×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Schaut hier »This Wild Darkness«

Moby reist mit neuem Video ins Weltall

Bevor am 2. März das Album »Everything Was Beautiful And Nothing Hurt« erscheint, reist Moby im neuen Video ins Weltall. Seht euch hier den Clip zu »This Wild Darkness« an.

Geschrieben am

Nach ein paar Jahren, in denen Moby eher selten in den Schlagzeilen der Musikpresse auftauchte, ist der amerikanische Musiker seit 2016 wieder höchst aktiv und veröffentlichte innerhalb von zwei Jahren direkt zwei Alben. Doch damit nicht genug: auf »These Systems Are Failing« und »More Fast Songs About the Apocalypse« wird bereits am 2. März ein weiterer Longplayer folgen. »Everything Was Beautiful And Nothing Hurt« ist bereits das fünfzehnte Album in einer langen Karriere.

Der Titel ist ein Zitat von Kurt Vonnegut und stammt aus dessen Erfolgsroman »Schlachthof 5«. Inhaltlich darf man von Moby einmal mehr gesellschaftskritische Töne erwarten. Wer dem 52jährigen bei Twitter folgt, weiß um das soziale Bewusstsein und den politischen Mitteilungsdrang des Künstlers. Nachdem die bisherigen Vorabsongs dementsprechend pessimistisch auf die Gegenwart blickten, gibt sich »This Wild Darkness« dagegen optimistisch und hoffnungsvoll.

Musikalisch fühlt man sich von der behutsam produzierten Nummer dank Gospel-Chor und Streicher-Samples an Moby-Klassiker wie »Why Does My Heart Feel So Bad« erinnert. Im Video zum Lied reist Moby mit einem Raumschiff als interstellarer Beobachter ins All und bestaunt von Ferne die apokalyptisch verendete Erde.


Moby

Everything Was Beautiful, And Nothing Hurt

Release: 02.03.2018

℗ 2018 Little Idiot

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr