×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Into The Woods

Malcom Middleton

Arab Straps Malcolm Middleton geht nach “5:14 Fluoxytine Seagull Alcohol John Nicotine” abermals eigene, neue (Wald-) Wege und präsentiert sich hierbei in durchgehend großartiger Form. Und das meint übertragen mehr als nur eine Hand voll x-beliebiger Mini-Hits. Konnte man sich 2002 des teilweisen Ei
Geschrieben am

Arab Straps Malcolm Middleton geht nach “5:14 Fluoxytine Seagull Alcohol John Nicotine” abermals eigene, neue (Wald-) Wege und präsentiert sich hierbei in durchgehend großartiger Form. Und das meint übertragen mehr als nur eine Hand voll x-beliebiger Mini-Hits. Konnte man sich 2002 des teilweisen Eindrucks nicht erwehren, Mr. Middleton habe seine zwar durchaus beseelten Songs zum Leidwesen der Hörer kurz vorm müdigkeitsbedingten Zusammenbruch aufgenommen, zeugen die zwölf neuen Kompositionen von ausgeruhter Frische. Äußerst elegant fließende, dicht und divers rockende Stücke erster Güteklasse, wie etwa “Loneliness Shines” eines ist, suchte man auf dem Debüt noch vergeblich, und semi-elektronische Pumper wie das humorige, simpel wie effektiv schwingende “No Modest Bear” veranlassen gar zu einem länger anhaltenden Grinsen. Die Vielzahl ausgeschlafener, feinfühliger Arrangements und die immer wieder sehr angenehm aufflackernden Melodiebögen an den Songhorizonten machen entschieden Lust auf mehr. Da trifft es sich, dass ein neues Arab-Strap-Album für die ersten Tage 2006 folgen soll. Wenn die Herren Moffat und Middleton hierbei geschlossen ebenso engagiert zu Werke gehen, dürfen sich die Strap-Heads auf ein kleines Fest einstellen. Bis dahin aber soll getrost Malcolm den Spieler regieren. Das hat er sich verdient.