×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Die zahmen Siebziger

Midlake

Wer sich in den letzten Monaten die Konzertkalender der großen Hallen des Landes anschaute, musste feststellen: Folkrock ist gegenwärtig in aller Munde.
Geschrieben am
Wer sich in den letzten Monaten die Konzertkalender der großen Hallen des Landes anschaute, musste feststellen: Folkrock ist gegenwärtig in aller Munde.

Obwohl Bands wie Mumford & Sons oder Angus & Julia Stone nicht dieselbe mediale Präsenz haben wie viele der heiß gehandelten Popsternchen, sind ihre Tourneen bis auf den letzten Platz ausverkauft. Eine der wichtigsten Bands dieses auf die 1970er und Bands wie Crosby, Stills, Nash & Young oder Fleetwood Mac rekurrierenden Stils spielt auch auf dem Melt!: Die Texaner Midlake haben dieses Jahr schon ihr drittes Album veröffentlicht und gehören zu den Begründern des neuen Trends. Und sie beweisen, dass es nicht bloß plakative Schwermut, Provinzialität und seichte Melancholie sind, die dieses Genre spiegelt. Sie klingen zwar großartig und vollmundig, sind aber auch eine Band der feinen poetischen Zwischentöne. Und als solche im Billing des Melt! sicher mehr als nur ein willkommener Kontrast.