×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

OMD verkünden Reunion in alter Besetzung

Neues Jahr, altes Glück

2006 - ein weiteres gutes Jahr für Reunions? Wir werden sehen. Gut vorgelegt in dieser Hinsicht haben zumindest bereits gestern die 80er-Pop-Ikonen mit dem schönsten Dengel-Bass seit New Order, Orchestral Manoeuvres In The Dark, besser bekannt unter ihrem Kürzel OMD. Die bestätigten auf ihrer offizi
Geschrieben am

2006 - ein weiteres gutes Jahr für Reunions? Wir werden sehen. Gut vorgelegt in dieser Hinsicht haben zumindest bereits gestern die 80er-Pop-Ikonen mit dem schönsten Dengel-Bass seit New Order, Orchestral Manoeuvres In The Dark, besser bekannt unter ihrem Kürzel OMD. Die bestätigten auf ihrer offiziellen Website nun höchst offiziell schon seit längerem bestehende Gerüchte, wonach sie in alter Besetzung demnächst wieder auf Tour gehen und ein neues Studioalbum veröffentlichen werden. Einige Warm-Up-Gigs in Großbritannien sind für September 2006 geplant, bevor es um die ganze Welt gehen soll. Neben einem neuen Studioalbum sind auch eine DVD und ein Album mit Raritäten geplant.

Wer das jetzt für komplett unwichtig hält, der sei zumindest daran erinnert, dass die recht unbefriedigende 1990er-OMD-Version ja nur einen Rumpf in Form von Andy McCluskey bedeutet hatte. An das Potential der frühen Smash-Hits ("Enola Gay", "Maid Of Orleans", "Locomotion" etc.) hatte er ohne seinen Songwriter-Kollegen Paul Humphreys damals aber eindeutig nicht mehr anknüpfen können. Und jener ist jetzt wieder mit dabei. Die jetzige Besetzung (Andy McCluskey, Paul Humphreys, Mal Holmes und Martin Cooper) spielte seit 1989 nicht mehr zusammen. Wir werden sehen, was dabei herauskommt.