×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

NIN-Cover inklusive

Neues Johnny Cash-Album

Alle lieben ihn, den "Man in Black". Das Label Glitterhouse benannte seine Festivalreihe nach einem Song von ihm ("Orange Blossom Special"), der Autor Franz Dobler setzte ihm mit einem von ihm initiierten Tributesampler ("A Boy Named Sue - Johnny Cash Revisted") ein Denkmal, auf welchem si
Geschrieben am

Alle lieben ihn, den "Man in Black". Das Label Glitterhouse benannte seine Festivalreihe nach einem Song von ihm ("Orange Blossom Special"), der Autor Franz Dobler setzte ihm mit einem von ihm initiierten Tributesampler ("A Boy Named Sue - Johnny Cash Revisted") ein Denkmal, auf welchem sich Fink (als "Mann ohne Schmerzen"), Guz, Cow oder Bernadette La Hengst Mühe gaben, Cash zu würdigen. Und nun gibt der Herr zurück. In Form einer neuen Platte. Zum vierten Mal mit Rick Rubin und zum vierten Mal als Teil der Serie "American Recordings", deren dritter Teil "Solitary Man" mit einem Grammy geehrt wurde. Und wie auf jedem Teil der Serie werden sich neben einer Hand voll Eigenkompositionen auch wieder einige Coverversionen finden. Fand man auf den Vorgängern solch ungewöhnliche Stücke wie "Rusty Cage" von Soundgarden, "Mercy Seat" von Nick Cave & The Bad Seeds oder "I See A Darkness" von Will Oldham, so wird dieses mal neben einem Sting-Cover mit "Hurt" auch ein Stück von Nine Inch Nails vertreten sein. Zum Sound des wahrscheinlich im Herbst erscheinenden und mit "When The Man Comes Around” betitelten Albums ließ Gitarrist Marty Stuart gegenüber dem Rolling Stone folgendes verlauten: "It's the most strangely marvellous, wonderful, gothic, mysterious, Christian thing that only God and Johnny Cash could create together."