×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Loveparade, Slipknot, Nick Cave

Melt!-Ticker vom 01.07.04

::: Aus dem Gebetbuch von Nick Cave & The Bad Seeds ist eine Pilgerkarte von Deutschland gefallen, deshalb wallfahren sie im November zu uns und schwenken den Kelch mit dem Ende September kommenden Album’Abattoir Blues/Lyre Of Orpheus.’ Die Birthday Party hat übrigens vorher angerufen: Sie hätte sic
Geschrieben am

::: Aus dem Gebetbuch von Nick Cave & The Bad Seeds ist eine Pilgerkarte von Deutschland gefallen, deshalb wallfahren sie im November zu uns und schwenken den Kelch mit dem Ende September kommenden Album’Abattoir Blues/Lyre Of Orpheus.’ Die Birthday Party hat übrigens vorher angerufen: Sie hätte sich die Melt!-Seite angeschaut. Schön gemacht, sagten sie.

18.11. Düsseldorf – Philipshalle
21.11. Hamburg - CCH 3
22.11. Leipzig - Haus Auensee
26.11. München - Zenith

::: Welche Band ist das? Der Gitarrist macht mit seinem Spiel erwachsene Männer weinen, der Drummer schlägt so hart, dass Frauen reihenweise umfallen und der Sänger wurde zum 53sten Mal (in Folge!) zum “sexiest Man alive“ gewählt. Na? Den 50/50-Joker haben Sie ja nicht mehr. Natürlich die New Yorker Jon Spencer Blues Explosion, die jetzt nur noch Blues Explosion heißt, obwohl Jon immer noch dabei ist (genauso wie das Melt! Festival, das nur noch Melt! heißt, obwohl es immer noch ein Festival ist). Am 27.09. kommt ’Damage’, unterstützt von Dan The Automator (u.a. Dr. Octagon, Gorillaz), David Holmes und DJ Shadow, ebenfalls Acme! gerufen hat Chuck D.

::: Bands entschuldigen sich ja gerne, wenn sie politisch verstanden werden. Beweis: ”In fact, I wouldn't say it was political, sorry for saying that - it's socially conscious for the world's social state." VerMELT!en die Black Eyed Peas,, die gerade ihr ’Monkey Business’ in England aufgenommen haben und es im November rausbringen. Das zukünftige ’Shut Up’ wird sich also, wenn wir jetzt mal crazy out of the box denken, gegen irgendeinen Politiker wenden.

::: Ganz anders John Flansburgh von They Might Be Giants, der schon am Transparente malen ist: ”I feel I'm very nervous and unhappy with the state of the world and I wanted to do something other than just shake my fist at the TV." Mit dem Sampler ’Future Soundtrack for America’ will er der linken Grassroots-Bewegung MoveOn.org Geld zuschieben und das politische Klima ändern. Ob Bushs Golfbuggy eine CD-Anlage hat, ist egal, denn auch uns wirds gefallen: R.E.M., Fountains Of Wayne, Bright Eyes, Death Cab for Cutie, David Byrne, They Might Be Giants, Elliot Smith, Tom Waits - alle mit unveröffentlichten Songs. Keine Golfbuggys übrigens am Melt! Festival.

::: Was Fans schon heute alles erdulden müssen: Langweilige B-Seiten, Best-Ofs, Fernseh-Auftritte, keine Treffer bei Soulseek etc. A Perfect Circle versuchen jetzt auch billige Weise (siehe den Trick mit dem Melt! Festival), ihren Hausregisseur zu schassen und haben die Fans aufgerufen, das Video für den nächsten Track ’Blue’ zu drehen. Natürlich als Wettbewerb und mit allem drum und dran, man kennt das ja. Geht es so weiter, sind bald alle Clips von deinem Nachbarn und in jedem zweiten kannst du dein Haus sehen.

::: 'The Doors Of Perception' war mal so ein Buch von einem Typen nach dem heute noch in Berlin ein Club benannt ist. In den 60ern hat das auch mal eine Band gelesen, die haben sich dann nach dem Buch benannt. Der Sänger der Band ist dann mit einem Knall gestorben und es wurde wieder dunkel. Heute nennt sich diese Band dann 'The Doors Of The 21st Century', auch wenn sie eigentlich im 21. Jahrhundert gar nichts mehr zu suchen hat. Anyway, The Doors mit Ian Astbury (The Cult) am Mikro fahren am 17.07. (Ihr seid da gerade auf dem Melt!) nach Bonn und spielen da.

::: Freunde der Polonaise, wir haben frohe Kunde. Wie Dr. Motte heute der Bild-Zeitung verriet, wird 2005 der Berliner Tourismus wieder angekurbelt. Die Loveparade hat im Samsung-Konzern einen Sugardaddy gefunden und kann wieder Müll machen. Intro ölt gerade den Handkarren und lädt die Marketing-Kanone mit Melt!-Flyern. So eine Gelegenheit kommt nie wieder.

::: "Aufhören!" schrie der Spiegel gestern und meinte Anke Engelkes Late Night Show im Privatfernsehen. Wir aber sagen den pseudoliberalen Demagogen: Noch fünf Minuten, Mutti! Am 05.07. spielen The Darkness da. Live! Umsonst! Genau wie bei der Rheinkultur in Bonn (03.07.) - Umsonst! Dann noch auf dem Taubertal, dem Highfield, dem Werner-Rennen und in der Tonhalle München - ok, für Geld, ist ja auch keine gemeinnützige Einrichtung. Egal, wer nicht gucken/ kommen kann, kommt beim Melt!-Festival an den Intro-Stand und kann sich von Carsten alles in Echtzeit erzählen lassen.

::: Gestern erst hatten wir David Bowies Schulter im Programm, aus der resultierend eine Roskilde-Absage erwuchs. Schon heute können wir den Ersatz bekannt geben: Slipknot (niemand hat behauptet, der Ersatz wäre adäquat, zum Glück hatten wir Bowie nicht für's Melt! gebucht).

::: Justin Broadrick hatte in seiner Karriere viele Namen: Techno Animal, Final, Ice, Painkiller, Godflesh und - jetzt neu! - Jesu. Die logische Fortführung des religiösen Motivs bringt jetzt eine EP heraus und wir haben ehrlich gesagt noch keine Ahnung wie's klingt. Pascal hol mal die Melt!-Compilation aus dem Player, der Postmann muss eigentlich jeden Augenblick klingeln.