×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Live beim Dr. Martens Store Opening Event in Köln

Neufundland im Interview

Am 28. Juni spielen Neufundland live beim Dr. Martens Store Opening Event in Köln. Wir haben mit der Band über den Gig, das aktuelle Album und das Tourleben im Allgemeinen gesprochen.

Geschrieben am

Ihr habt gegen Ende des letzten Jahres euer Debütalbum veröffentlicht und die Songs im Rahmen einer Tour auch live vorgestellt. Wie ist dieser wichtige Schritt rückblickend für euch gelaufen? Seid ihr im Nachhinein mit allem zufrieden?
Wir sind sehr zufrieden! Wir haben seit der Veröffentlichung mehr als 50 Konzerte gespielt und jede Menge neue Zuhörer*innen dazu gewonnen. Das tut schon richtig gut, wenn man ans andere Ende der Republik fährt und sich dort tatsächlich fremde Leute auf dein Konzert freuen und die Songs mitsingen können, die gerade erst frisch erschienen sind. Und der große Linus Volkmann hat uns in seinem Review nicht verrissen. Hätte also nicht besser laufen können.

Was ist spannender, der Release-Tag oder der Moment, in dem man das neue Material zum ersten mal live auf die Bühne mitnimmt?
Also der Releasetag war schon wirklich spannend. Bereits um kurz nach 0.00 Uhr kamen die ersten Nachrichten rein, weil das neue Zeug dann schon auf Spotify war. Und der Tag läuft dann wirklich ein bisschen so wie ein Geburtstag ab. Aber das erste Mal eine eigene Tour spielen zu können, auf der man dann nicht nur Supportact ist, sondern den ganzen Abend gestaltet und die neuen Songs präsentieren darf, das ist schon genau das, was man sich als Musiker wünscht.

Arbeitet ihr bereits an einem Nachfolger?
Ja. Ehrlich gesagt sind wir schon mitten in der Schreibphase für Album Nummer Zwei. Es ist jedenfalls geplant, unsere Hörer*innen nicht noch mal so lange auf ein Album warten zu lassen. Mit ein bisschen Glück können wir also im Herbst schon mit neuer Musik aufwarten.

Mit »Wir werden niemals fertig sein« wurdet ihr oft als eine Art Sprachrohr der Generation Y verstanden. Könnt ihr euch mit dieser Zuschreibung identifizieren?
Zuschreibungen sind natürlich immer schwierig, erst Recht wenn es um so etwas diffuses wie einen Generationsbegriff geht. Bei »Generation Y« klingeln bei mir ehrlich gesagt die Julia-Engelmann-Alarmglocken. Wir wollen mit der neuen Biederkeit, die ihre Privilegien zur Bürde umdeutet, möglichst nicht in einen Topf geworfen werden. Aber wenn viele Leute, die unsere Musik hören, sich von uns abgeholt fühlen, dann ist ja grundsätzlich eine gute Sache. Und ich glaube schon, dass dieses Gefühl, gewissen Ansprüchen niemals entsprechen zu können, also in diesem Sinne »niemals fertig« sein zu können, schon eines ist, das es in vielen Menschen unseren Alters gibt.

Ergeben sich die inhaltlichen Themen eher aus dem privaten Erfahrungsschatz oder gehört so eine gesamtgesellschaftliche Vogelperspektive beim Texten schon dazu?
Das ist von Song zu Song sehr unterschiedlich. Auf der Platte gibt es sehr persönliche Momente, aber auch Songs, die sich eher versuchen, ein gesamtgesellschaftliches Phänomen zu beleuchten. Der Titeltrack »Wir werden niemals fertig sein« ist da ein gutes Beispiel. Aber auch hier versuchen wir, diese beiden Ebenen zu verbinden. Natürlich ist es so, dass selbst das privateste Leben nicht unpolitisch sein kann und alles mit allem verbunden ist.

Am 28. Juni spielt Ihr ein exklusives Set beim Dr. Martens Store Opening Event in Eurer Heimatstadt Köln. Was ist Eure persönliche Verbindung mit den Boots?
Besonders in unserer Heimatstadt versuchen wir immer wieder besondere Konzerte zu spielen, die vielleicht nicht unbedingt in einem klassischen Club stattfinden. Da fällt mir spontan z.B. unsere Show für Biscuits for Calais ein, einer Initiative die Geld für Geflüchtete sammelt. Das Set auf dem Opening Event von Dr. Martens wird hoffentlich genau so ein besonderes Konzert werden. Außerdem wären auf unserer Wintertour vermutlich 2/3 der Band ohne ihre Boots kläglich erfroren. Nein, mal im Ernst, Dr. Martens macht gute Sachen, wie zum Beispiel ihre Partnerschaft mit dem Trevor Project, einer Initiative, die suizidgefährdeten Menschen aus LGBTQ-Community hilft. Sowas macht nicht jede Modefirma und da fühlen wir uns schon gut aufgehoben.

Wie sehen eure Pläne für den Sommer aus? Spielt ihr viel live oder widmet ihr euch aktuell eher anderen Dingen?
Wir spielen wieder mehr als 20 Festivals und nebenbei schreiben wir wie gesagt fleißig am neuen Album. Da hängt ja auch immer mehr dran, als man von außen vielleicht denken würde. Bei uns geht ja im Grunde alles über unseren eigenen Schreibtisch. Egal, ob es um Musikvideos, Designs, Tourvorbereitungen oder eben Musik geht. DIY und so. Langweilig wird uns also nicht.

Dr. Martens Store Cologne
Eröffnung: 22. Juni 2018
Store Event: 28. Juni 2018 - 19:00 Uhr
Adresse: Ehrenstraße 66-68, 50672 Köln
Öffnungszeiten: Montag-Samstag, 10:00 bis 19:00 Uhr

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr