×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

New Brigade

Iceage

Iceage zitieren Dilettanten, ohne selbst welche zu sein; die Songs sind so kaputt, wie sie sie haben wollen: Rockmusik mit Sollbruchstellen.
Geschrieben am

Der verstolperte, klirrende Punkrock von Iceage ist zwar innovativ wie ein Eimer kaltes Wasser, aber darum nicht minder erfrischend. Stumpf und melodiearm schlagen sich die Kopenhagener Teenager durch ihre Songs, mit einer Ahnung von Geschichte und einer Flagge, auf der »No Future« flattert. Iceage zitieren Dilettanten, ohne selbst welche zu sein; die Songs sind so kaputt, wie sie sie haben wollen. »New Brigade« ist Rockmusik mit Sollbruchstellen.

Vielleicht wäre das Album ohne ein gewisses Gespür für Dramaturgie und - Tatsache - Arrangement auch nicht zum Aushalten. Wie oben angedeutet: Das Talent der Band liegt nicht unbedingt im Schreiben von Evergreens, um es vorsichtig auszudrücken. Defizite pinnen sich Iceage allerdings als »Fuck-you-Attitüde« ans Revers - so kann man das freilich auch sehen. Was im Songwriting fehlt, wird auf den Energiebalken draufgeschlagen, folgerichtig ist das Album auch bloß knappe 25 Minuten lang. Die jungen Leute heutzutage sind ja nichts mehr gewohnt.

In drei Worten: TEENAGER / DILETTANTEN / SOLLBRUCHSTELLEN