×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

André Rattay, Lars Precht, Vredeber Albrecht

Melt!06. Blumfeld

Wo habt ihr euren letzten Gig gespielt? A: In Bonn, Rheinkultur, vorletzte Woche.Und wo spielt ihr den nächsten? A: FM4, Salzburg. Mitte August, einen Monat Urlaub. Last Minute sozusagen.L: Ich geh trotzdem in die Firma.Die längste Distanz, die ihr auf der aktuellen Tour zurücklegen musstet? A: Jema
Geschrieben am
Wo habt ihr euren letzten Gig gespielt?

A: In Bonn, Rheinkultur, vorletzte Woche.

Und wo spielt ihr den nächsten?


A: FM4, Salzburg. Mitte August, einen Monat Urlaub. Last Minute sozusagen.

L: Ich geh trotzdem in die Firma.

Die längste Distanz, die ihr auf der aktuellen Tour zurücklegen musstet?


A: Jemals: Hamburg – Sao Paulo. Mit Off-Day allerdings. Sonst: Hamburg – Wien, direkt nach dem Gig losfahren, tonnenweise Red Bull trinken und beim nächsten Soundcheck denken: “Oh Mann, was soll bloß aus diesem Abend werden?” Irgendwie geht’s aber immer. [Nach kurzer Zeit] Hamburg – Manchester hatten wir auch mal, unter widrigsten Umständen. Schneetreiben und so eng geplant, dass wir vorher gar nicht ins Hotel konnten, sondern direkt aus dem Bulli auf die Bühne sind. Noch mit dem Seitenstreifen im Auge.

Auf welchen Act freut ihr euch besonders? Und warum?

A: Aphex Twin, Streets und Kante.

V: [schielt nach draußen, wo gerade Egoexpress vorbeischlendern] Egoexpress sollen auch ganz gut sein.

Was war das Verrückteste, was euch auf dem Gelände passiert ist?


L: FKK mit André heute. Wir waren schwimmen.

Auf welchen Song in eurem Set freut ihr euch besonders? Und warum?


V: Eigentlich immer auf den ersten, wenn es losgeht.

L: Tagesformabhängig, im Poesiealbum würde man “veränderlich” schreiben.

Das Highlight eures Riders?


L: Dass wir immer noch in der Mitte zwei Monitore und ein Saxofonmikro verlangen, für einen Saxofonisten, der jetzt seit fünf Jahren nicht mehr dabei ist.

A: Eine Pilzallergie, die irgendwer von uns angeblich haben soll.

L: Wir haben drei Veganer in der Band. Martin, unser Lichtmann, isst allerdings nur Fleisch. Strunkismus!

Euer Lieblingsdrink?


L: Poesiealbum: Veränderlich.

A: Espresso. Schade, dass es hier keinen gibt! Das geht so nicht, ich reise ab.

Das beste Hotel so far?


L: Hotel Mama, Erika Precht. Wir haben meine Mutter auf dem Weg in die Schweiz besucht, bei Kaffee und Kuchen.

V: Wien, Fürstenhof.

Was gefällt euch am Melt! besonders?


L: Tolle Kulisse, schönes Booking, erklärt sich doch eigentlich von selbst, wenn man rausguckt.

Wie findet ihr es im Vergleich zu anderen deutschen Festivals?


A: Die Atmosphäre ist toll. Nette Leute, sehr hilfsbereite Menschen.

L: Nur die eine nicht, da hat es gemenschelt!

Was macht ihr jetzt? Getrennte Wege oder klassenfahrtmäßig zusammen abhängen und Bands schauen?


V: Ich bin schon gern mit meinen Kollegen hier zusammen.

A: Mir reicht die eine Stunde auf der Bühne! Wir schicken uns gegenseitig SMS, wie wir’s finden. [alle lachen]