×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Rae Road

Mark Rae

Mark Rae ist die eine Hälfte des britischen Northern-Soul-Producer-Duos Rae & Christian sowie Boss des Labels Grand Central, das seit Jahr und Tag (und nicht erst seit Aim) für geschmackvolle Vibes irgendwo zwischen klassischem Funk und penibel gepflegter Elektronik sorgt. Nun hat Mark – zwisc
Geschrieben am

Mark Rae ist die eine Hälfte des britischen Northern-Soul-Producer-Duos Rae & Christian sowie Boss des Labels Grand Central, das seit Jahr und Tag (und nicht erst seit Aim) für geschmackvolle Vibes irgendwo zwischen klassischem Funk und penibel gepflegter Elektronik sorgt. Nun hat Mark – zwischen Tür und Angel quasi – endlich mal Zeit gefunden, um seine Solo-Fantasien auszuleben. Was Wunder, dass die sich dann gar nicht so groß unterscheiden vom Sound, für den Rae & Christian stehen. Das Ganze hier vielleicht etwas minimaler und besser strukturiert. Und außerdem mit etwas mehr aktuellen Einflüssen wie etwa sexy Dancehall-Beats und sehr reduzierten Arrangements für Couch-Genuss und Floor-Appeal. Dass die Ausnahme-Vokalistin Veba mit von der Partie ist, die bislang bei allen zentralen Rae&Christian-Songs am Mikrofon stand, ist eine feine Sache. Genauso wie die beiden nicht minder sorgsam eingesetzten Männerstimmen: Spikey T. und Joseph Cotton. Die Tracks erzählen ironische Geschichten über einen Riesen-Lobster auf dem Autorücksitz oder über ein “Sick Chick”. Macht ausnahmslos großen Spaß und groovt stellenweise heftig. Kann man also total machen: also das mit dem Geld-Ausgeben für so was. Qualität hat ja ihren Preis.