×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

With a little bit of blow

News-Ticker 04.04.07

::: Wenn ab Samstag, den 07.04. die ersten ihr neues Bright Eyes-Album 'Cassadaga in Händen halten, werden sie vermutlich das grau-melierte Cover erst einmal nicht so spannend finden. Wie sooft steckt die Schönheit aber im Detail, denn das als 3D-Cover angelegte Artwork kommt erst zu seinem voll
Geschrieben am

::: Wenn ab Samstag, den 07.04. die ersten ihr neues Bright Eyes-Album 'Cassadaga in Händen halten, werden sie vermutlich das grau-melierte Cover erst einmal nicht so spannend finden. Wie sooft steckt die Schönheit aber im Detail, denn das als 3D-Cover angelegte Artwork kommt erst zu seinem vollen Recht durch die Betrachtung des beiliegenden Spectral Decoders. Zack Nipper vom US-Label Saddle Creek erklärt das Konzept: "The original concept as Conor Oberst and I discussed it was to use a 3D stereogram, a 'magic eye' illusion, for the artwork, so if you stared at it the right way, images of pyramids would appear in 3D," so Nipper. "The problem with this was that, especially with CD packaging, the stereogram would have to be very small. Also, there are some people who are not able to view magic eye images - myself included - and they would be losing out. I did some hunting around for other options and found a company based in London who offer a patented process they developed called Focal Decoder that we ended up using. What we liked about this option was that it was very difficult to see anything of the hidden images without the decoder, it allowed a high level of detail in the hidden images and text, and it was a technique that we hadn't seen anywhere before."

::: Wenig Verständnis dafür, dass offensichtlich jemand sein MySpace-Profil missbrauchte, um in seinen Worten "racist and insulting and disgusting" Messages zu verschicken, zeigte Red Hot Chili Peppers-Bassist Flea: "I do not want to give the name of this idiot's website and grant him an iota of dignity that he/she does not deserve...I (feel) terrible that someone would send out racist messages, period, and even worse that it is done in my name...please know that I am doing what it takes to get him to stop carrying on in this way." Zuvor hatte schon Gitarrist John Frusciante Dampf abgelassen, auf seine spirituell-esoterisch verbrämte Art. Ihm gefiel es wiederum nicht, dass viele Zuschauer den Chili Peppers-Support einer Show in Oklahoma, Rapper Mickey Avalon, schlichtweg ausgepfiffen hatten. Er schreibt in einer Rundmail: "In booing another man, in the first place, you show no regard for humanity. And you show that you have no concept of the amount of courage it takes to open up in front of anybody, much less 10,000 people."

::: Im Juli erscheint mit 'The Else' das erste They Might Be Giants-Album seit drei Jahren. Das 13-Tracks-starke Werk wurde von den Dust Brothers produziert, die auch schon 1993 bei ihrem Remix zum TMBG-Track 'Snail Shell' mit der Band zusammenarbeiteten. Giants-Kopf John Flansburgh gegenüber billboard.com: "We came up with a couple of ways of working. We got loops from them early in the process, a huge collection of their delightful drum loops. That's how we started a bunch of the tracks. Then they came to New York and helped us re-assess stuff we'd written and demoed on our own. There's a third of the songs which they were not involved with, but we wanted to be of a piece with the rest of the record."

::: "Gibt's die noch?" fragt Kollege Schulz. Ja, es gibt sie noch. Die Post-Rocker Fridge, bei denen auch Four Tets Kieran Hebden und Adem aktiv sind, wollen im Sommer (in den USA: Mai) ihr erstes neues Album seit sechs Jahren veröffentlichen. 'The Sun' wurde im Original-Line-Up eingespielt und enthält folgende Tracks:
01. 'The Sun'
02. 'Clocks'
03. 'Our Place In This'
04. 'Drums Of Life'
05. 'Eyelids'
06. 'Oram'
07. 'Comets'
08. 'Insects'
09. 'Lost Time'
10. 'Years And Years And Years...'

