×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»Hört sich an wie Bonusmaterial«

Leo Fischer urteilt

Wenn Leo Fischer nicht gerade seine »Titanic« im Kardinalsgewand repräsentiert, hört er gerne Musik. Ein Grund, ihn für »Platten vor Gericht« nach seiner Meinung zu den neusten Platten zu fragen.
Geschrieben am

Seit 2008 ist Leo Fischer Nachfolger von Thomas Gsella an der Chefredakteurs-Front des Satiremagazins »Titanic«. Wie sein Vor-Vorgänger Martin Sonneborn ist auch Fischer bei DIE PARTEI aktiv und trat 2011 bereits bei der Kommunalwahl in Frankfurt am Main als Kandidat an.

Schon gewusst? Auch ihr könnt als Intro-User weiterhin bei "Platten vor Gericht" mit dabei sein! Einerseits indem ihr die Platten unter www.intro.de/pvg ebenfalls online kommentiert, andererseits indem ihr euch unter Angabe eures Intro-Usernamens per Mail an pvg@intro.de als Jury-Mitglied bewerbt!

   
Die Highlights aus "Platten vor Gericht" findet ihr unter
www.intro.de/spezial/plattenvorgericht


Seit 2008 ist Leo Fischer Nachfolger von Thomas Gsella an der Chefredakteurs-Front des Satiremagazins »Titanic«. Wie sein Vor-Vorgänger Martin Sonneborn ist auch Fischer bei DIE PARTEI aktiv und trat 2011 bereits bei der Kommunalwahl in Frankfurt am Main als Kandidat an.

   
Was er über Frank Ocean denkt und welche Musik er für »gut hörbare Krachmusik« hält, erfahrt ihr hier.