×

Lieber Leser, bitte wähle deinen Ansprechpartner aus:

Fragen an die Redaktion

Werbung auf Intro.de

Werbung im Intro Magazin

Intro Abo

Fragen zum Vertrieb

×

INTRO – Über 27 Jahre dein Magazin für Popkultur und Kontrollverlust. Der aktive Betrieb ist eingestellt. Hier findest du weiterhin das gesamte digitale Archiv 1992-2018.

Lovefield

Centrozoon

Zwei brennende Lampenschirme auf freiem Feld, in der Nacht, und das ganze Bild auf den Kopf gestellt:
Geschrieben am

Zwei brennende Lampenschirme auf freiem Feld, in der Nacht, und das ganze Bild auf den Kopf gestellt: Das Cover-Artwork ist Programm bei dieser Scheibe von Centrozoon. Gitarre und Keyboard als kleinste gemeinsame Spurenelemente von Improvisation.

Langsam vorantastend, sich für einen Moment findend und wieder verlierend, damit alsbald aber auch den Charakter von "lediglich" zwei Instrumenten im Raum. Was anderswo Feinjustierungen/Soundcheck bliebe, wird hier bewusst eingeblendet. Entschlackte atmosphärische Dichte, mal Andeutungen von etwas Großem aufwerfend, mal in finstere Horrorszenarien mündend. Und obwohl sich das alles dann doch zu konkretisieren scheint im Laufe der fünf, mit "field1" bis "field 5" betitelten Improvisationen, insbesondere beim mittleren Track, in dem das Keyboard zwischen ätherischen Flächen und dem imaginären Thema eines französischem Gangsterfilms der 70er pendelt und das Szenario über eine kurze Strecke richtiggehend zwingend wird, bleibt das alles flüchtig und in Auflösung begriffen. Wunderbar entschleunigende Scheibe, zu der es unter www.centrozoon.com einen kostenlosen Audio-Kommentar von Associates der Band zum Download gibt.