×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Public Enemy, Franz Ferdinand und Stereolab

News-Ticker 01.08.05

::: Den neuen Schritt für High-End-DJs, die sich eigentlich nicht mehr so nennen sollten, hat jetzt die amerikanische Firma Numark vollzogen: die iDJ Mixing Console für den iPod. Dabei wird das klassische Turntable-Mixer-Turntable-Modell imitiert. Die Docking Station beinhaltet Anschlüsse für zwei M
Geschrieben am

::: Den neuen Schritt für High-End-DJs, die sich eigentlich nicht mehr so nennen sollten, hat jetzt die amerikanische Firma Numark vollzogen: die iDJ Mixing Console für den iPod. Dabei wird das klassische Turntable-Mixer-Turntable-Modell imitiert. Die Docking Station beinhaltet Anschlüsse für zwei Mikrophone und Kopfhörer und ist natürlich PC und Mac kompatibel. Vinyl is gone for good. Es wird Zeit, sich das einzugestehen.

::: Als Erinnerung an (graue) bessere Zeiten wird Public Enemy eine 'Greatest Hits'-Compilation veröffentlichen. Über allen Ernstes zwei Jahrhunderte, äh Jahrzehnte spannt sich ja jetzt schon die Karriere der New Yorker Ur-HipHopper. Irritierende Uhren am Hals, verstörende antisemitische Äußerungen und groundbreaking Bombsquad-Sounds inklusive. Zumindest ein nettes Trostpflaster, weil ihr neues Album 'Rebirth of a Nation' ja auf den Frühjahr nächsten Jahres verschoben wurde. Eine DVD 'Power to the People and the Videos' erscheint ebenfalls. Hier die Tracklist:

01 Public Enemy No. 1
02 Rebel Without Pause
03 Bring the Noise
04 Don't Believe the Hype
05 Black Steel In the Hour of Chaos
06 Fight the Power
07 Welcome to the Terrordome
08 911 Is a Joke
09 Brothers Gonna Work It Out
10 Can't Do Nuttin' For Ya Man
11 Can't Truss It
12 Shut 'Em Down
13 By the Time I Get to Arizona
14 Hazy Shade Of Criminal
15 Louder Than a Bomb (JmJ Telephone Tap Groove)
16 Give It Up
17 What Kind of Power We Got?
18 He Got Game

::: Toll, selbst vermeintlich sophisticated Menschen wie Bloc Partys Kele Okereke müssen sich gewissen Regeln unterwerfen in Englands Popgewese. In dem Nachtclub 'Catch' in Shoreditch, London wurde Kele jetzt beobachtet, wie er versuchte, Eddie Argos von Art Brut den Schädel einzutreten, wie der NME berichtet. Ein Zeuge sagte: "Some cross words were exchanged and Eddie was telling Kele his band were shit. Suddenly Kele tried to kick him in the head. He was held back by three people." Spannend diese fremde Welt.

::: The Darkness standen kurz vor dem Aus, nachdem Frankie Poullain "wegen musikalischen Differenzen" gefeuert wurde (wir berichteten). Das verriet Justin Hawkins nun gegenüber der BBC. Poullain sei in der Band lediglich "ein Objekt" gewesen, "das ausgetauscht wurde". Hawkins führt fort: "It wasn't a nice situation. There was a wedge being driven between myself and my brother (Gitarrist Dan Hawkins) and that's the relationship I've had with him all his life. It really was an awful, awful environment." Eine Band solle schließlich eine langlebige Karriere genießen, und wenn das einen Personalwechsel erfordere, sei's drum.

::: Ein Fast-Aus auch bei Franz Ferdinand? Die Backstage-Keilerei in Paris letzten November (wir berichteten ) hätte die Band fast zermürbt. Alex Kapranos erinnert sich noch mal für nme.com: "All of France's press were there. Everyone from our label was there to give us our gold discs for record sales. I remember having this huge argument, things getting flung across the dressing room. There were 400 people outside listening to it. Then in the middle of it all we stepped out, were given our gold discs, gave everyone a smile and then stepped back inside to continue fighting." Nach der Prügelei überlegte sich Nick McCarthy gründlich, ob es sinnvoll sei, in der Band zu bleiben. Und kam glücklicherweise zu dem Schluss: "Mine and Alex's friendship was born out of a fight anyway, so it's fine. Living together 24 hours a day for a year and a half had just got to the point where if you dropped your pencil, it was the other guy's fault. I'm quite glad it happened. After that, it couldn't get much worse."

::: Stereolab werden am 12. September via Too Pure eine Triple-7-Inch veröffentlichen, die auch als Download erhältlich sein wird. Ein neues Album, der Nachfolger von 'Margerine Eclipse', ist auch schon in Arbeit und wird für Anfang 2006 erwartet. Übrigens auch schön: Die Band bietet in regelmäßigen Abständen auf ihrer Homepage Musik, die sie mag (und beeinflusst zu haben scheint), als Stream an. Hier noch das Tracklisting der Singles:
A1 Kyberneticka Babicka, Pt. 1
A2 Kyberneticka Babicka, Pt. 2
B1 Plastic Mile
B2 I Was a Sunny Rainphase
C1 Interlock
C2 Visionary Road Maps

::: Die Gerüchteküche in Bezug auf Michael Jackson/Deutschland brodelt weiter. Wie der Berliner Kurier wissen will, könnte ein Comeback der Jackson Five kurz bevorstehen - und dann auch in Berlin durch ein Konzert wahr werden. Musical-Produzent Bernhard Kurz plant angeblich eifrig; Jermaine Jackson soll schon zugesagt haben. "Ich habe mit Michael telefoniert, und wir treffen uns am 11. August in den USA. Es sieht ganz gut aus", zitiert ihn der Berliner Kurier. Wenn das wie immer in 10 Minuten dementiert wird, okay. Aber wenn's stimmt: Hey, wir waren von Anfang an dran an der Story.

::: Delia Gonzalez und Gavin Russom, die heißen DFA-Acts werden gemeinsam ein Album veröffentlichen. 'Days of Mars' wird für Oktober angekündigt und enthält in alter Genesis-Tradition nur vier Sätze ... äh Stücke. Eines davon ('Rise') könnte einigen bekannt sein durch die letzte DFA-Compilation. Hier die entsprechend aufgeräumte Trackliste:
01 Rise
02 Black Spring
03 Relevee
04 13 Moons