×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Blondie, The Polyphonic Spree, Sex Pistols, Mew, Mediengruppe Telekommander, Malcolm McLaren und nigerianischer Rap

News-Ticker 03.02.06

::: Auch Blondie hat das Mash-Up-Fieber gepackt: Für ihr im März erscheinendes, gefühltes 10. Greatest Hits-Album hat die Band eine Version ihres 80er Hits "Rapture" mit dem Doors-Klassiker "Riders On The Storm" gekreuzt. Das Ergebnis gibt's in Audio- und Videoform auf dem "Sound + Vision" be
Geschrieben am

::: Auch Blondie hat das Mash-Up-Fieber gepackt: Für ihr im März erscheinendes, gefühltes 10. Greatest Hits-Album hat die Band eine Version ihres 80er Hits "Rapture" mit dem Doors-Klassiker "Riders On The Storm" gekreuzt. Das Ergebnis gibt's in Audio- und Videoform auf dem "Sound + Vision" betitelten Doppelpack (CD/DVD) am 07.03.

::: The Polyphonic Spree, dieser lebensbejahende Kirchenchor, arbeiten ja an einem neuen Album: "The Fragile Army", so der Titel, wird derzeit in drei verschiedenen Städten aufgenommen. Und das geht so: Während DeLaughter und einige Bandmitglieder für die Basics in einem Studio in Minnesota zusammenkommen, spielt das Orchester in Chicago und der Chor singt in Dallas. Zwar nicht zur selben Zeit, aber auch so verliert man schnell den Überblick. Über den Verlauf der Aufnahmen informiert euch allzeit der bandeigene Blog.

::: Johnny Rotten aka John Lydon braucht mal wieder Geld. Glücklicherweise hat er früher mal bei den Sex Pistols gespielt und was läge da näher, als die noch lebenden Steve Jones, Glen Matlock und Paul Cook noch einmal bzw. wieder einmal zusammen zu trommeln? Lydon: "There's been an offer in Japan... we might do it cos the money's great, but secondly it can be filmed and that can be an end-piece. We've done England. The hardcore were there (at Crystal Palace) and that's all that counts. And all those that weren't, like other punk bands, can go f**k themselves." Überlegt bitte selbst, ob ihr dieser Aufforderung nachkommen möchtet.

::: Und auch der ehemalige Sex Pistols-Manager Malcolm McLaren meldet sich immer mal wieder mit relevanten Aussagen zu Wort, diesmal über den momentan im Knast einsitzenden Doherty (Nein, darüber haben wir zuvor nicht berichtet!): "Pete is fabulous. He's like a combination of Sid Vicious and Morrissey. He's William Blake, he's Thomas De Quincy, even if he only in part knows it." Der nächste Satz hingegen macht dann wirklich Sinn: "He needs people around him with sufficient intellect that can enthuse him and help him climb over the rocks that stand in his way due to his personality disorder and problems with drugs. Not sure Kate is the one to do that."

::: Auch wenn die Mediengruppe Telekommander momentan noch im Studio wohnt, ihr neues Album wird schon im April erscheinen. "Sprengkörper" wird vorab abgeworfen und sollte die Spannung ordentlich anheizen, vor allem wenn man bedenkt, dass Herr Thoma von Mouse on Mars höchstpersönlich einen Remix verbrochen hat.

::: Dass HipHop ein weltweites Phänomen ist und eben doch noch Relevanz besitzen kann, werden jetzt ein paar Künstler aus Nigeria auf ihrer Deutschlandtour beweisen. In ihrem Land gelten Eedris Abdulkareem, Mode9, African China, Bantu und Ruggedman als Stars: 28.03. München / Zerwirk 29.03. Berlin / HAU 30.03. Leipzig / Conne Island 31.03. Hamburg / tbc 01.04. Köln / Stadtgarten

::: Ein prachtvolles Opus, nein, drunter geht´s hier nicht, haben Mew mit ihrem neuen Album "And The Glass Handed Kites " geschaffen. Fast schon logisch, dass wir deshalb nicht mit einem sondern gleich mit drei Videos auf die Dänen hinweisen dürfen! Prachtvoll!