::: Heute überall in der Boulevard-Presse und warum nicht auch bei uns? Keith Richards, der greise Gitarrist der greisen Rolling Stones, hat zugegeben die Asche seines Vaters auf der Suche nach dem ultimativen Drogenkick durch die Nase gezogen zu haben. In einem Interview mit dem amtlichen Boulevard-Blatt NME erzählte Richards: "The strangest thing I've tried to snort? My father. I snorted my father. He was cremated and I couldn't resist grinding him up with a little bit of blow. My dad wouldn't have cared... It went down pretty well, and I'm still alive. I did it because that was the way I did it. Now people think it's a way of life," so Richards. "I've no pretensions about immortality. I'm the same as everyone ... just kind of lucky. I was No. 1 on the 'who's likely to die' list for 10 years. I mean, I was really disappointed when I fell off the list." Und jetzt hängt euch diese Meldung bitte über die WG-Klotür.

::: Am 11.05. erscheint das neue Album von Muff Potter. 'Steady Fremdkörper', so der sexy Albumtitel der vielbeschäftigten Münsteraner Punkrocker, wird von der Single 'Fotoautomat' (VÖ: 04.05.) warmgeschossen, die es ab morgen auch auf ihrem MySpace gibt. Die Tracklist:
1. 'Ich bin doch kein Idiot'
2. 'Das Finkelmann`sche Lachen'
3. 'Das seh ich erst wenn ich`s glaube'
4. 'Sie tippen irre auf deine Möbel'
5. 'Das halbvolle Glas des Kulturpessimismus'
6. 'Fotoautomat'
7. 'Wunschkonzert'
8. 'Gestern an der Front'
9. 'Die Guten'
10.'Plötzlich tatsächlich'
11.'Steady Fremdkörper'

::: Keine Loveparade dieses Jahr? Zumindest auch nicht in Köln. Die Stadt erteilte der Techno-Party jetzt eine Absage, angesichts des derzeit stattfindenden U-Bahn-Baus und der damit verbundenen Baustellen in der Stadt könne man eine weitere Großveranstaltung der Marke Rosenmontagszug und Christopher Street Day nicht ohne weiteres bewältigen, so der ehemalige Ringfest-Organisator Günter Wieneke. Nach der Absage aus Berlin hatten die Veranstalter rund 60 europäische Städte angeschrieben, um sie von einer Ausrichtung der Parade zu überzeugen. Schon am Wochenende hatte die Stadt Stuttgart ebenfalls von einer Ausrichtung abgesehen. Ursprünglich hatte die Stadt Köln geplant, den Techno-Umzug in das Rahmenprogramm der "c/o pop" zu integrieren. Dagegen, so heißt es, hätten sich die Veranstalter des angesehenen Festivals für elektronische Musik mit Händen und Füßen gewehrt.

::: Durchwachsen ist ja das neue Maximo Park-Album 'Our Earthly Pleasures' aufgenommen worden. Die einen sind nicht so begeistert, die anderen sehen in dem Zweitwerk eine gelungene und unangestrengte Fortführung des Debüts. Vielleicht möchtet ihr euch selbst ein Bild machen? Wir verlosen zweimal das aktuelle Album, eine Mail an verlosung@intro.de und ein bisschen Daumendrücken genügt. Hier auch schonmal die Tourdaten für den Herbst:
16.10.07 Köln, E-Werk
17.10.07 Hamburg, Grosse Freiheit
19.10.07 Berlin, C-Halle
21.10.07 Dresden, Alter Schlachthof
22.10.07 Wiesbaden, Schlachthof
23.10.07 Stuttgart, LKA Longhorn
24.10.07 München, Tonhalle
26.10.07 A-Wien, Gasometer

::: Und, Thomas Brussig - geh sterben!

::: Es ist etwas passiert, wir haben (noch) nicht darüber berichtet, aber ihr wisst schon Bescheid oder habt da so eine Ahnung? Schreibt einfach eine Mail an news@intro.de. Wie die Staureporter im Radio.