×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Ween, Barry Manilow und Calexico

News-Ticker 06.07.05

::: Hört dieser Live8-Wahnsinn denn nie auf? Das denkt nicht nur ihr, nein, auch wir sind überdrüssig. Und deswegen eine Politikmeldung: der irische Musiker Bob Geldorf ist für den Friedensnobelpreis im kommenden Jahr nominiert worden. Ein norwegischer Parlamentsabgeordneter sagte als Begründung, er
Geschrieben am

::: Hört dieser Live8-Wahnsinn denn nie auf? Das denkt nicht nur ihr, nein, auch wir sind überdrüssig. Und deswegen eine Politikmeldung: der irische Musiker Bob Geldorf ist für den Friedensnobelpreis im kommenden Jahr nominiert worden. Ein norwegischer Parlamentsabgeordneter sagte als Begründung, er glaube, "dass Rockmusik Brücken baut und daher ein Faktor für den Frieden" sei. Uns wird warm ums Herz. Wie, der hatte doch irgendwas mit Live8 zu tun? Ooops.

::: Das Lieblingsspackenduo Ween veröffentlicht ein neues Album mit dem Namen 'Shinola Vol.1'. Die Durchnumerierung soll auf den Fortsetzungscharakter hinweisen, zudem soll das Material die Fans ruhigstellen, solange an offiziellen Alben gearbeitet wird. Smells like Outtakes? Dean Ween: "'Shinola' is a collection of odds, ends, and leftovers from around our studio and contains killer new mixes of a lot of songs that have been floating around the web in really crappy fidelity for a long time. I don't mind telling you that it's a really great record. The album is 12 songs." Na bitte. VÖ ist am 05.09. bei Schnitzel Records/Chocodog Records. Was für wunderbare Namen.

::: Er ist sicherlich einer der Männer im HipHop-Business, die in den USA den schlechtesten Ruf haben: Marion 'Suge' Knight. Der Boss von (ehemals) Death Row, das für seine aggressiven Abwerbungsversuche anderer Künstler bekannt geworden ist, sass bereits im Knast, ist angeblich in den Mordfall Notorious B.I.G. verwickelt und hat ständig Ärger mit der Polizei. Nun wurde er in einen Vorfall in Las Vegas verwickelt. Eine seiner Mitarbeiterinnen griff einen Taxifahrer tätlich an. Die Polizei rückte an. Die Situation wurde unter Kontrolle gebracht. Doch wie wurde es im Nachhinein von den amerikanischen Medien dargestellt? Knight sei Ziel der Untersuchung, sei direkt beteiligt gewesen, stehe im Fokus der hiesigen Polizei. Der Buhmann eben. Als dann der Hergang genauer untersucht wurde, stellte sich heraus, dass es sich gänzlich anders abgespielt hat. Tatsächlich unterstützte Knight die anrückende Polizei und half, die Situation zu deeskalieren. Ein Ermittler sagte später: "It was more his notoriety that made this situation a big deal. But Mr. Knight wasn't the problem." Tatsächlich war die 22jährige Bo Pedersen-Rogers das Problem. Sie hatte schwer alkoholisiert angedroht, sich bald übergeben zu müssen, als der Taxifahrer sie aus dem Wagen zu drängen begann. Daraufhin schlug sie den Taxifahrer und weigerte sich auch, in Handschellen abgeführt zu werden, als die Polizei eingetroffen war. Erst als Knight sie beruhigte, entspannte sich die Situation. Knight selbst äußerte sich nicht zum Vorfall. Für ihn natürlich alles Lapalien.

::: Hollywood plant die Verfilmung eines… Songs. Man ist ja so einiges gewöhnt von Hollywood, diesem Moloch, der alles in sich hineinsaugt. Da werden Karrieren zerschlissen, Dramen aufgeführt, Genies zerstört. Achja, und dann werden auch noch Filme produziert, die möglichst dem ganz großen Massengeschmack entgegenkommen sollen. Und weil scheinbar schon alles erzählt und erzählt und noch mal erzählt worden ist, verschiebt Hollywood sein Interesse immer mal wieder um ein paar Grad in neue, noch unbefleckte Gebiete. An Kinoversionen von TV-Produkten und aufgeblähten Musical-Versionen war man ja schnell gewöhnt. Dann stürtzte man sich auf Comics und Computerspiele. Und nun steht die Verfilmung eines Songs an. Richtig gelesen. Die Alltime-Schnulze ‚Copacabana' von Barry Manilow ("...her name was Lola, she was a showgirl...") soll die Grundlage bilden, Oscar-Gewinner Jamie Foxx ist als Hauptdarsteller im Gespräch. Barry Manilow ist guter Dinge, dass das Projekt bald anläuft: "Das ganze Konzept steht, aber Jamie ist im Moment noch mit ‚Miami Vice' beschäftigt. Aber mit ihm an Bord haben wir einen Smashhit-Film!" Eine Story also, die auf einem dreieinhalbminütigen Text basiert? Könnte klappen.

::: Nach der Kollaboration mit Iron & Wine (wir berichteten) widmen sich Burns und Convertino wieder ihrer eigenen Band. Das neue Material von Calexico hat laut Burns "that moodiness and ambience, but there's also some more electric, rockin' numbers." Bestimmt sind die Nummern für ein noch unbetiteltes Album, einige werden Calexico bereits auf ihrer anstehenden Tour spielen.

::: Und zur nächsten Album-News. Madonna bestätigt in einem MTV-Interview den Titel ihres zehnten Studioalbums. 'Confession on a Dancefloor' wird es heißen. Der Titel 'I Love New York' eines darauf enthaltenden Tracks wirft im Interview die Frage auf, warum sie denn kaum noch in New York sei. Madonna erklärt: "The reason I don't spend so much time there is because my kids are in school here and my husband likes it here in London and I'm being a good wife." Aber sonst natürlich gerne.

::: Die Leser der USA Today entschieden in einem Poll über die besten amerikanischen Rockbands aller Zeiten. Die Wahl basierte auf unterschiedlichen Disziplinen wie Einfluss, Popularität/Verkäufe, Live Perfomance und Langlebigkeit. Wenn nicht letztere Kathegorie das doch sehr konservative Ergebnis bewirkte, dann sind die USA-Today-Leser ganz schöne Rockknochen. Die Top 20:
01. PEARL JAM
02. AEROSMITH
03. VAN HALEN
04. THE EAGLES
05. JOURNEY
06. GUNS N' ROSES
07. THE GRATEFUL DEAD
08. QUEENSRŸCHE
09. THE DOORS
10. R.E.M.
11. THE ALLMAN BROTHERS BAND und FLEETWOOD MAC (tie)
12. METALLICA
13. KISS
14. THE RAMONES
15. BRUCE SPRINGSTEEN AND THE E STREET BAND und CREEDENCE CLEARWATER REVIVAL (tie)
16. DAVE MATTHEWS BAND and LYNYRD SKYNYRD (tie)
17. THE BEACH BOYS
18. NIRVANA
19. THE REPLACEMENTS
20. BON JOVI