×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Hauptsache kein Pop

Moers Festival 2018

In Moers geht man den im vergangenen Jahr eingeschlagenen Weg konsequent weiter: Er führt sie an die spannenden Randbereiche der Tonkunst.

Geschrieben am

Während viele andere Open Airs den Weg in den Pop suchen, bewegt man sich in Moers mit viel Inspiration und Wagemut von dort weg. Das traditionell dem Jazz zugewandte Festival in der Nähe des Moerser Schlosses setzt in diesem Jahr auf exklusive, avantgardistische und nicht nur deshalb ambitionierte Grenzgänge. Künstler aus unterschiedlichsten Kulturen kommen für Workshops zusammen und entwickeln Konzertprogramme, die es sonst wirklich nirgendwo zu sehen gibt. Stilistisch wird dabei kein Nischen-Genre ausgespart, wobei der Fokus auf zumeist selten gehörten Folklore-Genres liegt. Aber auch einen Event-Charakter hat Moers dieses Jahr zu bieten: Ein Konzert soll im angrenzenden ENNI.Solimare Aktivbad stattfinden – und zwar unter Wasser.

§ 18.–21.05. Moers § 2000, Balter, Bass Brothers, Botox Family, CP Unit, Dsilton, Efterklang & B.O.X, Floaty House Disaster, Fokus Pyongyang, Frank Fairfield & Meredith Axelrod, Frank Stanzl, House Of Lords, Irreversible Entanglements, Iverson/Bode/Kis, Jacques Palminger & 440hz Trio, Just Another Foundry, Lester Mitchell’s Fantasy Starship Orchestra, Lumisokea »Dervish«, marimba:madimba conference feat. RDEcA RAKETA & Eugene S. Robinson, Melt Trio, Nate Wooley’s Seven Storey Mountain, Oxbow oe Peter Brötzmann, Peter Brötzmann & Heather Leigh, Quartabe, Quatuor Brac, Ralph Alessi & This Against That featuring Ravi Coltrane, Richard Dawson, Rob Mazurek Chicago/London Underground, Schime Trio plus 2, Sebastian Gramss’ States Of Play, Siddi Traces, Spinifex, Talibam! Big Impakt, Talibam! Hard Vibe featuring Matt Nelson & Ron Stabinsky, WDR Big Band feat. Peter Erskine, Leitung: Vince Mendoza, Wendy Pferd Tod Mexiko mit Rdeca Raketa & Natascha Gangl, Za!, Zeitverlust

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr