×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Superstardom

Naked Lunch

Raus aus der Provinz, rein in die Charts? NAKED LUNCH aus dem österreichischen Klagenfurt wollen das jetzt wissen, das mit dem großen Erfolg. Und sie haben eigentlich auch alles, was im eher am Mainstream orientierten Gitarrenpop derzeit Punkte einbringt: einen Schuß Underground-Credibility von ihre
Geschrieben am

Autor: intro.de

Raus aus der Provinz, rein in die Charts? NAKED LUNCH aus dem österreichischen Klagenfurt wollen das jetzt wissen, das mit dem großen Erfolg. Und sie haben eigentlich auch alles, was im eher am Mainstream orientierten Gitarrenpop derzeit Punkte einbringt: einen Schuß Underground-Credibility von ihrem letzten Album „Balsam', einen Majordeal (nicht ohne die netten Leute von „Community' dabei draußen zu lassen) und Melodien für Millionen. Große und kleine Schmachtfetzen für den Superpop. Da hört man immer wieder die inzwischen von Ostwestfalen-Bands und NOTWIST bekannten Akkordfolgen heraus, nur daß das Ganze hier auf Hochglanz poliert daherkommt. Ist ja auch nicht schlimm, wenn dabei solche Hits wie „Super' oder „Tambourine' herauskommen. Nicht so toll sind dagegen die etwas gezwungen auf Alternative-Rock getrimmten Nummern wie „Spark' oder „Yeah, Pop Doll', bei denen dann deutlich wird, daß „Superstardom' doch nur die gut geschüttelte Mischung einiger wichtiger Alben der letzten Jahre darstellt. Trotzdem bescheren uns NAKED LUNCH einige Popsongs mit echten Ohrwurmqualitäten, und das ist es ja wohl, was man von einem guten Album erwarten kann.