×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Nothing Strange

Malcom Le Maistre

Dieser Mann kam erstmals mit moderner Rockmusik in Kontakt, als er das erste Konzert von einer damals noch weniger bekannten Combo namens PINK FLOYD organisierte. Ein Kind der wilden Sechziger gewissermaßen, das den klassischen Popsong wie mit der Muttermilch über seine Initiation eingeimpft bekam.
Geschrieben am

Autor: intro.de

Dieser Mann kam erstmals mit moderner Rockmusik in Kontakt, als er das erste Konzert von einer damals noch weniger bekannten Combo namens PINK FLOYD organisierte. Ein Kind der wilden Sechziger gewissermaßen, das den klassischen Popsong wie mit der Muttermilch über seine Initiation eingeimpft bekam. Mit dem Song ging ein unbeirrbares Empfinden für Melodik und Harmonie einher, das sich auf seiner ersten Solo-CD in zwölf einfühlsamen, aber sehr überlegten Kompositionen wiederspiegelt. MALCOM LE MAISTRE verkörpert den konservativen Verfechter der Art britischer Popmusik, die traditionelle Instrumentierung mit Swing und kopflastiger Lyrik verknüpft. Typisch weiße Musik in einem bestimmten Sinne, nämlich wenig elegant und statisch in rhythmischer Hinsicht, dafür aber atmosphärisch herausragend und mit akademischer Melancholie befrachtet, die sich einem Weißen in die Gehörgänge fräst. 'Nothing Strange' bietet mit der Nostalgiehymne '1968' im übrigen den Frühlingshit 1995.