×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

United Kingdom, 12 points!

Morrissey

Vielleicht war es nur eine unbedachte Aussage seinerseits, aber plötzlich kochte die Gerüchteküche: Morrissey beim Eurovision Song Contest 2007? Und er sei nicht mal abgeneigt? Intro blickt zurück nach vorn.
Geschrieben am

Ich kann mich noch gut an diesen Abend erinnern: Ich hing die ganze Zeit am Telefon, pausenlos die Wahlwiederholung mit der Durchwahl -12 drückend. Obwohl ich wusste, dass er eh gewinnen würde, an diesem für finnische Verhältnisse doch recht lauen Frühlingsabend in Helsinki. Morrissey hatte vor knapp einer Stunde seinen neuen Song performt, natürlich komplett fehl am Platze zwischen dem Comeback der Schwaben Fool's Garden und dieser italienischen Oper-Metal-Band. Früher, ja früher konnte man sich den Grand Prix noch angucken - heute ist der Eurovision Song Contest eigentlich noch schlimmer als 'Verstehen Sie Spaß?' mit Frank Elstner.

Als ich die Meldung im Januar das erste Mal las hatte ich noch gedacht: Niemals. Mozzer beim Eurovision Finale 2007 in der Lordi-Metropole? Ich hielt es für einen guten Witz. "Morrissey expressed an interest way back last year in writing for the contest and since then we have been in talks with him," hatte eine BBC-Pressesprecherin gesagt und wir hatten in der Redaktion noch gemutmaßt, dass da nur wieder einer das Vorprogramm seiner letzten Tour komplett fehlinterpretiert hatte. Da hatte das große M in der Umbaupause noch Grand Prix-Chansons der 60er und 70er Jahre über die Videowand flimmern lassen. Aber der ehemalige Smiths-Chansonier in dieser Trauerveranstaltung? Gut, das Ohnmachtsgefühl, dass ich früher beim Hören von 'William, It Was Really Nothing' oder 'Heaven Knows I'm Miserable Now' hatte war schon vergleichbar mit dem Anblick von Stefan Raabs Jubel-Eisenbahn mit Guildo Horn 1998.

"He was definitely approached after speaking out about it last year," hatte sein Management im Januar 2007 noch verlauten lassen, aber richtig ernst genommen haben wir es nicht. Und dann ging alles ganz schnell: Beim Vorentscheid in Liverpool hatte Morrissey die Konkurrenz Goldie Lookin Chain und Girls Aloud weit hinter sich gelassen und sich so das Ticket nach Helsinki gelöst. Aber selbst da hätte ich nicht gedacht, wie schön das sein kann, wenn die Postmoderne der Samstagabendunterhaltung ein Beinchen stellt. Die 11 Startnummern vor ihm zogen an mir vorbei wie die 12 nach ihm.

Und spätestens als zum fünften Mal der TED aufleuchtete und die Nachricht "United Kingdom, twelve points" verkündete war klar: Der nächste Eurovision Song Contest sollte 2008 in Manchester stattfinden.