×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

Haben die da wirklich gespielt??

Melt Allstars

Das Melt trägt ein paar Namen in seiner Geschichte, die heute für Stirnrunzeln sorgen, weil sie entweder völlig unpassend, viel zu riesig oder viel zu schön klingen. Hier eine kleine Auswahl ...
Geschrieben am
Björk haben wir es bis heute zu verdanken, dass das Melt nun drei Tage lang ist – sie konnte eben nur am Sonntag. Aphex Twin lud örtliche Rollstuhlbasketballspieler auf seine Bühne und machte sich mit seiner Lautstärke strafbar. Die Gallaghers redeten hinter der Bühne nicht miteinander, spielten aber immerhin souverän ihren letzten Oasis-Gig in Deutschland. Bei Massive Attack flackerten im Hintergrund aktuelle Zeitungsschlagzeilen, die damals schon schlechte Stimmung machten. Pulp spielten gegen den Regen an, bis Sexgott Jarvis Cocker Petrus zu den »Common People« hinabzog. Die Pet Shop Boys brachten einen Bühnenaufbau mit, aus dem man einen weiteren Bagger hätte bauen können.
Casper gelang es sogar, auch den einen oder anderen Party-Briten mit seiner Energie zu überzeugen. Deichkind verursachten einen legendären Bühnensturm, versenkten eine Playstation im Gremminer See und probten beim Melt jenen Abriss, der sie so groß machte. Polarkreis 18 waren ein Album lang tatsächlich mal cool. Die Sportfreunde Stiller auch – glaubt heut nur keiner mehr. Giorgio Moroder hingegen war immer schon cool, was leider nicht heißt, dass seine »Show« das auch war. Lana Del Rey spielte ihren ersten Festivalgig in Deutschland auf dem Melt – am frühen Nachmittag vor rund 800 Leuten. Calvin Harris war schon da, als er EDM noch nicht kannte.

Lützenkirchen kann seinen Hit »Drei Tage wach« zwar nicht mehr hören, die offizielle Melt-Hymne aus dem Jahr 2008 bleibt der Song dennoch. This Will Destroy You unterstrichen mit ihrem Postrock lärmend und schwelgend, dass auf dem Melt auch dieses Genre funktionieren kann. Und schließlich und endlich: Was macht eigentlich Alexander Marcus?

All diese Bands zusammen ergeben eine recht merkwürdige, aber immerhin auch sehr abwechslungsreiche Playlist. Hier könnt ihr euch durch 20 Jahre Melt-Allstars hören.
Mai 2018 27

27.05.2018

Folgt uns auf

  • Playlists
    mehr
  • Abos
    mehr
  • folgen
    mehr