×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Walkabouts, New Pornographers, Kelly Osbourne, 4hero, Muse

News-Ticker 03.07.2003

Wenn Helden sich selbst dekonstruieren, gehört das auch zu einer traurigen, kranken Welt. Nun haben Pete Townshend und Roger Daltry, die einzig noch lebenden Mitglieder von The Who vor, ein Album mit neuem Material zu veröffentlichen. Die Arbeiten wurden noch vor dem plötzlichen Tod des Bassisten J
Geschrieben am

Wenn Helden sich selbst dekonstruieren, gehört das auch zu einer traurigen, kranken Welt. Nun haben Pete Townshend und Roger Daltry, die einzig noch lebenden Mitglieder von The Who vor, ein Album mit neuem Material zu veröffentlichen. Die Arbeiten wurden noch vor dem plötzlichen Tod des Bassisten John Entwistle im letzten Juni begonnen. Townshend sagte in einem Interview: : "He (Daltry) seems to be determined to get me back into a studio and to push me to making what he would call a Who album with him. And I'm in no mood really to turn away from his friendship. He's been such a fantastic support to me in my recent troubles. So we'll probably go into the studio later this year and try and get some material out." Die Platte wäre die erste mit neuen Songs seit "It's Hard" aus dem Jahre 1982. Wenn man bemerkt, dass The Who mit der Zeit kontinuierlich schlechter wurden, so kann man sich aumalen, was einen erwartet. - "I hope I die before I get old!". +++ The Walkabouts werden in Kürze eine 5-Track-EP veröffentlichen, die der im April diesen Jahres verstorbenen Jazz- und Soul-Legende Nina Simone gewidmet ist und ausschließlich Coverversionen der Künstlerin enthält. Ebenfall bald erscheint das Best-Of-Album "Shimmers". Im November kommt die Band auf Tour. +++ Carl Newman von den New Pornographers hält den neuen Ouput seiner Band, "Electric Version", für kein Sommeralbum: "It's not my place to compare an album to the seasons, but I would argue it's a spring record. It's a record filled with the hope of summer, but it's still a little cloudy out. It's a Vancouver spring record." +++ Kelly Osbourne wird nun auch Schauspielerin. In einer Neubearbeitung des "Alice im Wunderland"-Themas wird sie angeblich die Hauptrolle spielen. Regie führt Simon Fellows und noch in diesem Jahr werden in England die Dreharbeiten beginnen. +++ 4hero, die mit ihren Alben "Two Pages" und "Creating Patterns" Maßstäbe setzten, werden den ersten Teil einer neuen Mix-Album-Serie von Harmless Records liefern. Dego und Mark Mac haben die Arbeiten zu der Platte schon abgeschlossen und sehen einem Release von "Life:Styles", so der Titel, im Juli entgegen. Neben der CD-Version wird die Platte auch auf Doppelvinyl erscheinen. +++ Muse haben Details zu ihrer Online Single "Stockholm Syndrome" bekannt gegeben. Am 14. Juli kann man sich für eine kleine Gebühr Artwork und Song auf www.muse-official.com runterladen. Zahlen kann man mit Kreditkarte. Das neue Muse-Album erscheint dann im September. +++ Für den Soundtrack zu "Young Adam" mit Ewan McGregor gewann man den Ex-Talking Heads Kopf David Byrne. Byrne arbeitete im Studio zusammen mit Barry Burns von Mogwai, Richard Colburn von Belle & Sebastian, Johnny Quinn von Snow Patrol, Caroliine Barber von Mogwai und Cruiser, und Malcolm Lindsay, der schon mit den Delgados arbeitete. +++ Noch ist der Titel des neuen The Cooper Temple Clause-Albums nicht offiziell, dafür aber der VÖ-Termin. Am 1. September soll es dann soweit sein mit "This Is Not A Home, This Is An Industrial Unit", so der Arbeitstitel. +++ Chris Martin, Sänger von Coldplay, empfindet nach eigener Aussage, die internationale Popmusik als "schrecklich". Martin sagte, dass Coldplay versuche, die Szene zu verändern. "Die Popkultur des Mainstream ist so schrecklich, so farblos und so stereotyp. Unser Ziel ist es, diesen Mainstream zu ändern. Wir wollen nicht, dass wir und unsere Musik ein Geheimnis bleiben."