×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

'I was shocked but delighted'

News-Ticker 05.03.07

::: What became of the likely lads? Carl Barât und Pete Doherty nähern sich zumindest wieder an. Der Dirty Pretty Things-Kopf soll nämlich bei der angedachten Hochzeit des ehemaligen Libertines-Kupanen und Hobbyeinbrechers mit dem Supermodel™ Kate Moss den Trauzeugen geben. Zum Beweis hier der O-Ton
Geschrieben am

::: What became of the likely lads? Carl Barât und Pete Doherty nähern sich zumindest wieder an. Der Dirty Pretty Things-Kopf soll nämlich bei der angedachten Hochzeit des ehemaligen Libertines-Kupanen und Hobbyeinbrechers mit dem Supermodel™ Kate Moss den Trauzeugen geben. Zum Beweis hier der O-Ton: "We had a heart-to-heart the other day and at the end of the conversation, Pete asked me if I'd be up for being his best man. He told me he and Kate were desperate to marry. I was shocked but delighted. I'm really touched that after all we've been through together we could finally put it all behind us and move on", so Barât. Unterdessen hat Doherty angekündigt, dass die Hochzeit wohl außerhalb des Kingdoms stattfinden werde. "Somewhere small and out the way would be cool. We can't wait, it'll be beautiful. We want to do it away, a special wedding somewhere miles from anywhere and everyone. But the f***ing police have taken away my passport", so Doherty.

::: Das klingt (jetzt schon) spannend: Die Underground-HipHopper Dälek arbeiten mit der texanischen Instrumentalband My Education an einem gemeinsamen Projekt mit dem Titel 'Spiegel im Spiegel'. Ursprünglich handelt es sich dabei um ein 1978 komponiertes Stück des estonischen Minimal-Künstlers Arvo Pärt, nun werden beide Acts eigene Versionen des auf Piano und Violine basierenden Stückes aufnehmen. Ein Erscheinungsdatum gibt es für diese außergewöhnliche Kollaboration noch nicht, in der Zwischenzeit kann man sich aber hier bzw. hier vergnügen.

::: Falls es irgendwer vergessen oder übersehen hat: Morgen abend gastieren die Arctic Monkeys für ein exklusives Deutschland-Konzert im Berliner Postbahnhof. Das Konzert leitet die heiße Promophase für ihr neues Album 'Favourite Worst Nightmare' (VÖ: 20.04.07) ein, unterstützt werden die Sheffielder da vom Berliner Sinnbus-Act SDNMT Seidenmatt. Hochoffiziell liest es sich so:
06.03.07
Arctic Monkeys
mit SDNMT Seidenmatt
Berlin, Postbahnhof
Beginn: pünktlichst 20:00 Uhr
Eintritt: € 27,50

::: Sieben Jahre lang hat der Stuttgarter Freundeskreis nicht mehr auf einer Bühne gestanden, für das Jubiläum anlässlich des zehnten Splash!-Festivals vom 6. - 8. Juli auf der Halbinsel Pouch bei Leipzig kommen Max Herre und sein Kollektiv nun aber - ebenfalls zum Zehnjährigen der Band - wieder zusammen. Noch ist unklar, wer genau mit dabei sein wird, die Chancen, neben Max Herre, Don Philippe und DJ Friction auch Herre-Ehefrau Joy Denalane, Afrob und die FK Allstars wieder auf einer Bühne zu erleben stehen angeblich aber nicht schlecht. Alle Infos zum zehnten Splash! gibt es hier.

::: Ben Weaver, eine Art Wunderkind der Alternative Country-Szene, kommt mit seinem neuen Album. Mittlerweile veröffentlicht Glitterhouse den amerikanischen Songschmied; die Zusammenarbeit beginnt mit dem Album 'Paper Sky', das am 27.04. in die Läden kommt. Einem jeden, der sein voriges Album 'Stories Under Nails' kennt, wird da vor Freude der Hut aufgehen, alle anderen können sich darauf gefasst machen, begeistert zu werden. Ein Vorabtrack ist hier zu hören.

::: Jaa, Gary, du hast es echt raus, einem alten Kumpel die Hand zur Versöhnung zu reichen! Gary Barlow, Kopf der Chartstürmer Take That (im Augenblick mit 'Shine' Nr.1 der UK Charts, hier sicher auch, sobald die Single erscheint) ist davon überzeugt, dass Robbie Williams sich früher oder später wieder zu seinen alten Weggefährten gesellen wird. Barlow führt als Grund für seine Überzeugung an: Jetzt, wo Take That wieder so erfolgreich sind, könne Robbie bestimmt gar nicht anders, als mit den Jungs auf die Bühne zu kommen. Barlow scheint einen Grundkurs Intrige gemacht zu haben, jetzt bleibt Robbie ja gar kein Spielraum mehr. Allerdings muss Barlow auch anerkennen, was Take That Robbie zu verdanken haben: "If I'm really, really honest we wouldn't have had a chance to be Take That again if it wasn't for him still being a successful artist - we wouldn't have this second chance if he wasn't out there."

::: Wir berichteten über die Klagenflut, die über Wolfgang's Vault gekommen war, nun hat man sich seitens WV offenbar zum Gegenangriff entschieden. Man wirft den Klägern vor, nichts anderes, als vorgeschobene Figuren der Musikindustrie zu sein. Und dieser wiederum wirft man Kartellverhalten vor. So schnell wird aus einer Klagenflut eine Schlammschlacht: "This case is actually a blatant attempt by two of the largest record labels in the world -- using artists as a front -- to secure new income streams and destroy a legitimate business."

::: Seit fünf Jahren wird der Blip, den die Wild Beasts aus Leeds auf dem Indieradar hinterlassen immer größer. Immer wieder Singles und Touren und dann eine Stimme, die man, einmal gehört, mit Sicherheit nicht mehr vergisst. Nachdem Bad Sneakers Records schon einige Singles veröffentlicht hat, sind die Wild Beasts für ihr Album bei Domino untergekommen. Man darf gespannt sein. Am 11.04 wird dann mit Labelmates Clinic in der Londoner Scala aufgespielt. Hat schon was, so ein größerer Deal.

::: Ich habe geträumt ich wäre auf der Geburtstagsfeier von Mark E. Smith.

::: Es ist etwas passiert, wir haben (noch) nicht darüber berichtet, aber ihr wisst schon Bescheid oder habt da so eine Ahnung? Schreibt einfach eine Mail an news@intro.de. Wie die Staureporter im Radio.