×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Gleichstrom / Wechselstrom

Mikrofisch

(CD / Schinderwies Productions / Keplar). Hier kommt das erste Album des Duos Mikrofisch. Zwischen Metal-Ästhetik - man beachte den Albumtitel, das kann kein Zufall sein -, Niedlichkeit und Heimelektronik liefern Silvi Wersi und Mawe N. Klave Fragilität in Pop. Mit der leider schon vergangenen Wohnz
Geschrieben am

(CD / Schinderwies Productions / Keplar).

Hier kommt das erste Album des Duos Mikrofisch. Zwischen Metal-Ästhetik - man beachte den Albumtitel, das kann kein Zufall sein -, Niedlichkeit und Heimelektronik liefern Silvi Wersi und Mawe N. Klave Fragilität in Pop. Mit der leider schon vergangenen Wohnzimmerbewegung will das Label die beiden nicht in ein Boot geworfen sehen. Aber wer hört schon auf das, was Labels so sagen? Meine erste Begegnung mit Mikrofisch war in einem Wohnzimmer. Sie spielten so leise, dass sie keine Verstärker zum Singen brauchten. Und alle waren stumm, denn man wollte keine Melodie verpassen. Aufgenommen wurde diese Platte dann auch in Wohnzimmern. Mal in Köln, mal in Nürnberg, mal in Ilmenau.

Hier singt man über moderne Zeiten, deren Möglichkeiten und auch über emotionale Bedürfnisse. Unterlegt wird das alles mit Keyboards (nicht zu teuer), kleinen Beats sowie Bass und Gitarre. Mit von der Partie ist auch der Hit der ersten EP, der von Morrissey war, wie überhaupt gleich alle fünf Stücke von der "Excuse Our Bad English"-EP zu hören sind. Dann noch einige neue, ein Throw-That-Beat-...-Cover und einige Interludes, die bis auf eine Ausnahme leider nach Füllmaterial riechen. Dennoch: Auf meinem Sofa dürften die beiden sitzen, aber sie müssten ihre Musik mitbringen.