×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Started From The Bottom

Aus der Fußgängerzone auf die Bühne

Die Herren von Annenmaykantereit haben ihre ersten musikalischen Schritte auf den Straßen Kölns gemacht. Wir blicken auf weitere Musiker, die in den Fußgängerzonen dieser Welt spielten, bevor sie in Konzertvenues mit vier Wänden wechselten.
Geschrieben am
Glen Hansards Karriere ist untrennbar mit der Straßenmusik verbunden. Mit 13 schmiss er die Schule, um in den Straßen Dublins seine Musik zu spielen. Im Film »Once« gab er quasi-autobiografisch einen Straßenmusikanten und gewann für den Song »Falling Slowly« den Oscar. Auch heute lässt sich der ehemalige The Frames und Swell Season-Frontman gerne mal zu einer kleinen Performance auf Asphalt hinreißen.
Schon über 35 Jahre Bandgeschichte liegen hinter den Violent Femmes, gerade erst veröffentlichten sie ihr neues Album »We Can Do Anything«. Entdeckt wurde die Band in Milwaukee, als sie vor einem Konzertsaal spielten in dem Abends The Pretenders auftraten. Deren Frontfrau Chrissie Hynde lauschte zufällig den Klängen auf der Straße und war derart begeistert, dass sie die Band einlud, ein kurzes Acoustic-Set am Abend zu spielen.

Inzwischen einer der wenigen Künstler, die noch nennenswerte Verkaufszahl generieren können, begann Ed Sheerans Karriere wenig glamourös. In den frühen Jahren war er eine Zeit lang obdachlos und verbrachte einige Nächte nach dem Musizieren in den U-Bahnen Londons. Auch nach seinem Umzug nach L.A. gab es ein paar raue Nächte, bis ihn Jamie Foxx entdeckte und in seiner Villa pennen ließ.

04 The Roots
Inzwischen spielen The Roots als Band von Late Night-Talker Jimmy Fallon jeden Abend vor einem Millionenpublikum. Ihre Anfänge hatten sie aber in den Straßen von Philadelphia. Questlove funktionierte Mülltonnen zu Drums um und Black Thought lieferte die Rap-Parts. 

05 DUB FX
Straßenmusik bedeutet nicht nur, mit der Klampfe in der Hand in der Einkaufspassage zu stehen. Der australische Beatboxer DUB FX arbeitet mit einer Loop Station und Effektgeräten, um nur mit seiner Stimme ausgestattet mehrspurige Tracks live einzuspielen. Sein Debütalbum hieß dann auch »Live In The Street« und enthielt Stücke die in den Gassen dieser Welt, von Italien bis England aufgenommen wurden.
06 Beck
Für sein Grammy-prämiertes Album »Morning Phase« spielte Beck alle Instrumente selbst ein. Vor 30 Jahren sah das noch anders aus: Mit 16 bekam er die erste Gitarre in die Hand und zog damit durch die Straßen L.A.s. 

07 Lucy Rose
Ebenfalls mit 16 begann Lucy Rose an eigenem Material zu arbeiten. Der Welt präsentierte sie ihre Songs aber erst zwei Jahre später, als sie nach London zog. Die Straßen und Pubs der Stadt waren ihre erste Bühne, bis sie Jack Steadman von Bombay Biycle Club über den Weg lief und dieser sie einlud, Backing-Vocals zu übernehmen.
Und zum Schluss noch mal eine kleine Zeitreise zu einem der ersten öffentliche Auftritte von unseren Titelhelden Annenmaykantereit: 

Annenmaykantereit im Gespräch

Die besten Auftritte von Annenmaykantereit