×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Mein Song und seine Geschichte

Propaganda »Dr. Mabuse«

Es gab nicht viele deutsche Bands, die in den 1980ern die Hochburg des Pop, Großbritannien, einnehmen konnten. Der Synthie-Pop-Band Propaganda gelang es. Claudia Brücken und Ralf Dörper über die Aufnahmen ihres Hits »Dr. Mabuse« und die ungewöhnliche Zusammenarbeit mit Trevor Horn und Anton Corbijn.
Geschrieben am
»Die Frühphase von Propaganda ist wenig dokumentiert, da wir erst mit der Veröffentlichung auf ZTT, dem Label des NME-Journalisten Paul Morley, 1984 in die Öffentlichkeit traten. Unsere Anfänge reichen zurück bis 1982. Hier hat ›Dr. Mabuse‹ seinen Ursprung. Wir klangen damals noch sehr ›Industrial‹ – dazu passten auch die deklamatorischen Vocals unserer zunächst einzigen Sängerin Suzanne Freytag, mit der wir 1982 eine eigene Version des Throbbing-Gristle-Stücks ›Discipline‹ in Deutschland produzierten. Dieses Material weckte das Interesse von Paul Morley und dem Produzenten Trevor Horn und führte zum Signing bei ZTT.

Zur Euphorie gesellte sich leichte Panik, denn uns wurde klar, dass wir jetzt eine einmalige Chance hatten, Popgeschichte zu schreiben – oder wieder in der Versenkung zu verschwinden. Trevor Horn wollte nur Hits, allerdings war dafür eine musikalische Aufrüstung notwendig. So kamen Claudia und Michael Mertens 1983 zum genau richtigen Zeitpunkt hinzu. Claudia hatte zuvor schon mit Suzanne in einer All-Girl-Band in Düsseldorf zusammen gesungen. Als es für Propaganda dann das erste Mal nach London zu den Aufnahmen ging, steckte sie noch in den Abiturvorbereitungen.

Als Trevor Horn, der zu dieser Zeit auch Frankie Goes To Hollywood produziert und zu Weltruhm geführt hatte, dann vor Ort erkannte, dass es im Text um das faustische Thema ging, entschied er sich auch für eine entsprechende Produktion: Das Stück bekam ein mysteriöses Intro, eine von Andreas gesprochene erste Strophe und wagnerianische Streicher. Außerdem wollte Trevor Horn unbedingt ein deutsches Textfragment im Song haben. Daraufhin schrieb Ralf schnell ›Kein Zurück für dich‹ auf, das am Ende des Songs auftaucht. Das wurde quasi auch das Motto für Propaganda.

Trevor Horn wollte unbedingt viele gesampelte Metallklänge in ›Dr. Mabuse‹ verarbeiten. Wir hatten ihm zuvor die ›Stahlwerksinfonie‹ von Die Krupps vorgespielt. Zudem hatten Einstürzende Neubauten damals in London bereits einen Eindruck hinterlassen.

Ein wichtiger Einfluss neben Trevor Horn wurde auch der damals nur Insidern bekannte Anton Corbijn. Anton, der auch das Sleeve der Platte entworfen hatte, drehte mit uns sein erstes kommerzielles Video. Es beinhaltet viele Bezüge zum europäischen expressionistischen Film und verweist auch auf Fritz Langs ›M – Eine Stadt sucht einen Mörder‹. Bis dahin hatte er nur fotografiert – kurz darauf begann er seine Arbeit mit Depeche Mode.

Unsere erste Single ›Dr. Mabuse‹ wurde kurioserweise in Deutschland viel erfolgreicher als unsere großen internationalen Hits, die später folgten. Zum Beispiel ›Duel‹ oder ›P-Machinery‹ – auf der Claudia-Brücken-Solo-Tour sind die alle im Set. Wir sind gespannt, was dem Publikum heute am besten gefällt. Klar, ›Dr. Mabuse‹ verkaufte keine Millionen, aber das Stück beeinflusste etliche Karrieren, nicht nur unsere eigene.«
Dr. Mabuse
Why does it hurt when my heart misses the beat?
The man without shadow promises you the world
Tell him your dreams and fanatical needs
He’s buying them all with cash

Sell him your soul – sell him your soul – sell him your soul
Never look back – never look back
Sell him your soul – sell him your soul

He’s devoted to the devil fascinated by crime
Glamorous death is his destination – eternal passion his gain

Why does it hurt? – Why does it hurt?

He’s a satanic gambler but you just the fool
And you’ve already lost the chance of your lifetime
So don’t be a fool – don’t be a fool
Kein Zurück für dich – there’s no way back
Sell him your soul

Warum schmerzt es
Warum schmerzt es
Wenn mein Herz den Schlag verpasst?

Don’t be a fool
Never look back