×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Neues Konzept & erste Acts: Suede, Primal Scream, Beirut u. a.

Berlin Festival 2011

Anfang der Woche stellte das Berlin Festival im Rahmen der Berlin Music Week-Pressekonferenz einige Neuerungen im Konzept vor. Außerdem gewährten die Veranstalter einen ersten Einblick in das Festival-Programm 2011.
Geschrieben am

Mit Suede, die sich nach ihrer Auflösung 2003 im letzten Jahr wieder zusammen fanden, gab das Berlin Festival seinen ersten Headliner bekannt. Nicht weniger aufregend, die nächsten Briten im Programm: 20 Jahre nach "Screamadelica" erschien im März diesen Jahres die Neuauflage des legendären Albums. Auf der einzigen Festivalshow in Deutschland beim Berlin-Festival, werden Primal Scream das Werk in voller Länge präsentieren.

Die amerikanische Indie-Folk-Band um Zach Condon Beirut und die schottischen Postrock-Pioniere von Mogwai bereichern gemeinsam mit Wire, Santi White a.k.a. Santigold, Battles, The Drums, Hercules And Love Affair, dEUS und Health das diesjährige Programm des Berlin-Festivals.
Auch an der Elektro-Front wird mit Kruder & Dorfmeister, DJ Hell, Pantha Du Prince, A-Trak und Apparat & Band einiges aufgetischt.
 
Weiter kann man sich auf Auftritte von Bodi Bill, Yelle, Mount Kimbie, Jimmy Edgar, Buraka Som Sistema, Brodinski, Diplo, Marc Vedo, Skrillex und DJ-Sets von Andy Butler und Boy George freuen.
 
Neben den ersten Namen im Line-up wurde auch das neue Festival-Konzept vorgestellt: Bis Mitternacht gibt es Musik auf dem Flughafen Tempelhof. Anschließend wird im Club Xberg auf den Gelände der Arena Berlin weiter gefeiert.
 
Im Rahmen der Berlin Music Week 2011 wird ab heute das Berlin Music Week-Ticket für 89 Euro angeboten, mit dem man das Berlin-Festival, den Club Xberg und die Berlin Music Week-Clubnacht besuchen und die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen kann.
 
Weitere Informationen zum Berlin Festival gibt es hier und auf unserem Festivalprofil.
 
Die bisherigen Bestätigungen im Überblick:
A-Trak, Andy Butler, Apparat & Band, Battles, Beirut, Bodi Bill, Boy George, Brodinski, Buraka Som Sistema, dEUS, Diplo, DJ Hell, Health, Hercules And Love Affair, Jimmy Edgar, Kruder & Dorfmeister, Marc Vedo, Mogwai, Mount Kimbie, Pantha Du Prince, Primal Scream, Rainbow Arabia, Santigold, Skrillex, Suede, The Drums, Wire, Yelle