×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Der alte Affe Angstmacher

Marilyn Manson

Interessiert sich eigentlich ernsthaft noch jemand für Brian Warners Alter Ego? Ende des Jahres beginnt er mit den Dreharbeiten zu seinem ersten Film.
Geschrieben am

Eigentlich, ja, eigentlich interessiert sich doch niemand mehr für den Künstler der sich Marilyn Manson nennt. Der Mitte der Neunziger unbestritten seine Momente hatte, von dem dann nach Ansicht von 'Bowling For Columbine' auch Lehrer und Eltern dachten: "So dumm ist der ja gar nicht", von dem es sich im Anschluss dann aber auch hatte mit: Public Enemy No. 1. Zu belanglos sein weiterer musikalischer Output und bekanntlich besiegt man seine ursprüngliche Angst ja auch am besten dadurch, dass man sich an den Auslöser gewöhnt. Kurzum: Marilyn Manson war als Künstler wie als Character egal geworden, hatte nichts mehr zu sagen und sein Konterfei schien sattsam bekannt.

Dann kam doch noch mal etwas, nämlich sein letzten Endes doch überraschend starkes Album 'Eat Me, Drink Me' sowie im Vorfeld die Meldung, er habe einen Narren an der Vita des Autors Lewis Carroll ('Alice im Wunderland') gefunden und wolle dessen Geschichte im Rahmen einer fiktionalen Film-Story Tim Burton-like für die Großleinwand umsetzen: 'Phantasmagoria: The Visions Of Lewis Carroll', so der Titel, geisterte dann zwar immer mal wieder durch die Presse, stand als Idee dann aber bisher mehr oder weniger im luftleeren Raum.

Ende des Jahres will Manson, der sowohl das Drehbuch schrieb, als auch Regie führen bzw. selbst im Film auftauchen will, nun mit den Dreharbeiten beginnen, nachdem die Promophase seines aktuellen Albums abgeschlossen sei. "Even my very close friends who own and run the film company, Wild Bunch, were very happy to have this record happen first," so Manson. "And with the movie, it was a situation where I think I was so very close to the subject matter. I read Lewis Carroll's diaries, and he's a very fractured soul. I think I identified with it more than just fascination; I was in the same mental state. So I think, by waiting, I'll be able to make a better movie." Manson will selbst die Titelrolle des zu Lebzeiten zurückgezogenen lebenden Kinderbuchautoren übernehmen, passend dazu wird er natürlich auch den Soundtrack liefern.

Zuvor aber geht's erst einmal auf USA-Tour, zusammen mit Slayer, was für viele der interessantere der beiden Acts sein dürfte. Leider in diesem Package eben nur in den Staaten. "I think the two bands share a sentiment that we're both unafraid to say and do what we want, and we stand behind that," so Manson. "For lack of any other description, we're keeping evil in rock'n'roll." Was freilich nicht bedeutet, dass das noch ein Grund zum Fürchten ist.

.: www.marilynmanson.com :.
.: www.myspace.com/marilynmanson :.