×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

»2013«

Meilyr Jones

Bläser-Fanfaren, Streicher-Hymnen, Piano-Balladen – der ehemalige Race-Horses-Frontmann Meilyr Jones begeistert auf seinem Solodebüt mit farbenfrohen Melodien und viel Abwechslung. 
Geschrieben am
»How To Recognise A Work Of Art«? – Meilyr Jones mag es auf seinem Solodebüt humorvoll, dramatisch, farbenfroh. Satirisch-verspielt karikiert der Waliser im Opener das sich ständig reproduzierende Räderwerk des Kunstbetriebs, um danach in eine schräge, bunte Welt zu führen, in der seine Hörer von majestätischen Bläser-Fanfaren, erhabenen Streicher-Hymnen und einfühlsamen Piano-Balladen empfangen werden. Exzentrisch und schmachtend manövriert Jones durch betörenden Barockpop, erhabene Symphonien und märchenhafte Klang-Wälder. Vom theatralischen »Passionate Friend« über die warmherzige Pianoballade »Refugees« bis zum hymnischen »Rome« – er wechselt ständig Stil und Stimmungen und hält doch immer wieder neue Überraschungen parat: Field Recordings wie Vogelgezwitscher und Regengeplätscher, ein Akkordeon oder melodramatische »Olivia«-Einspieler. Doch eine Frage bleibt: Sind Songs wie »Strange Emotional«, »Return To Life« oder »Featured Artist« pieces of art? Eine klare Antwort bleibt er schuldig.

Meilyr Jones

2013

Release: 26.02.2016

℗ 2015 Moshi Moshi Records

Meilyr Jones »2013« (Moshi Moshi / Coop / PIAS / Rough Trade / VÖ 26.02.16)