×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mit Jimmy Eat World

Musik ist scheiße

Der Emo-Poprock von Jimmy Eat World streichelt bei aller Dringlichkeit und angetäuschter Härte doch letztlich die Töne. Daher haben wir Bassist Rick Burch hier mal nach seinen wirklichen Gegnern im Pop-Kosmos gefragt. Schluss mit Schönklang, jetzt gibt’s auf die Glocke.
Geschrieben am

Welches ist die schlechteste Platte, die du trotzdem in deinem Plattenschrank hast?
Donny Ray »Collection Of Four Track Recordings«. Donny ist ein Freund von unserem Gitarristen Tom, und der hatte sich mal unseren Vierspur-Recorder geliehen. Nach einem Wochenende kam er zurück mit diesen Aufnahmen. Seine betrunkene Version von »Smells Like Teen Spirit« ist so daneben. Ich kann diese Platte letztlich mit gutem Gewissen als die schlechteste bezeichnen, weil sie wirklich alles Erdenkliche falsch macht: übersteuert, schräg, neben dem Ton und was sonst nicht alles. Irgendwie fast schon wieder gut. Fast ...

Warum hast du sie noch nicht entsorgt?

Die gebe ich nicht her. Faszinierend ist auch ihre Vielseitigkeit: Legt man sie auf, kann man eine Party heraufbeschwören – oder komplett ruinieren.
 

 

Welchen Song schaltest du im Radio sofort ab?
Creed »Arms Wide Open«. So fürchterlich.
 

 

Welches Plattencover findest du hässlich?
Limp Bizkit »Gold Cobra«. Ich muss befürchten, wenn man das länger als drei Sekunden anschaut, weicht einem das Gehirn auf ...
 

 

Welche große Platte der Musikgeschichte gefällt dir gar nicht?
Alles von der Dave Matthews Band.

 

Wenn du kein Musiker wärst, welchen Beruf würdest du dann ausüben?
Ich würde professionell Alkohol herstellen. Brauen hat für mich eine große Anziehungskraft. Ich mag zum Beispiel die Kombination aus sozialer und chemischer Interaktion – wie bei Whiskey.