhren. Ein Countdown verlangt noch 77 Tage Geduld, was dann passiert, ist noch völlig unklar. Ein Live-Album vom Coachella-Gig? Ein Konzert oder gar (*hüstel*) ein neues Album? Ist natürlich Quatsch, aber man wird ja mal seine Gedanken schweifen lassen dürfen. In nur zwei Tagen werden diese drängenden Fragen zum Glück beantwortet, denn der zweite Countdown zählt noch zwei Tage, bis verraten wird, was es mit dem ersten auf sich hat.

::: The Blow sind jetzt keine zwei mehr. Jona Bechtolt hat entschieden, sich in Zukunft ausschließlich seinem Soloprojekt Yacht (hier ist der MySpace mit Video) zu widmen. Damit besteht The Blow endgültig nur noch aus Khaela Maricich, die ja auch schon die ganze vergangene Tour alleine absolvieren musste. Dazu nur noch soviel: "He (Jona Bechtolt) would like to clarify any confusion: the reason he was not on stage during any of this year's Blow performances is because he was performing live as YACHT, and working on his new YACHT album."

::: Gut Ding will Weile haben, im Fall des neuen Albums von The B-52's heißt Weile genauer: 15 Jahre. Das neue Album behält die typische Tanzbarkeit der Band, ergänzt durch elektronische Elemente, es sei "up-tempo and a bit sexed-up. It's sexier than ever." Außerdem freue man sich wieder auf Liveauftritte: "It's great to perform when we have new material. That makes all the difference." Richtig aufgelöst hatte sich die Band ja nie, also verkneifen wir uns das Wörtchen "Reunion".

::: Spiritualized wachen langsam mal wieder auf. Erst haben sie ein paar Shows als acoustic mainline (Jason Pierce mit Streichern und einem Gospelchor) auf Festivals gebucht (in Deutschland nur beim Haldern), jetzt geht es offenbar mal wieder auf die nächste Veröffentlichung zu. Jedenfalls behauptet das der MySpace ganz klein und beinahe verschämt.

::: Auch Touch & Go ist auf dem digitalen Markt angekommen. Das US-Indielabel und Heimat von z.B. Ted Leo, CocoRosie oder Shellac bietet in seinem neuen Online-Store nun den Labelkatalog als DRM-freie 256 kb/ps MP3s an, jeweils einzelne Tracks wie auch komplette Alben. Unter anderem gibt es erstmals auch den Slint-Klassiker 'Spiderland' von 1994 in einer Download-Variante. Das neue Shellac-Album, 'Excellent Italien Greyhound', gibt's in CD-Qualität als 16- oder gar 24-bit WAV-Files. Mehr unter www.touchandgorecords.com

::: Wer von uns Hardcore-Gamern kennt sie nicht, die "Wiiitis". Jene Krankheit, die der spanische Arzt Dr. Julio Bonis jetzt hinreichend in einem Brief an das Fachblatt The New England Journal Of Medicine erläutert hat. Die Symptome, die er praktischerweise gleich bei sich selbst gefunden hat: Starke Schmerzen in der Schulter nach ausgiebigem Konsolen-Genuss mit Nintendos neuem Wunderding. Besonders das Einsteiger-Game 'Wii Sports' birgt da Gefahren: "If a player gets too engrossed, he may 'play tennis' for many hours," so Bonis. "Unlike in the real sport, physical strength and endurance are not limiting factors. With the growing use of this new video game system, the risk of the Wiiitis variant may be higher than that of Nintendinitis". Letzterer Fachterminus umschreibt übrigens den legendären "Nintendo-Daumen", mit dem man damals in den Neunzigern noch seinen Fehlstundenzettel schmücken konnte.

::: Gestern im Intro-Sputnik-Magazin: Ein ausführliches Interview mit 'Der große Ausverkauf'"-Regisseur Florian Opitz über die weltweite Veräußerung und zunehmende Privatisierung staatlichen Eigentums. Wie immer auch als Podcast verfügbar. Die Tracklist von gestern abend:
LCD Soundsystem - 'All My Friends' (Franz Ferdinand Vers.)
Kante - 'Die größte Party der Geschichte'
Lottergirls - 'Stay Out' (Four Music)
Under The Influence Of Giants - 'In The Clouds'
Wir sind Helden - 'Gekommen um zu bleiben'(Moonbootica RMX)
1990s - 'You're Supposed To Be My Friend'
Turbonegro - 'Do You Do You Dig Destruction'
Von Spar - 'Ist das noch populär?'
The Tough Alliance - 'Koka-Kola Veins'
Erdmöbel - 'Der Weg nach Mandalay'

:: Noch eine Meldung in eigener Sache: Der Intro-Shop, der längere Zeit offline war, ist wieder verfügbar. U.a. dort erhältlich: Der Festivalguide 2007. Das Magazin mit DVD (280 Min Spielzeit, moderiert von Markus Kavka und den Beatsteaks) und die legendären Survival-Kits für den Sommer. Jetzt aber schnell.

::: Neu im Blog: Mundpropaganda. Die Platten der Woche im Videoblog, kommentiert von der Berliner Intro-Runde. Jede Woche neu!

::: Ihr habt auch etwas, über das wir berichten sollten? Oder etwas, was wir übersehen haben? Schreibt einfach eine Mail an news@intro.de.