×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

There's a strange alchemy going on

News-Ticker 01.02.07

::: Wenn man Albert Hammond Jr. auf die Strokes anspricht, bekommt man so was zu hören: "I'd be lying if I told you the band had any plans for recording or touring at the moment. Everyone is just taking a big amount of time off." Wie schön, sich das vorzustellen, wie sie alle chillen und sich da
Geschrieben am

::: Wenn man Albert Hammond Jr. auf die Strokes anspricht, bekommt man so was zu hören: "I'd be lying if I told you the band had any plans for recording or touring at the moment. Everyone is just taking a big amount of time off." Wie schön, sich das vorzustellen, wie sie alle chillen und sich darauf freuen, bald wieder mal ganz entspannt miteinander Musik zu machen. Nur Albert selbst arbeitet sich den Rücken krumm. "I think I'm gonna need a break. I've been on the road since October 2005, and I'm slowly feeling like I'm falling apart or going crazy." Kein Wunder: er spielt gerade eine Tour mit Incubus zusammen und geht direkt im Anschluss mit Bloc Party auf Achse. Danach gehe man es entspannt an im Schoße seiner Stammband: " maybe we just work on some new music."

::: Wir berichteten ja schon über die Brit Awards. Aber die groteskeste Nominierung hat niemand kommentiert. Cat Power steht neben Beyoncé, Christina Aguilera, Pink und Nelly Furtado auf der Liste für die beste ausländische Künstlerin. Gut, wir wussten ja schon immer, dass Chan Marshall das Zeug zum Superstar hat (hüstel), aber dass das auch die Leute bei den Brits erkannt haben, erstaunt dann doch. Die hören doch sonst auch nie auf uns. Chan selbst: "Happy to see God still has her sense of humour. To be nominated among these incredibly talented, professional, exceptional women, who have touched far more people than I could ever hope to reach. I am speechless." Da hat sie die Höflichkeit vielleicht ein kleines bisschen zu dick aufgetragen, um noch ehrlich zu wirken, oder?

::: Ryan McGinley ist Fotograf und er gehört zur Gattung Homo Morrisseynsus, dem fanatischen Morrissey-Fan. Als solcher kennt er auch die Zustände nahezu religiöser Verzückung, in die einen Mozzer versetzen kann und hat sich das zu seinem Motiv erwählt. Er hat verzückte Fans in aller Welt fotografiert – durch seine innige Vertrautheit mit Morrisseys Set wusste er genau, wann dieser Zustand auftritt. Daraus ist jetzt eine Ausstellung geworden. In einer New Yorker Galerie zeigt er die 20 besten Arbeiten. Die Teuerste kostet 6000 Dollar.

::: Und hier noch mal richtiger Rockstar-Gossip: Stereophonics-Sänger Kelly Jones wurde jetzt von einer Polizeistreife aufgeschnappt, wie er auf öffentlicher Straße urinierte. Das ist im UK aber wiederum verboten, weshalb ihn die zwei Beamten einstweilen festnahmen und zu einer Geldstrafe von 80 £ verdonnerten. Wohl aber eher für sein rüpelhaftes Benehmen im Anschluss. Ein Augenzeuge gegenüber der für solche Geschichten stets empfänglichen Sun: "He got lippy with them and was ushered into the back of the patrol car for a stern talking to." Unheimlicherweise fällt diese Episode übrigens auf den Release seines (UK-Download-Only)-Soloalbums 'Only The Names Have Been Changed'.

::: Das nächste Elbow-Album, an dem Guy Garvey und seine Band derzeit arbeiten (wir berichteten), soll wohl eine düstere Angelegenheit werden: "There's still lots of light and shade on it, there's just a lot of things going on. There's been some not so great stuff and some amazing stuff. Just in terms of the families that are growing up in the band - the babies are turning into little boys now, and everybody's happy in that respect. But the beginning of last year was quite difficult in terms of personal stuff for a few of us. So yeah, it's quite a mixed bag. It's certainly got the darkest stuff that we've done. There's been nobody else in the room, so it's a dark record from a dark corner of our minds. It feels like there's a strange alchemy going on. We're not sure what we've made, but it's alive. I've never been so confident about anything we've written."

::: Die britische Band The Beautiful South hat sich aufgelöst. In einem recht schnörkellosen Statement der Gruppe heißt es: "The Beautiful South have split up due to musical similarities. The band would like to thank everyone for their 19 wonderful years in music." Ihr letztes Album 'Gaze' ist 2003 erschienen, seit der Bandgründung 1988 gab es (mindestens) zwei veritable Single-Hits, namentlich 'Song For Whoever' (1989) und 'A Little Time', ein Jahr später. Für Spät-Einsteiger gereicht die Best-Of-Compilation 'Carry On Up The Charts' von 1994 zur verspäteten Trauer.

::: Das Campus Radio NRW organisiert ein Radiokonzert in Dortmund. Und zwar werden Goldrush im dortigen Bakuda Club aufspielen, zum Tanz und zu Jux und Dollerei. Wir verlosen unter euch 5 mal zwei Gästelistenplätze, dazu schickt bitte eine Mail an: peter.flore@intro.de.
Der Termin:
21.02.2007 Dortmund - Bakuda Club

::: Nachwuchs 2.0, aufgepasst. Nachdem Jarvis Cocker ja schon seine Supportbands aus dem Netz castete, winkt nun der nächste große Wurf, zumindest wenn ihr Fans von Art Brut seid. Der aktuellen DVD 'Talking To The Kids' liegt nämlich eine unbespielte CD-R bei, auf der ihr und eure Bands Art Brut-Coverversionen einspielen sollt/könnt/dürft. Der Gewinner bekommt eine Party mit Art Brut geschenkt, überzeugende Songbeiträge zudem die Chance, auf einer angedachten Tribute-Compilation berücksichtigt zu werden. Zudem im Lostopf: Limitierte Art Brut-Taschen und farbiges 'Bang Bang Rock & Roll'-Vinyl. Alle Infos dazu gibt's hier.

::: Heute vor drei Jahren verstarb der unvergleichliche Rocco Klein.

::: Es ist etwas passiert, wir haben (noch) nicht darüber berichtet, aber ihr wisst schon Bescheid oder habt da so eine Ahnung? Schreibt einfach eine Mail an news@intro.de. Wie die Staureporter im Radio.